Anzeige
Anzeige

3D-Drucker integriert in Sechsachsroboter

Die Masterstudenten Aaron Müller, Marius Artmann und Michael Koschny haben in einem Masterprojekt an der FH Münster einen neuartigen 3D-Drucker gebaut. Die Besonderheit: Die Basis des Druckers ist ein sechsachsiger Industrieroboter.

Müller, Artmann und Koschny (v.l.) tüfteln noch am Gehäuse ihres 3D-Druckers, den sie in einen sechsachsigen Roboter integriert haben. (Bild: FH Münster/Pressestelle)

Müller, Artmann und Koschny (v.l.) tüfteln noch am Gehäuse ihres 3D-Druckers, den sie in einen sechsachsigen Roboter integriert haben. (Bild: FH Münster/Pressestelle)

3D-Drucker können in der Regel nur drei Ebenen ansteuern. Sie fahren nach links, nach rechts und nach oben bzw. unten. Ein Sechsachsroboter ist hingegen beinahe so beweglich wie ein menschlicher Arm. Die Herausforderung des 3D-Druckers: Sowohl die Robotersteuerung als auch die Steuerung für den Druck müssen synchron sein, damit das zähflüssige Material aus dem Extruder, der es wie eine Heißklebepistole aufeinanderschichtet, auch wirklich da landet, wo es hinsoll. Der 3D-Drucker 2.0 kann jetzt Radien, viele kleine Linien und beschleunigt sowie verzögert drucken. Auch schräg von unten nach oben ist kein Problem. Denn Extruder und Roboterarm fahren mithilfe der selbst entwickelten Software vollkommen synchron.

3D-Drucker integriert in Sechsachsroboter
Bild: FH Münster/Pressestelle


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Deltaroboter IRB 390 FlexPacker von ABB soll Logistik- und E-Commerce-Fulfillment-Zentren bei der kundenindividuellen Verpackung und Kommissionierung unterstützen. Die Kinematik erleichtert zudem die bedarfsorientierte Hochgeschwindigkeits- und Hochvariantensortierung ebenso wie die vertikale Verpackung. Auf den Markt kommt der neue Roboter Ende des Jahres.‣ weiterlesen

Anzeige

13 Studenten haben beim internationalen Entwicklerwettbewerb Smart Green Island Makeathon auf Gran Canaria in drei Tagen eine Anlage gebaut, die mit Hilfe von Robotern Müll sortiert. ‣ weiterlesen

Mecademic hat eine neue Firmware für den sechsachsigen Roboterarm Meca500 veröffentlicht. Die Firmware 8 wurde völlig neu gestaltet und wird zukünftig die Basis für alle Roboter des Unternehmens sein. ‣ weiterlesen

Das Planungs-Tool K-Virtual von Kawasaki soll die agile Entwicklung, Programmierung und Verbesserung komplexer Roboteranwendungen über eine intuitive Plattform ermöglichen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Socabelec, einen belgischen Hersteller von Roboterlösungen für die Glasindustrie, hat Vansichen eine maßgeschneiderte Verfahrachse entwickelt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Lösung Homepick von Vanderlande soll für die nahtlose Integration der Systeme, Software und Life-Cycle-Services des Unternehmens sorgen. Es ermöglicht die schnelle und effiziente Abwicklung von Online-Lebensmittelbestellungen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige