Anzeige
Anzeige

Interview mit Farid Nasimzada, Teamtechnik

Teamsoft unterstützt mit Analysefunktionen wie Kurvenauswertungen bei der täglichen Arbeit, auch um Verbesserungspotenzial zu finden. (Bild: Teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH)

Welches sind die wichtigsten Features von Teamsoft.MES und was bietet dieses System seinen Nutzern?

Nasimzada: Teamsoft.MES ermöglicht die Planung, Steuerung, Überwachung und Anpassung der Produktion in Echtzeit. Damit dient es der Qualitätssicherung, dem Aufspüren von Schwachstellen und der lückenlosen Rückverfolgbarkeit von Produkten und Fertigungsschritten. Zu diesem Zweck erfasst und speichert das System Betriebs-, Maschinen- und Prozessdaten und bereitet sie auf, auch analysiert es Prozess- und Produktdaten. Und es verwaltet die Typen und Parameter der Produkte in all ihren Varianten, die auf unseren Anlagen montiert und geprüft werden. Da wir Hard- und Software aus einer Hand anbieten, sind alle Bestandteile exakt aufeinander abgestimmt. Das garantiert stabile Prozessabläufe und verkürzt Inbetriebnahmezeiten. Teamsoft.MES ist, ebenso wie unsere Prüfsoftware, webbasiert. Der Anwender kann also ganz komfortabel auf Produktions-, Prozess- und Produktdaten zugreifen – und das weltweit. Und er kann Teamsoft.MES auch als Parametriersystem für unsere Funktionsprüfstände einsetzen.

Wenn man sich die klassische Automatisierungspyramide vergegenwärtigt – wie erfolgt die Kommunikation Ihres Prozessleitsystems mit der übergeordneten ERP-Ebene bzw. mit den untergeordneten Ebenen?

Nasimzada: Diese Anbindungen haben wir über Standardschnittstellen realisiert, einer Web-API, so dass die reibungslose Kommunikation über alle vertikalen Ebenen hinweg gewährleistet ist. Über diese Schnittstelle kann der Anlagenbetreiber z.B. alle notwendigen Produktinformationen aus unserem System abfragen und in sein System übertragen. Somit kann theoretisch jedes ERP System angeschlossen werden.

Interview mit Farid Nasimzada, Teamtechnik
Farid Nasimzada, Teamtechnik (Bild: Teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 3D-Kamera Tofguard ermöglicht es, Time-of-Flight (ToF) mit Safety-Zulassung für die sichere Raumüberwachung im Industrieumfeld zu nutzen. Spotguard, das Produkt aus Hard- und Software, erkennt in Echtzeit Objekte, die in Gefährdungs- bzw. Bewegungsräume eindringen. Wie das möglich ist, verrät Franz Duregger, Director Sales & Marketing bei Tofmotion.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Software ActiveShuttle Management System von Bosch Rexroth steuert und organisiert ganze Flotten des Transportsystems ActiveShuttle. Die zentrale Steruerungssoftware managt den autonomen Materialtransport und ermöglicht zudem die Vernetzung mit anderen Rexroth-Lösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Instant-Robot-Programming-System IRPS von Cloos erzeugen Anwender in kurzer Zeit Programme für das automatisierte Schweißen. Damit lohnt sich auch das automatisierte Schweißen von Werkstücken in Losgröße 1. Cloos bietet das System in Kooperation mit dem niederländischen Unternehmen InstantPro an. Bediener positionieren das geheftete Werkstück zunächst frei auf der Arbeitsstation der Roboteranlage. ‣ weiterlesen

Handling Tech präsentierte auf der Motek unter anderem die Roboterzellen SRZ in zwei Ausführungen. Die vollautomatisierte Fertigungszelle ist als Standalone-Zelle, im Zusammenspiel mit bis zu zwei Werkzeugmaschinen oder als Glied in einer weiterreichenden Verkettung einsetzbar. ‣ weiterlesen

Anzeige

Unternehmen müssen sich in Zeiten fortschreitender Digitalisierung und ständig neuer Marktanforderungen einiges einfallen lassen, um Abläufe zu verschlanken und Mitarbeiter zu unterstützen. Transportsysteme, die automatisiert durch Produktion und Lager steuern, können als flexible Alternative zu starrer Fördertechnik den Warenfluss deutlich verbessern. Sie lassen sich zudem durch Aufbauten - etwa MRK-Roboter - an spezielle Aufgabenstellungen anpassen.‣ weiterlesen

Die Trends in der industriellen Robotik sind momentan ausgesprochen zahlreich. Dahinter steht natürlich zu einem großen Teil der technologische Wandel. So eröffnet die zunehmende Digitalisierung der Robotik ganz neue Möglichkeiten – auch bei mobilen Systemen. Doch Achtung – damit einher gehen auch neue rechtliche Voraussetzungen und Rahmenfaktoren.

‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige