Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Roboter-Band Compressorhead

Echt Heavy Metal

Was für eine Show! Die Musiker Bones, Fingers und Stickboy der Band Compressorhead rocken und headbangen auf der Bühne, was das Zeug hält. Die drei drahtigen Kerle haben Songs von Motörhead, AC/DC und den Ramones im Gepäck und begeistern mit Drumbeats, Bass und Gitarrensoli ihr Publikum. Aber obwohl die Jungs oben auf der Bühne alles geben, fließt kein einziger Schweißtropfen. Compressorhead ist eine reine Roboterband!
Fingers ist der Gitarrist. Sein Name ist gut gewählt, denn er hat 78 Finger an seinen zwei Händen, die fest mit der Gitarre verdrahtet sind. Und noch dazu bewegt er sich mit acht Beinen auf der Bühne. Bassist Bones hat zwei Hände mit jeweils vier Fingern. Dank der vielen Fingerglieder kann Bones gleichzeitig Saiten zupfen und Tonhöhen greifen. Der dritte im Bunde ist Stickboy, der Schlagzeuger mit seinen unverwechselbaren Spikes. Er hat gleich vier Arme und mit seinen Beinen kann er die Fußmaschine der Bassdrums spielen. Stickboys Schlagzeug besteht aus 14 Instrumenten. ROBOTIK UND PRODUKTION hat den Bassisten Bones für ein exklusives Interview besucht.

ROBOTIK: Hey Bones, danke, dass du ein paar Minuten Zeit für uns hast. Erzähle uns doch ein bisschen von dir und deiner Band.

Bones: Gern! Ich bin Bones und spiele Bassgitarre bei Compressorhead. Wir haben in den letzten zwei Jahren auf der ganzen Welt mit unseren realen und akkustischen Instrumenten Konzerte gegeben und sind mittlerweile echt bekannt. Aber wer uns noch nicht kennt: einfach mal googlen. Auch reinhören ist kein Problem, Videomitschnitte gibt es bei YouTube und Co. jede Menge!

ROBOTIK: Wer hat euch Roboter eigentlich entwickelt? Und wie lange hat es gedauert, dass ihr als Band auftreten konntet? Dein Kollege Stickboy ist ja bereits seit 2007 aktiv.

Bones: Tja, ich bin ein Roboter. Und leider habe ich keine Informationen in meinem Speicher, wer mich entwickelt hat. Aber ich weiß, dass mein Vater in einer Fabrik gearbeitet hat. Mich gibt es seit 2012 und nach einer kurzen Probezeit bin ich seitdem auch schon mit Compressorhead auf Tournee. Stickboy ist seit 2007 Schlagzeuger und Fingers hat 2009 angefangen, Gitarre zu spielen.

ROBOTIK: Fingers, Stickboy und du, ihr habt ja ganz schön viel Technik in euch drin. Du kannst mit deinen zwei Händen Saiten zupfen und Tonhöhen greifen. Dazu bewegst du dich auf Raupenketten locker auf der Bühne hin und her. Welche Rolle spielt dabei die Sensorik?

Bones: Die brauchen wir, ohne die geht nichts! Allein in meinen sechs Beinen ist z.B. jeweils ein Positionssensor von MTS Sensors verbaut. Dann weiß ich immer ganz genau, wo ich stehe und wie weit ich mich gerade vor- und zurücklehne. Also ganz konkret: Die Sensoren-Serie erfassen exakt die Positionen und aufgrund der Signale wissen wir, wie weit meine sechs Beine ausfahren und wann es brenzlig wird und ich umkippen könnte. Die Sensoren sind also enorm wichtig für mich und meine Sicherheit.

ROBOTIK: Warum hast du dich denn für diese Sensoren entschieden?

Bones: Die Positionssensoren von MTS Sensors arbeiten berührungslos. Das ist cool, denn ich muss mir keine Gedanken über Verschleiß oder Sicherheit machen. Und die Sensoren sind sehr klein und passen deshalb perfekt an meine Beinseiten. Da stören sie nicht. Und sie halten echt was aus.

ROBOTIK: Könntest du ohne Sensoren klar kommen?

Bones: Nein, ohne Sensoren in meinen Beinen würde ich sofort umfallen. Aber sorry, jetzt muss ich meine Akkus aufladen! Die Tourdaten von Compressorhead gibt’s im Internet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der VDMA-Fachverband Robotik + Automation hat mit der Startup-Plattform Go2Automation von Andugo eine Kooperation vereinbart. Gemeinsames Ziel ist es, Unternehmen bei der Automation datengestützt zu begleiten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für sein digitales Kundenportal MyDeprag hat Deprag jetzt die Entwicklung eines Customer Portals gestartet. Registrierte Kunden sollen so ihre Maschinen in der Installed Base übersichtlich zusammenstellen, die zum Versionsstand der Maschinen passenden Ersatzteile und Services einsehen und diese direkt bestellen können. Dabei wird in Echtzeit angezeigt, ob Ersatzteile ab Lager verfügbar und lieferbar sind. ‣ weiterlesen

Das Marktforschungsunternehmen Interact Analysis hat herausgefunden, dass das rasante Wachstum des Marktes für Lagerautomation zu einem parallelen Wachstum des Marktes für Serviceverträge führt – mit einem Wert von 4,3Mrd.US$ im Jahr 2020. Die erhobene Studie prognostiziert, dass der globale Markt für den Service an installierten Automatisierungsanlagen bis 2025 jährlich zweistellig wachsen und dann einen Umsatz von 8,7Mrd.US$ erreichen wird. ‣ weiterlesen

Die virtuelle Inbetriebnahme einer Maschine kostet lediglich Rechenleistung, also Strom. Für Entwickler ist der digitale Zwilling daher kaum mehr wegzudenken - die rechtliche Diskussion steckt aber noch in den Kinderschuhen.‣ weiterlesen

Anzeige

Jens Müller wechselt von Blue Danube Robotics zu Invert Robotics und ist dort ab sofort als Sales Manager Food & Beverage DACH tätig. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Factory Automation Section von Yamaha hat eine Vertriebsvereinbarung mit der in der Slowakei ansässigen Firma S.D.A. bekanntgegeben. Ziel ist es, den Vertrieb und den Kundensupport für Yamaha-Industrieroboter in der Slowakei und der Tschechischen Republik zu erweitern. ‣ weiterlesen