Anzeige

Direkt programmierbarer Cobot

Auf der AMB zeigt Yaskawa eine Weiterentwicklung des kollaborativen Roboters Motoman HC10: Bei der Modellvariante HC10DT (DT steht für Direct Teach) kann die Programmierung optional direkt über den Roboterarm erfolgen. Möglich machen dieses Easy Teaching zusätzliche Funktionstasten auf dem Roboterarm.

 (Bild: Yaskawa Europe GmbH)

(Bild: Yaskawa Europe GmbH)

Auch in Verbindung mit dem Programmiergerät Smart Pendant lässt sich der Roboter leicht programmieren und bedienen. Der Anwender muss sich damit weniger Daten merken, wie z.B. Befehle, Werte oder den gesamten Bedienungsablauf.

Direkt programmierbarer Cobot
Bild: Yaskawa Europe GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der Präzisions-Parallelgreifer NSR-PG ist für die UR3(e)-, UR5(e)-, und UR10(e)-Modellreihe von Universal Robots konzipiert. Seine geringe Größe dient der schnellen Positionierung auf kleinem Raum, wie komplizierten Teilehandhabungs- und Montageaufgaben.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit Leoni B-Flex P3 bietet das Unternehmen eine flexible, rutschhemmende Lösung zur Befestigung von Industrierobotern, insbesondere in den Bereichen Lebensmittel und Getränke, Pharma und allgemein in der Industrie, wobei Kommissionierungs-, Verpackungs- und Palettierungsanwendungen bedient werden.‣ weiterlesen

Igus hat eine neue Befestigungsschelle für Energieketten und Schutzschläuche an Cobots entwickelt. Der Lean Robotics Halter kommt direkt aus dem Spritzguss und besitzt eine Einheitsgröße. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Bodenverfahrachsen TrackMotionFloor von Güdel sind im Karosserierohbau bei Handling- und Schweißanwendungen oder für Lackierprozesse geeignet. ‣ weiterlesen

ABB hat auf der Gifa sein Roboterportfolio mit Schutzausführungen für extreme Arbeitsumgebungen vorgestellt. Foundry Prime ist ein Schutzsystem, das ohne eine aufwendige Schutzhülle mit Hitze, Nässe, Schmutz und chemischen Reinigern fertig wird. ‣ weiterlesen

Gimatic hat sein Plug&Play-Programm jetzt als Starterkit für die neue E-Serie von Universal Robots aufgelegt. Aus zehn Typen und 20 Varianten können Anwender den passenden Greifer für die jeweilige Anwendung auswählen. Die Modelle greifen flexibel und präzise unterschiedliche Teile. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige