Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robotikanwendung für Sinterofenbeschickung

Partnerschaft für den Endkunden

Jam Automation ist seit vielen Jahren Mitglied des Mitsubishi Electric Automation Networks und nutzt für die eigenen Lösungen bevorzugt die Roboter des Partners. „Unsere Premium Partner sind kleine und mittelständische Unternehmen, die sich durch große Nähe zu bestimmten Industriesegmenten und ihren Kunden auszeichnen. Sie genießen besonders zügigen Zugriff auf unsere Ressourcen – sei es Mitarbeiterschulung, Leih-Equipment oder internationaler Support“, bringt Frank Piekoschowski, Sales Engineer Industrial Automation bei Mitsubishi Electric in Ratingen, die Vorteile der Partnerschaft auf den Punkt. „Der Partner steuert seine Engineering-Expertise bei und wir unsere Vertriebsorganisation und die Sicherheit des großen Partners. Das kommt unmittelbar dem Endkunden zugute. Die Strategie der Partnerschaften sieht die Entwicklung standardisierter Applikationen und gezielte gemeinsame Vertriebsanstrengungen in ausgewählten Industriesegmenten vor. Erste derartige Lösungen sind inzwischen am Markt und weitere sollen auf der Grundlage der Sinterofenanwendung folgen. Gerade in der Pulvermetallurgie sieht Piekoschowski noch großes Potenzial für Effizienzsteigerungen durch Automatisierung.

Räumliche Nähe, persönlicher Kontakt, kurze Wege

„Wir können grundsätzlich erst einmal alles und machen aus vielen Gewerken eine homogene Lösung“, versichert Uthoff, neben Michael Voß geschäftsführender Gesellschafter von Jam Automation. „Aufgrund der Erfahrung und Qualifikation in unserem Team können wir unterschiedliche Fachgebiete abdecken. Außerdem pflegen wir Partnerschaften zu anderen Unternehmen, die nach Bedarf Knowhow beisteuern und unsere Lösungen unterstützen.“ Allen Globalisierungstendenzen zum Trotz bleiben bei speziellen Entwicklungsaufgaben räumliche Nähe, persönlicher Kontakt und unbürokratische Unterstützung unabdingbar für den Erfolg. Deshalb ist Piekoschowski auch mindestens einmal pro Woche bei Jam Automation vor Ort,

Robotikanwendung für Sinterofenbeschickung
Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Walk Training Robo von Panasonic sieht aus wie eine einfache Gehhilfe, ist aber darauf ausgelegt, die Gehfähigkeit eines Patienten zu stärken, um das Gehen –  etwa nach einem Schlaganfall – neu zu erlernen oder zu verbessern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der autonom fahrende Elektrorollstuhl PiiMo von Panasonic kann sich selbstständig fortbewegen, nachdem der Benutzer über eine Smartphone-Applikation ein Ziel vorgegeben hat. Darüber hinaus kann er sich mit sensorbestückten Gepäckwagen verbinden, die dem Rollstuhl automatisch folgen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Robotersystem Kitov One nutzt künstliche Intelligenz, um Baugruppen und Systemeinheiten zu inspizieren. Dadurch lässt sich mit dieser Lösung eine aufwendige manuelle Fehleranalyse automatisieren - nicht nur in der Elektroindustrie.‣ weiterlesen

Anzeige

Künstliche Intelligenz wird als Trendthema im technischen Kontext meist mit dem autonomen Fahren oder Bildverarbeitung verknüpft. Das spezielle Teilgebiet des 3D Deep Learning, also der Verarbeitung von dreidimensionalen Objekten wie CAD-Daten mit KI, bietet vor allem für den Maschinen- und Anlagenbau enormes Potenzial. Dieser Artikel gibt eine kurze Einführung zum Thema 3D Deep Learning und beschreibt das Einsatzpotenzial für die Bereiche Anlagenprojektierung und Produktionswerkzeuge.‣ weiterlesen

Der Serviceroboter Hospi von Panasonic wurde in einem Joint Venture mit dem Matsushita Memorial Hospital in Osaka, Japan, entwickelt. Mittlerweile sind 15 Einheiten in fünf Krankenhäusern im Einsatz: vier in Japan und eines in Singapur. Die Roboter transportieren z.B. Medikamente oder medizinische Proben. Das Staufach kann sechs Medikamentenschalen in Standardgröße aufnehmen.  ‣ weiterlesen

Yamaha Robotics hat seine Robotersteuerungen der RCX-Serie und die zugehörigen grafischen Programmierwerkzeuge jetzt mit einer einfachen Bedienung ausgestattet. Die Steuerung unterstützt außerdem erweiterte Bewegungsfunktionen und vereinfacht die Einrichtung von Dosierrobotern. Insbesondere kann die Dosiersteuerung mit einer Servosteuerung gekoppelt werden, wodurch die Dosierrate in Verbindung mit der Bewegungsgeschwindigkeit gesteuert werden kann, um hohe Präzision, hohe Geschwindigkeiten und stabile Schichtdicken zu gewährleisten.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige