Anzeige
Anzeige

INA – INDUSTRIAL NEWS ARENA

Anzeige

Die 5. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie fand diesmal in Schweinfurt und parallel zur Fachkonferenz Laser in der Automobilindustrie statt. Es standen Themen wie 5G in der Fahrzeugfertigung, Mensch/Roboter-Kollaboration, Robot Vision, künstliche Intelligenz sowie mobile Robotik und fahrerlose Transportsysteme im Mittelpunkt der Veranstaltung. Darüber hinaus luden eine Fachausstellung, interaktive Workshops und eine Startup-Session zur Vertiefung der Inhalte ein.‣ weiterlesen

Die ROBOTIK UND PRODUKTION hat jetzt auf LinkedIn ein eigenes Profil! Hier posten wir brandaktuelle News und Neuheiten, spannende Fachbeiträge, unsere regelmäßigen Kolumnen sowie Berichte von Top-Events der Branche, bei denen wir live vor Ort waren. Am besten gleich folgen! ‣ weiterlesen

Anzeige

Helmut Schmid leitet ab sofort auch die Region Nordeuropa für Universal Robots. Als Geschäftsführer der deutschen Niederlassung und Regional Sales Director West- und Nordeuropa verantwortet er nun zusätzlich zu den DACH- und Benelux-Ländern auch alle Aktivitäten in Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. ‣ weiterlesen

Das Unternehmen Gefeg-Neckar Antriebssysteme bietet Antriebssysteme für fahrerlose Transportsysteme. Das Portfolio umfasst Komplettsysteme mit und ohne integrierter Steuerung. ‣ weiterlesen

Mit einem Durchmesser von 22mm und einer Bauhöhe von 23mm verfügen die neuen Multiturn-Kit-Encoder von Fraba über einen ultrakompakten Formfaktor. Geeignet sind die Kits für besonders kompakte Servo- und Schrittmotoren, aber auch für Einsätze in kleineren Robotern bzw. Cobots.  ‣ weiterlesen

Reiku war eines der ersten Unternehmen, die Roboterkomponenten aus recyceltem Kunststoff sowie nachwachsenden Rohstoffen wie Rizinusöl herstellen. Zur SPS in Nürnberg hat Reiku sein Produktprogramm um die Kabelschutz-Wellrohre Parab aus 100 Prozent Polyamid-12-Regenerat erweitert.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Dürr hat das FTS EcoProFleet speziell für die Bedürfnisse in Lackierereien entwickelt. Die lack- und lösemittelbeständige Plattform ist nur 335mm hoch. Aufgrund der niedrigen Bauhöhe unterfahren die mobilen Einheiten typische Arbeitsplätze und Fördertechniksysteme, um Karosserien einzufördern, zu übergeben oder zu übernehmen. ‣ weiterlesen

Als einziger Hersteller bietet Autonox24 einen vierachsigen Deltaroboter mit integriertem Werkzeugwechsler und T-Welle. Das soll Leistung und Produktivität steigern und ermöglicht außerdem eine sehr kompakte Bauweise.‣ weiterlesen

Wie sieht die Messtechnik der Zukunft aus? Um dies zu erfahren, trafen sich Experten von Faro, GOM, Isra Vision, Werth Messtechnik und Zeiss AI sowie ein Anwender im Rahmen des Control Vision Talks Forums. In Teil 2 der Diskussion geht es um Daten-Handling, Bedienbarkeit und Kosten.‣ weiterlesen

Mit der Wafer Handling Solution stellt Kuka eine mobile Lösung vor, die Halbleiterkassetten transportieren und handhaben kann. Basis ist die mobile Plattform KMR 200 CR, deren Mecanum-Räder eine omnidirektionale Bewegung ermöglichen. Sensoren an der Plattform nehmen die Umgebung in Echtzeit wahr und vermeiden so Kollisionen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Halter CNC Automation erweitert sein Programm an Beladerobotern für die Automatisierung von CNC-Werkzeugmaschinen mit der neuen Produktlinie Halter Big, die während der EMO Hannover erstmals dem Fachpublikum vorgestellt wurde. Die neue Produktlinie ist mit einem Roboter mit großer Reichweite und 70kg Traglast ausgestattet und insbesondere für das Be- und Entladen von schweren Werkstücken mit einer Länge von bis zu 600mm konzipiert. ‣ weiterlesen

Der mobile Roboter LD-250 von Omron verfügt über eine Nutzlastkapazität von 250kg und ist damit das stärkste Mitglied der LD-Serie. Im Zusammenspiel mit dem Fleet Manager, der die Steuerung mehrerer mobiler Roboter mit unterschiedlichen Nutzlasten über ein einziges System ermöglicht, soll der Roboter zu einem flexiblen autonomen Materialtransport beitragen. ‣ weiterlesen

Neue Untersuchungen von Interact Analysis haben ergeben, dass die Bedeutung von autonomen mobilen Robotern steigen wird. ‣ weiterlesen

Fahrerlose Transportsysteme bewegen oft im Dauereinsetz Waren in der Fabrik. Entsprechend hoch ist ihre Zuverlässigkeit anzusetzen. Schmier- und wartungsfreie Antriebskomponenten können in dieser Hinsicht für erhöhte Ausfallsicherheit sorgen - bei gleichzeitiger Gewichtseinsparung.‣ weiterlesen

Anzeige

Rose+Krieger und das Fraunhofer IEM präsentieren als jüngstes Projekt ihrer Zusammenarbeit ein dreiachsiges Raumportal für ein System zur roboterbasierten Bearbeitung. ‣ weiterlesen

Der Carbon-Vakuumgreifer der CVGC-Serie von Coval ist das erste Produkt einer Greiferreihe für kollaborative Roboter. Der leichte Greifer lässt sich einfach in verschiedene Roboter integrieren. ‣ weiterlesen

Als UR+-Partner hat FerRobotics speziell für die Universal-Robots-Modelle UR10 und UR10e den Active Orbital Kit 905 als abgestimmte Plug&Play-Schleif- und -Polierlösung entwickelt. Die Lösung eignet sich für die Oberflächenveredelung von komplex geformten Werkstücken. ‣ weiterlesen

Schnaithmann hat eine rein elektrisch betriebene Hub/Quer-Einheit entwickelt. Hier kommen für Kettenantrieb und Hub zwei EC-Getriebemotoren zum Einsatz. Die elektronisch kommutierten, bürstenlosen und damit verschleißfreien 24V-Gleichstrommotoren haben einen hohen Wirkungsgrad und erlauben eine stufenlose Drehzahlsteuerung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kassow Robots hat seine Cobots jetzt mit einem dritten Anschluss und einer Freilauftaste versehen. Die zwei bisherigen Anschlüsse eignen sich für digitale oder analoge Ein- und Ausgänge. Der dritte Anschluss ermöglicht die Data/Ethernet-Kommunikation direkt mit dem Controller.  ‣ weiterlesen

DMG Mori und Jungheinrich haben eine Entwicklungspartnerschaft für fahrerlose Transportsysteme bekanntgegeben und ein erstes Produkt vorgestellt. Das FTS vom Typ PH-AGV 50 ermöglicht die vollautomatisierte Be- und Entladung von Werkstückpaletten. So soll der Materialfluss beschleunigt und flexible sowie produktive Prozesse in der Produktion ermöglicht werden. ‣ weiterlesen

DPM und Liebherr Verzahntechnik haben ein FTS entwickelt, das auf die Maschinen- und Bereichsverkettung in der Metallbearbeitung abzielt. Die Energieversorgung übernimmt eine Lithiumbatterie, die über Bodenkontakte aufgeladen wird. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige