Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Engineering Tools, Produkte und Lösungen für die vernetzte Automatisierung

Unter dem Motto ‚Einfach 4.0‘ zeigt Sigmatek auf der Automatica in München Automatisierungstechnik, die den Maschinenbauer bei seinen Industrie-4.0-Konzepten unterstützt. Produkte und Lösungen sollen die Realisierung von intelligenten, vernetzten Anlagen und Fabriken erleichtern.

Die Neuzugänge im S-Dias System von Sigmatek sollen die Realisierung von intelligenten, vernetzten Anlagen und Fabriken erleichtern. (Bild: Sigmatek GmbH & Co KG)

Die Neuzugänge im S-Dias System von Sigmatek sollen die Realisierung von intelligenten, vernetzten Anlagen und Fabriken erleichtern. (Bild: Sigmatek GmbH & Co KG)

Mit dem HGT1031 bringt der Hersteller ein kabelloses WLAN-Handbediengerät auf den Markt. Durch die Datenübertragung via WLAN fallen die bis zu 25m langen Kabel weg und der Anwender erhält Freiheit beim Beobachten sowie Bedienen direkt vor Ort. Trotz integriertem Akku-Pack wiegt das kabellose Handbediengerät 1.100g und hilft so, ermüdungsarmes Arbeiten zu vermeiden. Das mobile Panel ist mit einem resistiven 10,4″-Farb-Touchscreen und Edge2-Technology-Prozessor ausgestattet. Das Handbediengerät ist in Schutzart IP54 ausgeführt und für Rechts- und Linkshänder komfortabel zu bedienen. Die Palette des flexiblen Steuerungs- und I/O-Systems S-Dias – das neben CPU- und I/O- auch Safety- und Motion-Module umfasst – wird regelmäßig erweitert. Neu in der Produktfamilie mit Maßen von 12,5x104x74mm ist das Eingangsmodul DM811 zum präzisen Messen von Absolutdruck (0 bis 1600mbar). Zudem ist es mit einem PT100-Temperatureingang (0 bis 300°C) ausgestattet. Wirtschaftliche Effizienz erlangt das Modul durch acht zusätzliche digitale Eingänge. Es verfügt insgesamt über je acht digitale Aus- und Eingänge, Primär- und Sekundärseite sind dabei durch Optokoppler getrennt. Ein kompaktes CPU-Modul für kleinere Anwendungen steht mit dem CP102 zur Verfügung. Ethernet-, CAN-Bus- und USB-OTG-Schnittstellen sind hier on-board. Das RC001 hingegen erweitert CPU-Module á

Engineering Tools, Produkte und Lösungen für die vernetzte Automatisierung
Bild: Sigmatek GmbH & Co KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Fipa hat sein Greifersortiment um die Flächengreifer der FSG-Serie ergänzt. Die Flächengreifer werden mit einem verschleißarmen Dichtschaum oder Einstecksaugern in zwei Größen und optionaler Vakuumversorgung angeboten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Firma Aesculap fertigt chirurgische Instrumente. Mithilfe einer Automationslösung von Grob konnte das Unternehmen auch das Fräsen relativ großer Instrumente, wie einem Hüfteinschläger, automatisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schunk hat zwei neue Magnetgreiferversionen im Portfolio. Zur bisherigen Produktfamilie, den einpoligen EMH-RP, kommen der EMH-DP mit zwei Polen sowie der EMH-MP mit vier Polen hinzu. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat sein Portfolio an Großrobotern um zwei neue Produktfamilien erweitert. Die ABB-Roboter der Typen IRB 5710 und 5720 zeichnen sich durch eine höhere Geschwindigkeit, Präzision und Flexibilität sowie ein robusteres Design mit integrierter Verkabelung aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem VarioStack hat IEF-Werner ein offenes und modulares Palettiersystem im Programm, das sich individuell an die Produktion anpassen lässt. Das System wurde nun weiterentwickelt: Jetzt lassen sich auch verschiedene Palettengrößen mit nur einer Anlage bearbeiten und ein Mehrachsroboter für das Teile-Handling integrieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

DS Automotion präsentiert auf der diesjährigen Logimat zwei Software-Neuheiten: Die neu entwickelte Fahrzeugsoftware Arcos (Autonomous Robot Control & Operating System) ermöglicht den FTS des Unternehmens das kooperative und kollaborative Navigieren als autonomer mobiler Roboter. Die neue Generation des hauseigenen FTS-Leitsystems DS Navios kommuniziert über VDA5050 und stellt damit eine offene standardisierte Schnittstelle zur Verfügung. ‣ weiterlesen