Delta-Kinematik ohne Schaltschrank

Festo präsentiert mit Elektrik und Pneumatik ein Entwicklungsprojekt mit dem Tripod, dem Robotik-System in Delta-Kinematik. Die Verpackungsmaschine nutzt als Steuerung die Automatisierungsplattform CPX, die alle pneumatischen und elektrischen Steuerketten integriert. Damit eröffnen sich für Maschinen- und Anlagenplaner neue Horizonte im Anlagenlayout ihrer Fabriken. Sie haben jetzt mehr Platz und gewinnen Flexibilität zur Integration anderer Anlagenteile in der Linie. Das Entwicklungsprojekt High-Speed-Handling mit CPX und dem integrierten Antrieb EMCA ermöglicht mit 100 Picks pro Minute freie Bewegungen im Raum. Die Automatisierungsplattform integriert die elektro-pneumatische Steuerkette über eine Codesys-Steuerung: vom E/A-Signal über einfache elektrische und pneumatische Bewegungen bis zur Transformation der Tripod-Modelle mit Auto-Kalibrierung. Mithilfe von IP65/67 kommen Robotersteuerung und Tripod erstmals ohne Schaltschrank aus. Entscheidend für das Robotiksystem sind auch die verwendeten elektrischen Antriebe mit integrierten wartungsfreien EC-Motoren in IP54/65. Die bürstenlosen Gleichstrommotoren mit absoluter Positionserfassung, integriertem Regler, Leistungselektronik, absoluten Encodern – und der Option für absolute Multiturn-Encoder sowie integrierten Haltebremsen und Feldbus-Schnittstellen – machen zusammen mit der CPX den Schaltschrank überflüssig. Das Roboter-Handling zeichnet sich durch hohe Dynamik aufgrund geringer bewegter Masse und hohe Steifigkeit durch den pyramidenförmigen, geschlossenen Aufbau aus. Die Geschlossenheit wird durch drei Doppelstäbe erreicht, die dafür sorgen, dass die Flanschplatte ständig in einer wagrechten Position bleibt. Achsen und Motoren sind ortsfest. Die Tripod-Kinematik trägt den Forderungen in der Handhabungstechnik nach kurzen Taktzeiten, Dynamik, Funktionsintegration, schnellem Plug&Work, niedrigen Anschaffungs- und Betriebskosten sowie schneller Time-to-Market Rechnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Stringer TT1400ECA von Teamtechnik dient dem Verbinden von HJT-Solarzellen. Die Anlage verbindet die Zellen bei niedriger Prozesstemperatur mit einer speziellen Klebetechnik, die den thermischen und mechanischen Stress für die empfindlichen Zellen reduziert und zu einer hohen String-Qualität führt.

Anzeige

Rethink Robotics hat ein neues Software Development Kit für seinen kollaborativen Roboter Sawyer vorgestellt. Das Software-Upgrade wurde speziell für Wissenschaftler und Studierende entwickelt, um Programme auf dem Roboter zu testen. Es bietet wissenschaftlichen Forscherteams sowie Forschungs- und Entwicklungsabteilungen in Unternehmen eine große Bandbreite an Anwendungsmöglichkeiten.‣ weiterlesen

Anzeige

Piab hat Feba Automation, einen Entwickler und Hersteller roboterbasierter Greiferlösungen für die Fertigungsindustrie, übernommen. Piab konnte seinen Umsatz in den letzten vier Jahren verdoppeln.

Mit einem Technologiemix aus verschiedenen Messmethoden und 3D-Punktewolken vereint das neue System von Isra Vision 3D-Roboterführung und -Messtechnik. Aufgrund verschiedener Software-Pakete passt es sich an verschiedene Aufgaben an und ermöglicht Anwendern so ein breites Einsatzspektrum in der Produktionslinie.

Das Jahr 2017 ist für den Produktbereich Robotik der Wittmann-Gruppe sehr erfolgreich verlaufen. Die Robotersparte des Unternehmens erzielte einen neuen Absatzrekord.

Auf einer Fläche von ca. 20.000m2 bietet der neu eröffnete Dürr-Standort in Shanghai ein modernes Umfeld für über 1.000 Mitarbeiter. Mit dem Test- und Trainingscenter steht dort zudem eine Einrichtung bereit, um neue Technologien zu erproben und den Umgang mit Roboter- und Applikationstechnik zu erlernen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige