Anzeige
Anzeige
Anzeige

40 Jahre Motoman-Roboter

Seit 40 Jahren baut Yaskawa Roboter der Serie Motoman, in denen nur Motoren und Umrichter aus dem eigenen Haus verbaut sind. Schon 1977 wurde der erste Roboter des Unternehmens, der Motoman L10, eingeführt. Mit fünf Achsen und einer Traglast von 10kg wog er 470kg und sollte den Beginn einer erfolgreichen Roboterhistorie markieren.

 (Bild: YASKAWA Europe GmbH, Robotics Division)

(Bild: Yaskawa Europe GmbH, Robotics Division)

Heute blickt das Unternehmen auf eine weltweit installierte Roboterbasis von über 350.000 Motoman-Robotern zurück. Dazu zählt auch der riesige Panel-Handling-Roboter mit 5,2m Größe. Dieses Modell sorgt in Südkorea für die kostengünstige Produktion von Flachbildschirmen für Fernseher. Mit 36cm ist der MotoMini der kleinste Roboter aus dem Sortiment. Er ist noch nicht auf dem europäischen Markt erhältlich. Zu sehen war er jedoch bereits auf der Cebit, wo er in einer Produktionsstraße individualisierte Spielzeugautos baute. Die Steuerung des Roboters erfolgte über eine Cloud und das betreffende Spielzeugautomodell ließ sich über das Internet bestellen.

40 Jahre Motoman-Roboter
Bild: Yaskawa Europe GmbH, Robotics Division


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Jahr 2008 eröffnete Gerhard Schubert einen französischen Vertriebs- und Servicestandort in Compiègne. Luc Jamet, der seit 1983 den französischen Markt für Schubert bearbeitet, übernahm von Crailsheim aus die Leitung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Yaskawa-Manager Manfred Stern geht in den Ruhestand. Stern kam 2008 mit einer klaren Vision zu Yaskawa: Das japanische Technologieunternehmen als erfolgreichen europäischen Player zu etablieren. Dass ihm dies gelang, belegen die Zahlen: Verdopplung des Umsatzes auf heute 600Mio.€, Steigerung der Mitarbeiterzahl um 700 auf über 1.900, Gründung von zehn Tochterunternehmen auf heute 23 sowie die Eröffnung der ersten Roboterfabrik außerhalb Asiens in Slowenien sind nur einige Erfolge, die Stern in den 13 Jahren bei Yaskawa zusammen mit seinem Team erreicht hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Aim Robotics und Kassow Robots sind eine Partnerschaft eingegangen. ‣ weiterlesen

Die Emo Milano 2021, organisiert von Cecimo und Ucimu-Sistemo per Produrre, verzeichnete mehr als 60.000 Besucher aus 91 Ländern. Gleichzeitig erlebte sie einen überraschenden Zustrom von ausländischen Teilnehmern, die 30 Prozent der Gesamtheit ausmachten. Dieses Ergebnis ist auch der umfassenden Medienkampagne zu verdanken, die die Italienische Agentur für Außenhandel (ICE) zusammen mit dem italienischen Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit (Maeci) in der Fachpresse geschaltet hatte, um die Aufmerksamkeit des internationalen Fachpublikums zu gewinnen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Pia Automation stellt sein Führungsteam mit Blick auf die weitere Internationalisierung des Geschäfts und der weiteren Integration in das Headquarter Ningbo, China, neu auf: Künftig stehen die bisherigen Geschäftsführungsmitglieder Thomas Ernst (47, Foto, rechts) und Shilai Xie (45, Foto, links) als Co-CEOs an der Spitze des Automationsspezialisten. Der bisherige Vorsitzende der Geschäftsführung, Johannes Linden (52), tritt von seiner CEO-Position zurück. Georg Weiler (61) bleibt als CFO unverändert Mitglied der Geschäftsführung. Das gilt auch für sein Pendant Albert Jiang (39), der CFO der Ningbo Pia Automation Holding in China bleibt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Universal Robots baut sein Vertriebsnetz in Deutschland mit den vier neuen Partnern SCS Robotik, JDT Robotics, PTS Automation sowie Somack weiter aus. ‣ weiterlesen