Anzeige

Energieketten für Mehrachssysteme

Industriell konfektionierte Energiekettensysteme

Vorkonfektionierte, auf den Anwender zugeschnittene Energiekettensysteme erleichtern Montage und Inbetriebnahme. Der Anwender hat dabei eine große Auswahl: von der einfachen Kombination aus Energiekette und Leitung bis hin zu vollständig montierten Energiekettensystemen. Vor allem bei langen Verfahrwegen und Mehrachssystemen lassen sich so Lager- und Prozesskosten reduzieren.

Von der Readychain Basic ?ber die Readychain Standard und Standard Plus bis hin zur Readychain Premium (v.l.n.r.): Anwender erhalten bei Igus eine sichere, getestete Energief?hrungsl?sung. (Bild: Igus GmbH)

Von der Readychain Basic über die Readychain Standard und Standard Plus bis hin zur Readychain Premium (v.l.n.r.): Anwender erhalten bei Igus eine sichere, getestete Energieführungslösung. (Bild: Igus GmbH)

Igus bietet neben sicheren und getesteten Energieketten und Leitungen für den bewegten Einsatz fertig konfektionierte Komplettsysteme an. Bei langen Verfahrwegen und stark befüllten Mehrachssystemen sparen die Systeme Zeit in Konfektionierung und Montage. Sämtliche bewegte Komponenten wurden im Testlabor entwickelt, getestet und aufeinander abgestimmt. Mit dem Komplettsystem lassen sich die Anzahl der Lieferanten und Bestellungen um bis zu 75 Prozent reduzieren sowie Lager- und Prozesskosten vermeiden.

Energiekettensystem aus einer Hand

Die Projektmanager des Unternehmens begleiten die Systeme durch alle Phasen des Projektes. Dabei beachten sie Schnittstellen, Anlieferzustand, Montageprozess und Laufwege beim Anwender. Spezialisierte Mitarbeiter fertigen die Systeme auf 3.000m2 mit moderner Fertigungstechnik industriell – von einfachen bis hin zu komplexen Systemen mit individuell vorgegebenen Leitungen, Schläuchen, Steckverbindern, Innenaufteilungen, Anschlusselementen und Anbauteilen. Je nach Grad der Konfektionierung hat der Kunde dabei die Möglichkeit auszuwählen, ob er unkonfektionierte Chainflex-Leitungen (Readychain Basic) oder vorkonfektionierte Readycable-Leitungen in der Energiekette einsetzt (Readychain Standard). Das System ist auch als einbaufertiges Mehrachssystem mit Blechen erhältlich, was die Steckstellen reduziert und die Anschluss- bzw. Schnittstellen erweitert (Readychain Standard Plus). Hierbei hat der Anwender Zugriff auf über 4.000 verschiedene Antriebsleitungen in sieben Qualitätsklassen. „Die fertig konfektionierten Leitungen inklusive Stecker werden bei uns zentimetergenau, wie in der Branche inzwischen auch üblich, in Wunschlänge gefertigt“, so Christian Stremlau, Leiter Geschäftsbereich Readychain und Readycable bei Igus. Für weitere kundenseitige Kostenersparnis und gleichzeitig hohen Komfort bietet der Hersteller die Auslieferung und Montage des komplett konfektionierten Energiekettensystems direkt an der Maschine an (Readychain Premium). Dabei sorgt das passgenaue Transportgestell Readychain Rack für eine sichere und schnelle Montage der Baugruppe vor Ort, sodass es sich beispielsweise per Plug&Play in einer Werkzeugmaschine direkt in Betrieb nehmen lässt. Für Produkt und Service erhält der Kunde dabei nur eine einzige Bestellnummer pro Warengruppe. In zwölf Fabriken weltweit produziert das Untenehmen die Energiekettensysteme und liefert diese innerhalb von ein bis zehn Tagen nahezu weltweit.

Industriell konfektionierte Energiekettensysteme
Bild: Igus GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Sie hatte es tatsächlich gesagt, die Bundeskanzlerin. Angela Merkel monierte schon 2016, dass ausländische - konkret: chinesische - Unternehmen sich Hochtechnologie 'Made in Germany' einverleiben. Aber da waren bereits mehrere Kinder in diverse Brunnen gefallen, wenn dieses Bild erlaubt ist. Beim Augsburger Roboter- und Anlagenbauer Kuka könnte es bald richtig knallen.‣ weiterlesen

Anzeige

Anfang Februar begrüßte das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA Fach- und Führungskräfte aus der Logistik und Materialflussplanung, dem Einzel- und Versandhandel, Anlagenhersteller sowie Systemintegratoren zum Technologieseminar Roboter im Warenlager.‣ weiterlesen

Anzeige

Laut VDMA hat sich der Umsatz der deutschen Bildverarbeitungsindustrie in den letzten zehn Jahren verdoppelt. Ein guter Anlass für die 33. Ausgabe der Messe Control, die Fläche zu erweitern. Die neu hinzugekommene Halle 8 soll künftig die zentrale Plattform für QS-Systeme, QS-Software und QS-Services werden.‣ weiterlesen

Die diesjährige Hannover Messe wartet unter dem Motto 'Integrated Industry - Industrial Intelligence' in diesem Jahr verstärkt mit den Themen Vernetzung von Mensch und Maschine sowie künstliche Intelligenz auf. Neben Neuheiten von zahlreichen Herstellern aus den Bereichen Industrieautomation und IT informiert auch ein Robotikkongress über die neusten Trends auf den Gebieten MRK, Safety, Sensorik und Vision.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen können häufig keine großen Budgets für die Automatisierung ihrer Fertigung einplanen. Kostengünstige Scara-Roboter bieten hier eine Alternative und ermöglichen kurze Amortisationszeiten. Aufgrund von integrierter Steuerung, intuitiver Bedienung und schneller Umrüstbarkeit sind sie zudem sehr flexibel einsetzbar.‣ weiterlesen

Bei dem Industrierobotertyp Scara handelt es sich um einen horizontalen Gelenkarmroboter. Diese Kinematik ist vor allem für ihre schnellen und wiederholgenauen Bewegungen bekannt und eignet sich daher in erster Linie für Pick&Place-Anwendungen sowie kleinere Montage- und Fügeaufgaben.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige