Anzeige
Anzeige

Elektrisches Greifmodul mit kraftbegrenzter Kinematik

Das elektrische Greifmodul WSG 25-CR von Weiss Robotics verfügt über 64mm Hub und einen kalibrierten Greifkraftbereich von 5 bis 25N. Mit abgerundeten Kanten und einer robusten, kraftbegrenzten Greifkinematik erfüllt das Modul die aktuellen Sicherheitsanforderungen und eignet sich für anspruchsvolle Applikationen im Bereich der Mensch/Roboter-Kollaboration.

 (Bild: Weiss Robotics GmbH & Co. KG)

(Bild: Weiss Robotics GmbH & Co. KG)

Es besitzt eine eingebaute Greifsteuerung, die mithilfe von Algorithmen die zuverlässige Handhabung unterschiedlicher Greifteile ermöglicht. Dabei ist der Anwender nicht wie bisher gezwungen, erst eigene Greifzyklen zu entwickeln, sondern greift direkt auf die vordefinierten Funktionen zur Greifteildetektion und Griffüberwachung zurück. Hierdurch lässt sich eine sichere Handhabung erreichen, selbst wenn die Greifteile mit konventionellen Greifern nur schwer zu handhaben sind. Die integrierte Ethernet-Schnittstelle vereinfacht das Einbinden des Moduls in industrielle Netzwerke. Um eine schnelle Inbetriebnahme zu ermöglichen, verfügt das Greifmodul zudem über eine webbasierte Konfigurationsoberfläche mit integrierter Dokumentation und Diagnose, die sich mit jedem Webbrowser einfach bedienen lässt.

Elektrisches Greifmodul mit kraftbegrenzter Kinematik
Bild: Weiss Robotics GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Um Wendeschneidplatten aus Hartmetall für ihre Wärmebehandlung in einem Sinterofen bereitzustellen, hat MartinMechanic eine lernfähige Palettierzelle entwickelt.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der FachPack zeigt Transnova-Ruf den Robot-Flexline-Casepacker mit automatischer Kartonmagazin-Beladung und integrierter Kartonpalettierung. Ein mit einem smarten Multifunktionswerkzeug ausgerüsteter Sechsachsroboter richtet Kartons auf und befüllt diese. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der diesjährigen Motek präsentiert Afag unter anderem das neue Transportmodul LTM-Horizontal. Zudem stellt der Automatisierer seinen neuen Geschäftsbereich Engineering-Services vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der diesjährigen Motek zeigt Tünkers in einer Simulation das Zusammenspiel seiner Produkte. Die aufwändig konstruierte Simulation der Automation in einer Fertigungszelle bringt die verschiedenen Module einer modernen Fertigung voll funktionstüchtig ins Zusammenspiel. ‣ weiterlesen

Zur diesjährigen FachPack zeigt Yaskawa Automatisierungslösungen und -komponenten für den gesamten Verpackungsprozess: von der Prozessebene und Schnittstellen über Steuerungen bis hin zu anwendungsspezifischer Antriebstechnik und roboterbasiertem Handling. ‣ weiterlesen

Igus hat auf der diesjährigen Motek seinen neuen Delta-Roboter Drylin DLE-DR vorgestellt. Durch den Einsatz von schmierfreien Tribo-Polymeren ist er nicht nur besonders günstig beim Kauf, sondern auch wartungsarm im Einsatz. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige