Anzeige
Anzeige
Anzeige

3D-Sensor für kleinere Robotersysteme und Cobots

Blitzt überall

Das optische 3D-Messsystem qFlash-A ist für kleinere Prüfzellen in der Werksumgebung. Als eine kosteneffiziente Inspektionslösung mit hoher Verarbeitungsgeschwindigkeit bei gleichzeitig geringem Platzbedarf kombiniert der Sensor digitale Bildverarbeitungstechnik mit blauer LED-Beleuchtung in einem leichten Gerät, das sich für kompakte oder kollaborative Roboter eignet.

Um Hochgeschwindigkeitsmessungen in den Fertigungsablauf zu integrieren, ist der 3D-Sensor qFlash-A auch für kleinere Fertigungsbetriebe eine interessante Alternative. (Bild: Hexagon Metrology GmbH)

Um Hochgeschwindigkeitsmessungen in den Fertigungsablauf zu integrieren, ist der 3D-Sensor qFlash-A auch für kleinere Fertigungsbetriebe eine interessante Alternative. (Bild: Hexagon Metrology GmbH)

Der Weißlichtsensor wurde für die Anwendung auf einem Stativ entwickelt, kann aber auch handgeführt oder an einem Roboter bedient werden. Das Messgerät projiziert ein Zufallsmuster auf ein Messobjekt und analysiert die Oberflächen, Elemente und Kantenlinien mithilfe der Stereo-Vision-Technologie. Ein 350x350mm Sichtfeld ermöglicht kürzere Arbeitsabstände und die Messung von Kleinteilen. Dank ultraschneller Projektions- und Bilderfassungsvorgänge werden Daten präzise und schnell erfasst und das System gleichzeitig vor den Auswirkungen von Vibrationen sowie Veränderungen des Umgebungslichts geschützt. Der Sensor eignet sich daher gut für Messaufgaben in der Werksumgebung. Aufgrund des integrierten Dynamic Slide Processing und drei integrierter CMOS-Kameras, bietet er hohe Bildraten und einen großen Dynamikbereich für die schnelle Digitalisierung von Freiformflächen ohne Vorbehandlung, Vorbereitung oder Markierungen. Eine verbesserte Bildauswertung und Kantenerkennung gewährleistet die genaue Erfassung von Elementen, sodass der Sensor insbesondere einen Mehrwert für eine Reihe von Messanwendungen bietet, die umfangreiche Punktwolkendaten erfordern. Das Messsystem ist gemäß VDI/VDE-Standards zertifiziert und wird standardmäßig mit der Messsoftware CoreView geliefert. „Aufgrund ihres Produktivitätspotenzials besteht eine hohe Nachfrage nach automatischen Prüfsystemen für den Einsatz in der Werksumgebung. Kleinere Fertigungsbetriebe werden jedoch häufig vom Platzbedarf der großen Roboteranlagen abgeschreckt oder machen sich Sorgen über die Höhe der notwendigen Investition“, erklärt Amit Baharal, Product Marketing Manager Automated Solutions bei Hexagon Manufacturing Intelligence: „Die qFlash-A-Lösung bietet dieselben Technologiestandards sowie die Vorteile unserer High-End-Lösungen für die automatische Inspektion, wurde aber speziell für den Einsatz mit kleineren Robotern entwickelt, um sowohl den Platzbedarf als auch die Kosten für die Prüfzelle zu reduzieren.“

3D-Sensor für kleinere Robotersysteme und Cobots
Bild: Hexagon Metrology GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Robotik ist die derzeit am schnellsten wachsende Technologie in der industriellen Produktion. Mit einer adaptiven Robotersteuerung können Anwender den Griff in die Kiste und lagerichtiges Ablegen von Teilen ohne Robotikspezialwissen und ohne Programmierkenntnisse konfigurieren. Mit den integrierten Simulationswerkzeugen lassen sich zudem alle Arbeitsschritte vollständig virtuell entwickeln, prüfen und optimieren. Das spart Zeit und Kosten im frühen Entwicklungsstadium einer Lösung.‣ weiterlesen

Anzeige

Robotik ist der derzeit am schnellsten wachsende Bereich in der industriellen Produktion. Mit einer adaptiven Robotersteuerung können Anwender den Griff in die Kiste und lagerichtiges Ablegen von Teilen ohne Robotikspezialwissen und ohne Programmierkenntnisse konfigurieren.

Anzeige

Voith ist im Geschäftsjahr 2017/18 sowohl beim Auftragseingang als auch beim Umsatz trotz einer temporären Schwäche des Konzernbereichs Hydro solide gewachsen. Diese war auch für den Rückgang des operativen Ergebnisses im Kerngeschäft des Konzerns verantwortlich, der jedoch durch ein gutes Ergebnis des Bereichs Paper abgefedert werden konnte.

Anlässlich der Eröffnung des neugestalteten Showrooms in Neuhausen auf den Fildern hate Fanuc am Mittwoch und Donnerstag zum Tag der offenen Tür eingeladen.

Vom 1. bis 5. April 2019 öffnet die Hannover Messe wieder ihre Pforten und präsentiert den 220.000 erwarteten Besuchern rund 6.500 Aussteller mit technischen Innovationen und Lösungen alle Schlüsseltechnologien und Kernbereiche der Industrie betreffend, von Forschung und Entwicklung, Industrieautomation und IT über Zulieferung, Produktionstechnik und Dienstleistungen bis hin zu Energie und Mobilität.

Die Vakuumhebegeräte der Serie eT-Hover-loop von Eurotech eignen sich zum Heben und Wenden von vakuumdichten, flächigen Lasten, wie Glasscheiben, Blechen und Holz- oder Kunststoffplatten. Sie ergänzen die eT-Hover-Produktfamilie um die Funktion des 180°-Wendens. So können auch lageverschiedene Lasten schnell weiterverarbeitet werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige