Anzeige

3D-Sensor für kleinere Robotersysteme und Cobots

Blitzt überall

Das optische 3D-Messsystem qFlash-A ist für kleinere Prüfzellen in der Werksumgebung. Als eine kosteneffiziente Inspektionslösung mit hoher Verarbeitungsgeschwindigkeit bei gleichzeitig geringem Platzbedarf kombiniert der Sensor digitale Bildverarbeitungstechnik mit blauer LED-Beleuchtung in einem leichten Gerät, das sich für kompakte oder kollaborative Roboter eignet.

Um Hochgeschwindigkeitsmessungen in den Fertigungsablauf zu integrieren, ist der 3D-Sensor qFlash-A auch für kleinere Fertigungsbetriebe eine interessante Alternative. (Bild: Hexagon Metrology GmbH)

Um Hochgeschwindigkeitsmessungen in den Fertigungsablauf zu integrieren, ist der 3D-Sensor qFlash-A auch für kleinere Fertigungsbetriebe eine interessante Alternative. (Bild: Hexagon Metrology GmbH)

Der Weißlichtsensor wurde für die Anwendung auf einem Stativ entwickelt, kann aber auch handgeführt oder an einem Roboter bedient werden. Das Messgerät projiziert ein Zufallsmuster auf ein Messobjekt und analysiert die Oberflächen, Elemente und Kantenlinien mithilfe der Stereo-Vision-Technologie. Ein 350x350mm Sichtfeld ermöglicht kürzere Arbeitsabstände und die Messung von Kleinteilen. Dank ultraschneller Projektions- und Bilderfassungsvorgänge werden Daten präzise und schnell erfasst und das System gleichzeitig vor den Auswirkungen von Vibrationen sowie Veränderungen des Umgebungslichts geschützt. Der Sensor eignet sich daher gut für Messaufgaben in der Werksumgebung. Aufgrund des integrierten Dynamic Slide Processing und drei integrierter CMOS-Kameras, bietet er hohe Bildraten und einen großen Dynamikbereich für die schnelle Digitalisierung von Freiformflächen ohne Vorbehandlung, Vorbereitung oder Markierungen. Eine verbesserte Bildauswertung und Kantenerkennung gewährleistet die genaue Erfassung von Elementen, sodass der Sensor insbesondere einen Mehrwert für eine Reihe von Messanwendungen bietet, die umfangreiche Punktwolkendaten erfordern. Das Messsystem ist gemäß VDI/VDE-Standards zertifiziert und wird standardmäßig mit der Messsoftware CoreView geliefert. „Aufgrund ihres Produktivitätspotenzials besteht eine hohe Nachfrage nach automatischen Prüfsystemen für den Einsatz in der Werksumgebung. Kleinere Fertigungsbetriebe werden jedoch häufig vom Platzbedarf der großen Roboteranlagen abgeschreckt oder machen sich Sorgen über die Höhe der notwendigen Investition“, erklärt Amit Baharal, Product Marketing Manager Automated Solutions bei Hexagon Manufacturing Intelligence: „Die qFlash-A-Lösung bietet dieselben Technologiestandards sowie die Vorteile unserer High-End-Lösungen für die automatische Inspektion, wurde aber speziell für den Einsatz mit kleineren Robotern entwickelt, um sowohl den Platzbedarf als auch die Kosten für die Prüfzelle zu reduzieren.“

3D-Sensor für kleinere Robotersysteme und Cobots
Bild: Hexagon Metrology GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Stefan Roßkopf, Geschäftsführer bei Teamtechnik, kann mit dem Geschäftsverlauf eigentlich sehr zufrieden sein. Doch er wirkt beim Thema E-Mobilität etwas angefasst, weil es nicht so recht vorangeht.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit seinen Vision-Sensoren ist SensoPart in vielen Roboteranwendungen vertreten. Pünktlich zum 25-jährigen Firmenbestehen hat sich ROBOTIK UND PRODUKTION mit CEO Theodor Wanner über die Entwicklung des Unternehmens und die steigenden Anforderungen aus dem Automatisierungs- und Robotikbereich unterhalten.‣ weiterlesen

In der größten Fabrik für Körperpflegeprodukte im Nahen Osten und in Afrika wurde eine Anlage mit modularem Design benötigt, um mit platzsparenden und reaktiven Produktionslinien kürzere Markteinführungszeiten zu erhalten. Für die angestrebte Verarbeitung acht verschiedener Formate bei einer Produktionsleistung von 350 Produkten pro Minute und pro Anlage bei gleichzeitiger Verkürzung der zahlreichen täglichen Umrüstungen auf nur zehn Minuten kamen zwei robotergestützte End-of-line-Anlagen zum Einsatz.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Be- und Entladung von Sinteröfen erfolgt in der Regel manuell und ist mit hohen Belastungen durch Hitze und Schmutz verbunden. Um diese zu automatisieren, eignet sich eine Lösung mit Horizontal-Knickarmrobotern. Durch das modulare Konzept lassen sich die einzelnen Module, wie Maschinengestell, Roboter, Greifhand oder Vision-System, problemlos für ähnliche Aufgaben mit beliebigen Formaten anpassen.‣ weiterlesen

Dank einer Echtzeitkorrektur für Verzeichnung, Shading und perspektivische Verzerrung bietet Baumer für die VeriSens Vision-Sensoren nun einen Weg zur exakten Bildauswertung verzeichneter Bilder. Die korrigierten Bilder sehen danach wie aus der Vogelperspektive aufgenommen aus.‣ weiterlesen

Schweißnahtvorbereitungen per manuellem Autogenschneider oder Winkelschleifer nehmen viel Zeit in Anspruch. Eine automatisierte Schneidlösung mit einer Zone für die Bearbeitung mittels Roboter kann hier Abhilfe schaffen. Aufgrund des auf der Anlage montierten Roboterarms ist die CNC-Plasma- und Autogen-Portalschneidanlage in der Lage, sowohl Bleche als auch besonders große und dickwandige Rohre zu schneiden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige