Anzeige
Anzeige

Europäische Roboterwoche: Forschungsfeld Robotik

Um Einblicke in moderne Forschungsprojekte und -themen im Bereich Robotik und KI zu geben, hatte Kuka im Rahmen der europäischen Roboterwoche zu einem Medienseminar eingeladen.

 (Bild: TeDo Verlag)

(Bild: TeDo Verlag)

„Die Robotik ist ein absolutes Zukunftsthema, an dem die Gesellschaft – ähnlich wie an Internet und Smartphone – nicht vorbei kommen wird“, brachte es Bernd Liepert, Chief Innovation Officer bei Kuka und Vorsitzender von euRobotics, bei seiner Einführung auf den Punkt. Anschließend zeigten verschiedene eingeladene Experten anschaulich auf, was sich – abseits der Fertigungstechnik – in ihren Spezialgebieten tut:

Facetten der Robotik

Prof. Dr. Torsten Kröger vom KIT ging auf neue Entwicklungen, aber auch aktuelle Grenzen von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen ein. Prof. Dr. Stefano Stramigioli von der Uni Twente beleuchtete Herausforderungen in Konstruktion und Entwicklung mit dem Roboterfalkenprojekt Clear Flight Solutions, ein sehr außergewöhnliches und dennoch erfolgreich umgesetztes Projekt. Prof. Dr. Kirsten Albracht von der Sporthochschule Köln referierte eindrucksvoll über die Robotik im Spitzensport oder bei der Reha. So können Roboter heute schon nachgewiesenermaßen zur Genesung von Schlaganfallpatienten beitragen. Philippe Lorenz, Projektleiter beim Think Tank Stiftung für neue Verantwortung Berlin, schilderte gesellschaftliche Veränderungen durch die zunehmende Roboterisierung. Seiner Ansicht nach hat die Industrie bei diesem Wandel schon viel Erfahrung sammeln können – für andere Bereiche wie den Dienstleistungssektor sei er hingegen noch sehr neu.

Blick hinter die Kulissen

Im Anschluss an die Impulsvorträge und eine Diskussionsrunde erlaubte Kuka im Rahmen eines Rundgangs auch einen spannenden Einblick in die eigene Konzernforschung. Dort arbeitet Forschungsleiter Dr. Rainer Bischoff mit seinen Teams in den Bereichen mechatronische Lösungen, moderne intuitive Konzepte für Bedienen und Beobachten, integrierte Algorithmik und Sensorik, Smart Data und Infrastruktur sowie an der Umsetzung von Forschungsergebnissen in Demonstratoren. In der Folge gab es viele verschiedene Anwendungen von mobiler Robotik und MRK zu sehen, aber auch Machine-Learning-Aufbauten, automatisierte Retail-Konzepte für den Einzelhandel oder praxisorientierte Ansätze für die Industrie-4.0-Verwaltungsschale.

Europäische Roboterwoche: Forschungsfeld Robotik
Bild: TeDo Verlag


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Helmut Schmid leitet ab sofort auch die Region Nordeuropa für Universal Robots. Als Geschäftsführer der deutschen Niederlassung und Regional Sales Director West- und Nordeuropa verantwortet er nun zusätzlich zu den DACH- und Benelux-Ländern auch alle Aktivitäten in Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. ‣ weiterlesen

Anzeige

Neue Untersuchungen von Interact Analysis haben ergeben, dass die Bedeutung von autonomen mobilen Robotern steigen wird. ‣ weiterlesen

Im Forschungsprojekt 'Baker' ist der Prototyp eines mobilen Reinigungsroboters entstanden, der durch seine modulare Bauweise verschiedene Aufgaben erledigen kann. Neben einem Nassreinigungs- und einem Staubsaugermodul wurde auch ein Roboterarm entwickelt, der Papierkörbe selbstständig leeren kann. So soll menschliches Reinigungspersonal zukünftig entlastet und unterstützt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Alexander Bürkle baut den Bereich Robotic Solutions kontinuierlich weiter aus und will sich damit zum kompletten Lösungsanbieter entwickeln. Der Fokus soll dabei neben kundenspezifischen industriellen Roboterlösungen auf Anwendungen mit Leichtbaurobotern liegen. ‣ weiterlesen

Am 14. November wurden unter dem Titel ‚Mensch und Roboter in der Montage der Zukunft‘ die Erfahrungen und Ergebnisse aus den drei Verbundforschungsprojekten Ariz, Rokoko und Kompi in einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung bei Festo in Esslingen vorgestellt. ‣ weiterlesen

Weiter auf Wachstums- und Übernahmekurs erweitert Piab sein Europa-Management-Team und nominiert Floris Rouw zum Regional Director Northern Europe. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige