Anzeige

EU-Parlament trifft Entscheidung gegen Robotersteuer

Das Europäische Parlament plant nicht, die Idee einer Besteuerung von Robotern weiterzuverfolgen. Dazu erklärt Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer Robotik + Automation im VDMA: „Es ist eine gute Entscheidung des EU-Parlaments, sich gegen eine Robotersteuer auszusprechen, die sich als Job-Killer erwiesen hätte.

 (Bild: Messe München GmbH)

(Bild: Messe München GmbH)

Europäische Unternehmen brauchen moderne Technik, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Deswegen darf ihr Einsatz nicht erschwert werden. Es ist eine unsinnige Vorstellung, dass Arbeitnehmer von der Politik vor Robotern zu schützen sind. Vielmehr helfen neue Technolgien, Arbeitsplätze in Europa zu halten.“

EU-Parlament trifft Entscheidung gegen Robotersteuer
Bild: Messe München GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Auf dem European Robotics Forum, das vom 22. bis 24. März in Edinburgh stattfindet, diskutieren Forscher, Ingenieure, Manager, Unternehmer sowie Investoren aktuelle technische und nicht-technische Themen rund um die Robotik. Neben einzelnen Technologien und der Einbindung von künstlicher Intelligenz werden in der breit aufgestellten europäischen Robotik-Community Anwendungen von der Fabrik bis ins Krankenhaus, vom Agrar- und Lebensmittelbereich bis hin zur Haushaltsrobotik behandelt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Geschäftsjahr 2016 hat Kuka erfolgreich abgeschlossen und dabei die Kennzahlen des Vorjahres übertroffen. Dabei profitierte das Unternehmen weiter von der weltweit starken Nachfrage nach Robotern und Automatisierungslösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen der Munich Creative Business Week am 7. März in München veranstaltet Phoenix Design einen Design Talk zum Thema ‚Smart Robots_Making of‘. Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut bringt das Unternehmen den Serviceroboter Care-O-bot4 für wenige Tage nach München und spricht beim Design Talk u.a. über seinen kleinen Bruder Paul, der schon als Pilotprojekt bei Saturn in Ingolstadt im Einsatz ist.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 15. und 16. März findet ein zweiter Deutsch-Türkischer Innovationsgipfel in Istanbul statt. Nach dem erfolgreichen Auftakt in Frankfurt im Herbst 2014 treffen sich erneut Führungskräfte innovativer Unternehmen aus der Türkei und Deutschland, um Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen, Technologietrends und Investitionsmöglichkeiten zu besprechen sowie nachhaltige bilaterale Partnerschaften im Bereich Forschung und Entwicklung anzustoßen. Gefördert wird der Kongress vom BMBF. ‣ weiterlesen

Die autonome Variante für den Hubfahrwagen TORsten von Torwegge ist für den IFOY-Award nominiert. Auf der Logimat 2017 in Stuttgart wird das Unternehmen das aktuelle Design und die 360°-Sensorik des Hubfahrwagens vorstellen. Integrierte Navigations- und Sicherheitsscanner erkennen Personen und andere Hindernisse, sodass sich diese umfahren lassen. ‣ weiterlesen

Am 9. März lädt Aicon 3D Systems zum Aicon 3D Forum nach Braunschweig ein. In der IHK Braunschweig dreht sich dabei alles um ‚Aktuelle Trends und Applikationen in der optischen 3D Messtechnik‘. Bereits zum 17. Mal versammelt das Unternehmen Experten aus Qualitätsmanagement und Messtechnik sowie Wissenschaftler und Interessierte der optischen 3D-Messtechnik. Auf dem Aicon 3D Forum erhalten Besucher einen Überblick über Trends und Entwicklungen. Eröffnungsredner ist Norbert Hanke, CEO von Hexagon Manufacturing Intelligence. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige