Anzeige
Anzeige

Anatomische Hand für Cobots

Mit der SoftHand hat German Robotics eine anatomisch geformte Hand für kollaborierende Roboter, wie den Panda von Franka Emika, vorgestellt. Mit ihren 19 selbstheilenden Fingergelenken, die auch das Auskugeln problemlos überstehen, ersetzt sie zahlreiche Einzelgreifer und ist damit für komplexe Handling-Aufgaben geeignet.

 (Bild: German Robotics GmbH)

(Bild: German Robotics GmbH)

Die Forschungsvariante der Roboterhand bietet mehrere Software-Schnittstellen, einschließlich Matlab-Simulink und einem C-Hochsprache-Interface. Die industrielle Ausführung ist in Schutzart IP65 ausgeführt und beinhaltet einfach wechselbare Handschuhe. Sie hält zwischen Daumen und einem Finger Objekte mit bis zu 600g Gewicht. Kann die ganze Hand eingesetzt werden, steigt das maximale Greifgewicht auf 2kg.

Anatomische Hand für Cobots
Bild: German Robotics GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im aktuellen Umfeld der Corona-Krise mögen konkrete Vorhersagen noch schwieriger sein als zuvor. Dennoch gilt: Cobots sind ein Zukunftsmarkt. So hat sich der weltweite Absatz in diesem Segment laut Interact Analytics um 57 Prozent gesteigert. Im Jahr 2027 soll die kollaborative Robotik rund 30 Prozent des Weltmarktes ausmachen. Spannend sind hierbei die regionalen Unterschiede.‣ weiterlesen

Anzeige

Witte Barskamp stellt eine neue Werkshalle in Dienst, in der auf Basis von Alu-Strukturplatten in Sandwichbauweise FTS gebaut werden sollen. Das Portfolio des Unternehmens umfasst schienengeführte, transpondergeführte oder komplett autonome Lösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Montratec hat die autonome Sensortechnik seiner Montrac-Shuttles der MSH5-Generation weiterentwickelt. Die Sensormodule liefern jetzt mittels fünf Einzelsensoren in halbrunder, geometrischer Anordnung Entfernungs- und Intensitätsinformationen entlang und auf der Transportstrecke. ‣ weiterlesen

Die Inspektion von Lagertanks und Schiffsrümpfen ist aufwendig, anstrengend, kostspielig und noch immer fast ausschließlich Handarbeit. Mithilfe von Inspektionsrobotern ließe sich die Überprüfung vollständig automatisieren. Im Antriebsstrang der Tankroboter befinden sich Zykloidgetriebe, die durch hohe Drehmomente bei kompakter und robuster Bauweise für hohe Genauigkeit, Dynamik und Zuverlässigkeit sorgen.‣ weiterlesen

Gelenkarmroboter sind mit ihrer Kinematik für viele Applikationen einsetzbar. Durch die Kombination mit einer 7. Achse aus der Linearachsfamilie von Hiwin erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten um ein Vielfaches. Zwei oder mehr parallellaufende Maschinen können gleichzeitig bedient werden. ‣ weiterlesen

Die Produktion der Zukunft ist auf die Kollaboration von Mensch, Maschine und Roboter angewiesen. Damit die Einbindung aller Komponenten erfolgreich ist, muss jedoch die Kommunikation funktionieren. Actyx hat hierfür eine Plattformlösung entwickelt, die auf Edge Computing basiert und ein Rahmenwerk schafft, das Produktionen schnell digital arbeitsfähig macht.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige