Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

4. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie

Fünf Workshops, sechs Themenblöcke und 14 Vorträge bietet die von SV Veranstaltungen organisierte 4. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie. Am 14. und 15. November treffen sich in Dresden Experten von Google, IBM, Audi, BMW, Volkswagen und einige mehr, um über aktuelle Anforderungen zu diskutieren. Neben den Trendthemen Digitalisierung, Künstlicher Intelligenz und Cloud Robotics stehen die Schweißrobotik, MRK im Schwerlastbereich und der Einfluss der Servicerobotik auf die Automobilindustrie im Mittelpunkt der Vorträge.

 (Bild: © Andrey Suslov/Shutterstock.com)

(Bild: © Andrey Suslov/Shutterstock.com)

Weiter können die Teilnehmer ihre individuellen Herausforderungen in Workshops zu den Themen OEM-Anforderungen, Cybersecurity, Greifsysteme und Sensorik diskutieren und gemeinsam Lösungen erarbeiten. Einblicke in die Produktion des neuen e-Golf gibt eine Werksführung bei Volkswagen. Während der zweitägigen Konferenz bietet sich neben dem Besuch einer Fachausstellung zu Robotik und Automation auch die Möglichkeit zum ausgeprägten Networking.

Leser des ROBOTIK UND PRODUKTION Newsletter erhalten durch Angabe des Kennwortes RUP 20% Nachlass auf die reguläre Teilnahmegebühr.

4. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie
Bild: © Andrey Suslov/Shutterstock.com


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

8,5t Eigengewicht, eine Traglast bis 2,3t und eine Reichweite von 3,7m: So lauten die Leistungsdaten des größten Industrieroboters der Welt. Trotzdem muss der Fanuc M 2000iA/2300 eine hohe Genauigkeit bieten. Mit einem integrierten Messsystem lässt sich einfach sicherstellen, dass Kinematik und Greifer stets korrekt eingestellt bzw. ausgerichtet sind.‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat sein Portfolio an Großrobotern um zwei neue Produktfamilien erweitert. Die ABB-Roboter der Typen IRB 5710 und 5720 zeichnen sich durch eine höhere Geschwindigkeit, Präzision und Flexibilität sowie ein robusteres Design mit integrierter Verkabelung aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Fanuc Deutschland hat im Geschäftsjahr 2021/2022 seinen Umsatz von 167,7 auf 193,1Mio.€ gesteigert. Das Ergebnis konnte um 24% verbessert werden. Die Auftragslage für das laufende Jahr sei sehr gut, so Ralf Winkelmann (rechts im Bild) auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Automatica.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Zum Start der Automatica 2022 in München hat der VDMA-Fachverband Robotik und Automation aktuelle Zahlen der Branche aus Deutschland präsentiert. Nach einem Umsatzwachstum von 13% im vergangenen Jahr wird für 2022 ein Marktwachstum von 6% auf 14,4Mrd.€ prognostiziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Keba-Gruppe steigerte im vergangenen Geschäftsjahr (April 2021 bis März 2022) ihren Umsatz von 415,4Mio.€ auf 537,7Mio.€. Mit einem Umsatzsprung von rund 122Mio.€ und einem Umsatzwachstum von fast 30% erreicht die Unternehmensgruppe wiederholt den höchsten Umsatz in ihrer Geschichte.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Bertil Thorvaldsson (Foto), Senior Advisor bei ABB, hat auf dem International Symposium on Robotics (ISR) in München den Engelberger Robotics Award for Leadership erhalten. Thorvaldsson ist als Entwickler von Robot-Studio bekannt. Die Software-Plattform von ABB entwickelte weiter, wie Robotersysteme geplant und getestet werden können.  ‣ weiterlesen