Anzeige
Anzeige

Interview mit Farid Nasimzada, Teamtechnik

Was können Sie über die Entwicklungsdauer und die -kosten für Ihre Softwarelösungen sagen?

Nasimzada: Mit einem Team von Softwareentwicklern haben wir mehrere Jahre lang an unserer Softwarefamilie gearbeitet. Und ich denke, die Ergebnisse überzeugen. Allein in den letzten fünf Jahren haben wir 250 Prüfstände und Anlagen weltweit mit unserer Prüfsoftware Teamsoft.Test ausgeliefert. Sie kommt, wie unser gesamtes Softwarekonzept, bei den Kunden sehr gut an. Wir konnten sogar nachweislich wegen dieses Angebots einige Aufträge gewinnen. Und wir haben auch Anfragen nach Kooperationen bekommen, um gemeinsam neue Ideen umzusetzen.

Wie viele Mitarbeiter sind im Bereich Research and Development Software beschäftigt?

Nasimzada: Wir haben in diesem Bereich etwa dreißig Mitarbeiter, die Steuerungsspezialisten nicht mitgezählt.

Wie und wo aber rekrutiert Ihr Unternehmen all die dafür nötigen Softwarespezialisten? Im Raum Stuttgart locken schließlich nicht wenige namhafte Großunternehmen mit lukrativen Jobs.

Nasimzada: Angesichts des Fachkräftemangels in Deutschland muss sich jedes Unternehmen umschauen, wo es die von ihm gesuchten Spezialisten findet, die wiederum ein sicheres und arbeitnehmerfreundliches Beschäftigungsumfeld suchen. Viele Bewerber spricht an, dass wir maschinennah Produktentwicklung betreiben und dies in einem sehr innovativen Umfeld. Außerdem hat es viele Vorteile, in einem unabhängigen und inhabergeführten Unternehmen zu arbeiten. (mli)

Interview mit Farid Nasimzada, Teamtechnik
Farid Nasimzada, Teamtechnik (Bild: Teamtechnik Maschinen und Anlagen GmbH)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 3D-Kamera Tofguard ermöglicht es, Time-of-Flight (ToF) mit Safety-Zulassung für die sichere Raumüberwachung im Industrieumfeld zu nutzen. Spotguard, das Produkt aus Hard- und Software, erkennt in Echtzeit Objekte, die in Gefährdungs- bzw. Bewegungsräume eindringen. Wie das möglich ist, verrät Franz Duregger, Director Sales & Marketing bei Tofmotion.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Software ActiveShuttle Management System von Bosch Rexroth steuert und organisiert ganze Flotten des Transportsystems ActiveShuttle. Die zentrale Steruerungssoftware managt den autonomen Materialtransport und ermöglicht zudem die Vernetzung mit anderen Rexroth-Lösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Instant-Robot-Programming-System IRPS von Cloos erzeugen Anwender in kurzer Zeit Programme für das automatisierte Schweißen. Damit lohnt sich auch das automatisierte Schweißen von Werkstücken in Losgröße 1. Cloos bietet das System in Kooperation mit dem niederländischen Unternehmen InstantPro an. Bediener positionieren das geheftete Werkstück zunächst frei auf der Arbeitsstation der Roboteranlage. ‣ weiterlesen

Handling Tech präsentierte auf der Motek unter anderem die Roboterzellen SRZ in zwei Ausführungen. Die vollautomatisierte Fertigungszelle ist als Standalone-Zelle, im Zusammenspiel mit bis zu zwei Werkzeugmaschinen oder als Glied in einer weiterreichenden Verkettung einsetzbar. ‣ weiterlesen

Anzeige

Unternehmen müssen sich in Zeiten fortschreitender Digitalisierung und ständig neuer Marktanforderungen einiges einfallen lassen, um Abläufe zu verschlanken und Mitarbeiter zu unterstützen. Transportsysteme, die automatisiert durch Produktion und Lager steuern, können als flexible Alternative zu starrer Fördertechnik den Warenfluss deutlich verbessern. Sie lassen sich zudem durch Aufbauten - etwa MRK-Roboter - an spezielle Aufgabenstellungen anpassen.‣ weiterlesen

Die Trends in der industriellen Robotik sind momentan ausgesprochen zahlreich. Dahinter steht natürlich zu einem großen Teil der technologische Wandel. So eröffnet die zunehmende Digitalisierung der Robotik ganz neue Möglichkeiten – auch bei mobilen Systemen. Doch Achtung – damit einher gehen auch neue rechtliche Voraussetzungen und Rahmenfaktoren.

‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige