Anzeige
Anzeige
Anzeige

IoT-Lösung für automatisierte CNC-Maschinen

Cloud Support

Eine Plug&Play-Automatisierungslösung für die Wartung und Bestückung von CNC-Maschinen, in Verbindung mit einer industriellen Cloudlösung, kann Produktionsprozesse unterstützen. Besonders wichtig bei dieser Kombination ist es, die Anwendung möglichst unkompliziert im täglichen Betrieb umzusetzen.

Der integrierte Knickarmroboter bestückt die Maschine und entnimmt Teile zur Qualitätskontrolle. (Bild: IXON B.V.)

Der integrierte Knickarmroboter bestückt die Maschine und entnimmt Teile zur Qualitätskontrolle. (Bild: Ixon B.V.)

Im vergangenen Jahr brachte Assistec den ersten Robofeed auf den Markt, eine kompakte Plug&Play-Automatisierungslösung für die Wartung von CNC-Maschinen, die mit einem Fanuc-Roboter integriert ist. Sie unterstützt die Arbeit des Menschen in der Produktionsabteilung ihrer Kunden. Der Roboter entnimmt die Maschinenteile aus dem Lager und legt sie in die Maschine ein – oder auch umgekehrt. Auf Anforderung des Bedieners entnimmt der Robofeed ein Maschinenteil zur Qualitätskontrolle und übergibt es ihm zur Überprüfung auf Fehler.

Cloud Logging verbessert Produktionsprozesse

Mit Hilfe der Ixon Cloud will das Unternehmen seinem Kundenspektrum mehr Flexibilität bieten und unterstützt die Anwender jedes Mal, wenn die Maschine verwaltet oder verändert werden muss. Die Kunden können sowohl Cloud Logging als auch Cloud Notify nutzen. Die Cloud wird über Ethernet implementiert und die Echtzeitdaten werden vom Robofeed über Modbus TCP gesammelt. Je nach Unternehmenstyp sammeln die Kunden eine Vielzahl von Daten, die von Maschinenstatusdaten wie Produktion, Werkzeugbestückung, Fehler und Zyklusende bis hin zu Produktionsprozessdaten wie Anzahl der produzierten Stücke, Anzahl der noch zu produzierenden Stücke und Prozentsätze des Produktionsfortschritts reichen. Sie sind in der Lage, ihre eigenen Dashboards einzurichten, beliebige Daten zu sammeln und den gesamten Produktionszyklus zu analysieren, um die Produktionszeit und die Werkzeugbestückung zu verbessern, was zu einer effizienteren, rund um die Uhr laufenden Produktion führen kann.

Verhindern von Maschinenstillständen

Der Robofeed ist so programmiert, dass er ohne einen Operator in der Nähe der Maschine arbeiten kann. Mit Cloud Notify erhält der Anwender z.B. die Benachrichtigung ‚Ende des Produktionszyklus‘ auf sein Mobiltelefon, wenn die Maschine alle Maschinenteile fertiggestellt hat und Nachschub benötigt wird. „Eine Benachrichtigung über Cloud Notify auf ihrem Mobiltelefon oder Tablet zu erhalten, wird von unseren Kunden sehr geschätzt. Wir denken, dass Cloud Logging und Cloud Notify eine Menge Probleme für uns und für die Kunden lösen können. Mit den gesammelten Daten können Maschinen optimiert werden und mit Cloud Notify können unsere Kunden eingreifen, bevor ein Maschinenausfall auftritt. So können Maschinenstillstände verhindert werden“, sagt Massimo Mora, Vertriebsleiter bei Assistec. Fehler werden bewusst nicht kategorisiert. So können die Kunden entscheiden, welche Benachrichtigungen sie erhalten möchten und welche sie für weniger wichtig erachten.

Zu sehen ist das Robofeed Dashboard mit Live Monitoring in der Ixon Cloud. (Bild: IXON B.V.)

Zu sehen ist das Robofeed Dashboard mit Live Monitoring in der Ixon Cloud. (Bild: Ixon B.V.)

IoT-Lösung für automatisierte CNC-Maschinen
Bild: Ixon B.V.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Teleskoop ist ein gemeinsames Forschungsprojekt von Telerobotikhersteller Devanthro, der Charité Berlin und dem FZI Forschungszentrum Informatik. Routineaufgaben in der Pflege sollen so künftig aus der Ferne möglich werden. Denn mittels intuitiver Virtual-Reality-Steuerung bedienen die Pfleger und Pflegerinnen den Roboter, ohne vor Ort zu sein. Das soll helfen, den steigenden Pflegebedarf besser zu decken und die Pflegekräfte zu entlasten.‣ weiterlesen

Anzeige

Seit fünf Jahrzehnten werden sowohl in der Robotik als auch im Bereich CNC große Fortschritte erzielt. Durch die Zusammenführung dieser beiden Bereiche lassen sich Wettbewerbsvorteile für Maschinenbauer und OEMs generieren. Denn durch die Integration von Robotern in Werkzeugmaschinen kann eine deutliche Produktivitätssteigerung erreicht werden. Mitsubishi Electric hat nun eine Robotersteuerung entwickelt, mit der der Roboter über G-Codes im CNC-Bearbeitungszentrum selbst programmiert werden kann.‣ weiterlesen

Anzeige

In der Life-Science-Branche hat die produzierende Industrie eine Schlüsselposition inne. Denn bei der Herstellung sensibler Produkte, die direkt mit dem Menschen in Berührung kommen, sind zuverlässige Anlagenkomponenten ein absolutes Muss. Schunk beliefert seit mehr als 30 Jahren Kunden aus der Medizintechnik und Laborautomatisierung mit Standardprodukten und mit spezifisch angepassten Lösungen.‣ weiterlesen

Hoffmann bietet als Einstiegsmodell in die mannlose Beladung von Werkzeugmaschinen das Beladesystem Garant in der Variante Basic 12-1450 inklusive Nachi-Roboter. Die Lösung ist für das Handling von Rohteilen ausgelegt und kann bis zu 10kg Handling-Gewicht bewegen. Die Anlage besteht aus einem MZ12-1450-Roboter von Nachi auf einer Plattform, in der das Garant-HMI untergebracht ist. Es läuft auf einem robusten Industrie-PC und bietet eine strukturierte, intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche. ‣ weiterlesen

Mit OmniVance FlexArc Compact präsentiert ABB eine Schweißzelle mit kleiner Stellfläche, die sich um bis zu vier Roboter erweitern lässt, ohne Veränderungen am Zellaufbau. Die modulare Lösung kombiniert Roboter, Steuerungen, Software, Peripheriegeräte und andere wichtige Komponenten zu einer vereinfachten, speziell für Schweißanwendungen konzipierten Zelle.  ‣ weiterlesen

Wandelbots hat ein neues Robotermodell von Yaskawa in sein Portfolio aufgenommen. Der Sechsachsroboter Motoman AR2010 der AR-Serie gehört zu den meistverwendeten Industrierobotern für Schweißanwendungen, der sich speziell für das Lichtbogenschweißen von großen und sperrigen Werkstücken eignet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige