Anzeige
Anzeige

5. Robotik Meetup bei Yuanda Robotics

Cobot designed in Hannover

Bei der fünften Ausgabe des Robotik Meetups, organisiert von Hannoverimpuls, war die Reihe an Yuanda Robotics. Wie schon bei den vorherigen Zusammenkünften stand die Veranstaltung ganz im Zeichen der Cobots. Diesmal ging es konkret um deren Entwicklung.

 (Bild: Yuanda Robotics GmbH)

(Bild: Yuanda Robotics GmbH)

Nach einer kurzen Begrüßung durch Michael Merwart von Hannoverimpuls, stieg Dr. Jens Kotlarski, Geschäftsführer und Mitbegründer von Yuanda Robotics, direkt in die Vorstellung seines Unternehmens ein. Yuanda Robotics wurde 2017 gegründet und ist derzeit auf insgesamt 35 Mitarbeiter angewachsen. Der von Yuanda entwickelte Cobot steht unmittelbar vor dem Markteintritt. Dabei handelt es sich um einen Sechsachsroboter mit integriertem Vision-System, der sich per Hand einteachen lässt und dessen Bedienung intuitiv erfolgt, sowohl was die Hard- als auch was die Software betrifft. Die Traglast des Roboters beträgt 7kg, seine Reichweite 1m. Vor Kurzem gründete das Unternehmen eine chinesische Tochterfirma, die die zukünftige Produktion in Fernost abwickeln soll.

Cobot im Einsatz

Im Anschluss daran stellte Dr. Matthias Dagen, ebenfalls Mitarbeiter von Yuanda Robotics, eine geplante Anwendung des Roboters bei der Firma Günther Sievers Maschinenbau vor. Hier soll der Yuanda-Roboter auf einer mobilen Plattform zum Einsatz kommen und ausgestattet mit einem Schunk-Greifer Zahnräder in eine Maschine einlegen. Jan Jocker von Tewiss, eine Tochterfirma der Leibniz-Universität Hannover, stellte im Folgenden drei Projekte vor, bei denen ein Leichtbauroboter zur Automatisierung einer zuvor rein manuell abgewickelten Tätigkeit dient. Ein Knickarmroboter Modell UR10e von Universal Robots übernimmt hier Biegeprozesse in einer Firma für Laserschneiden, legt Backbleche mit Teiglingen in eine Teigformmaschine in einer Bäckerei ein, entnimmt und verbringt sie. Außerdem schraubt er in einer Firma für die Herstellung von Chemikalien für die Trinkwasserdesinfektion Plastikdeckel auf Flaschen. Zum Abschluss der Veranstaltung durften die Teilnehmer den Yuanda-Roboter aus nächster Nähe betrachten und sich mit Hilfe einer VR-Brille einen Eindruck von der Anwendungssimulation machen. Darüber hinaus gab es ausreichend Gelegenheit zum Netzwerken. (fiz)

Cobot designed in Hannover
Bild: Yuanda Robotics GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das große Potenzial der Mensch/Roboter-Kollaboration ist inzwischen weitgehend unstrittig. Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass sich aus der engen Kooperation von Mitarbeiter und Roboter durchaus auch wertvolle Inspirationen für die rein menschliche Kooperation ableiten lassen. Wie kann also die Kollaboration von Mensch und Maschine als Vorbild für eine verbesserte Kollaboration zwischen Menschen dienen?‣ weiterlesen

Anzeige

Die Mensch/Roboter-Kollaboration birgt viele Potenziale für die jeweile Anwendung. Was der richtige Prozess ist, entscheidet sich bereits in der Planung und Konzeption der Anlage. Dabei spielt vor allem die Sicherheit eine entscheidende Rolle, da gewährleistet werden muss, dass der Mensch bei einer Zusammenarbeit mit dem Roboter nicht gefährdet wird.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf Roboter ist Verlass - und das nicht nur beim präzisen Schweißen, Biegen und Trennen von Rohren oder beim Transport und der Ablage von Rohren. Genauso zuverlässig bescheren sie ihren Herstellern und Anwendern stetig steigende Umsatzzahlen. Und das, obwohl ihre ganz große, Grenzen verschiebende Zeit gerade erst begonnen hat.‣ weiterlesen

Das Antikollisionssystem Smart Skin von Fogale Robotics soll dabei helfen, Industrieroboter in Cobots umzuwandeln sowie die Sicherheits- und Interaktionsmöglichkeiten bestehender kollaborativer Roboter zu verbessern.‣ weiterlesen

Anzeige

Mittlerweile lassen sich viele handwerkliche Tätigkeiten auch mithilfe von Robotern abbilden. Warum also nicht auch der Hausbau? Der Bauroboter Hadrian X baut selbstständig komplette Häuser und das viermal so schnell wie der Mensch.‣ weiterlesen

Die Mensch/Roboter-Kollaboration ist ein so präsentes Thema auf dem ­Robotikmarkt, das ihm die ROBOTIK UND PRODUKTION zweimal jährlich einen großen Schwerpunkt widmet, so auch in dieser Ausgabe.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige