Anzeige
Anzeige

Delta-Kinematik ohne Schaltschrank

Festo präsentiert mit Elektrik und Pneumatik ein Entwicklungsprojekt mit dem Tripod, dem Robotik-System in Delta-Kinematik. Die Verpackungsmaschine nutzt als Steuerung die Automatisierungsplattform CPX, die alle pneumatischen und elektrischen Steuerketten integriert. Damit eröffnen sich für Maschinen- und Anlagenplaner neue Horizonte im Anlagenlayout ihrer Fabriken. Sie haben jetzt mehr Platz und gewinnen Flexibilität zur Integration anderer Anlagenteile in der Linie. Das Entwicklungsprojekt High-Speed-Handling mit CPX und dem integrierten Antrieb EMCA ermöglicht mit 100 Picks pro Minute freie Bewegungen im Raum. Die Automatisierungsplattform integriert die elektro-pneumatische Steuerkette über eine Codesys-Steuerung: vom E/A-Signal über einfache elektrische und pneumatische Bewegungen bis zur Transformation der Tripod-Modelle mit Auto-Kalibrierung. Mithilfe von IP65/67 kommen Robotersteuerung und Tripod erstmals ohne Schaltschrank aus. Entscheidend für das Robotiksystem sind auch die verwendeten elektrischen Antriebe mit integrierten wartungsfreien EC-Motoren in IP54/65. Die bürstenlosen Gleichstrommotoren mit absoluter Positionserfassung, integriertem Regler, Leistungselektronik, absoluten Encodern – und der Option für absolute Multiturn-Encoder sowie integrierten Haltebremsen und Feldbus-Schnittstellen – machen zusammen mit der CPX den Schaltschrank überflüssig. Das Roboter-Handling zeichnet sich durch hohe Dynamik aufgrund geringer bewegter Masse und hohe Steifigkeit durch den pyramidenförmigen, geschlossenen Aufbau aus. Die Geschlossenheit wird durch drei Doppelstäbe erreicht, die dafür sorgen, dass die Flanschplatte ständig in einer wagrechten Position bleibt. Achsen und Motoren sind ortsfest. Die Tripod-Kinematik trägt den Forderungen in der Handhabungstechnik nach kurzen Taktzeiten, Dynamik, Funktionsintegration, schnellem Plug&Work, niedrigen Anschaffungs- und Betriebskosten sowie schneller Time-to-Market Rechnung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bei der Simatic Robot Library für den Simatic Robot Integrator handelt es sich um eine neue Roboterbibliothek für das TIA (Totally Integrated Automation) Portal von Siemens, die die bisherigen, herstellerbezogenen Bibliotheken ablösen soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

LiBiao Robot, ein chinesisches Unternehmen für automatisierte roboterbasierte Paketsortierlösungen, hat angekündigt, seine autonomen mobilen Roboter der Mini-Yellow-Reihe nun auch auf dem europäischen Markt anzubieten. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Garching bei München fertigt Voith Antriebselemente für Nutzfahrzeuge. Seit einigen Monaten unterstützt dort ein UR5e von Universal Robots die Mitarbeiter an der Montagelinie für verschleißfreie Bremsen, sogenannte Retarder. Die rein mit Wasser betriebenen Bremsen werden in Nutzfahrzeugen wie z.B. LKW verbaut. Der Roboterarm verbindet an der Hauptmontagelinie, die bisher als Engpassstation galt, drei Baukomponenten für die Bremsen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

RoboDK, ein Simulator für Industrieroboter und für die Roboterprogrammierung, ist jetzt auch mit deutscher Benutzeroberfläche verfügbar. Die vollständigen Tipps und Tricks für die Bedienung und das Online-Benutzerhandbuch liegen ebenfalls in deutscher Sprache vor. ‣ weiterlesen

Drag and Bot ergänzt sein No-Code-Roboter-Betriebssystem um einen mobilen Zeigestift zum gestengesteuerten Teach-in von 3D-Bahnkurven. Der MotionMate soll das Teachen eines Roboters intuitiver und schneller machen als bisher. ‣ weiterlesen

Der Augmented Reality Viewer von ABB ist jetzt Bestandteil der PC-basierten Programmiersoftware RobotStudio und soll die Entscheidung, ob und wie sich ein Roboter in bestehende Prozesse und Anlagen integrieren lässt, vereinfachen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige