Anzeige
Anzeige
Anzeige

3. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie

Experten am laufenden Band

Im Vorfeld der großen Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie, die bereits zum dritten Mal namhafte Automobilproduzenten, Roboterhersteller und Systemintegratoren auf einer Bühne vereint, verraten einige Referenten, welche Themen die Veranstaltung am 28. und 29. November in Stuttgart prägen werden. Die Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm sowie zwei Werksführungen.

Im Automobilbau quasi groß gewordenm erobern Industrieroboter auch in dieser Branche immer noch neue Anwendungsbereiche. (Bild: Arena2036)

Süddeutscher Verlag Veranstaltungen lädt zur 3. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie ein. Die Veranstaltung findet am 28. und 29. November in Stuttgart statt. Im vergangenen Jahr nahmen rund 150 Teilnehmer aus verschiedenen Unternehmen und Arbeitskreisen an der 2. Veranstaltung dieser Fachkonferenz teil.

Digitalisierung, Cobots und Machine Learning

Roboter erobern weltweit fast alle Industrien. Doch vor allem Automobilhersteller, Zulieferer und Systemintegratoren beschleunigen durch Innovationen diesen Trend. Die 3. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie widmet sich den vielfältigen Einsatzbereichen von Robotern in der Industrie, den damit einhergehenden Herausforderungen der Branchen sowie den Vorteilen, die der Einsatz von Robotern bietet. Die Veranstaltung eröffnet den Teilnehmern vielfältige Möglichkeiten, sich mit Kollegen aus der Branche auszutauschen, von Erfahrungen anderer zu lernen und das Netzwerk zu erweitern. Die Konferenz adressiert u. a. folgende Themen:

  • Mensch/Roboter-Kollaboration im Fließbetrieb
  • Transformation der Fertigungsautomation
  • Künstliche Intelligenz in der Automobilindustrie
  • Digitalisierung der Produktion
  • Virtuelle Applikationsplanung und Inbetriebnahme
  • Intelligente Bedienkonzepte

Mit den geplanten Werksführungen bei Daimler und in der Arena2036, am Nachmittag des ersten Konferenztages, bietet die Veranstaltung darüber hinaus auch direkte Einblicke in die Praxis. Eine begleitende Fachausstellung rundet das Programm ab. Bisher haben sich bereits die Unternehmen Fanuc, Isra Vision, Kuka und Yaskawa als Aussteller registriert. „Auch tagesaktuell wird derzeit engagiert über die Bedeutung von Robotern und künstlicher Intelligenz, gerade für die Automobilindustrie, diskutiert“, sagte Andras Hetenyi, Projektleiter bei Süddeutscher Verlag Veranstaltungen. „Entsprechend freue ich mich sehr, dass wir unsere Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie nun schon zum dritten Mal erfolgreich veranstalten können. Das rege Interesse an diesem Thema und die zahlreichen Teilnehmer der letzten Fachkonferenzen zeigen den Bedarf an Plattformen, die die Möglichkeit bieten, sich auf anspruchsvollem Niveau miteinander auszutauschen.“

3. Fachkonferenz Roboter in der Automobilindustrie
Im Automobilbau quasi groß gewordenm erobern Industrieroboter auch in dieser Branche immer noch neue Anwendungsbereiche. (Bild: Arena2036)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ab August dieses Jahres ist die Zimmer Group mit einer eigenen Dependance in Querétaro, Mexiko, vertreten und bleibt damit weiter auf Wachstumskurs. ‣ weiterlesen

Die zweite Bauphase des Logistikbetriebszentrums von Jaguar Land Rover in der Nähe von Solihull in den britischen West Midlands ist in Kooperation mit Dematic angelaufen. ‣ weiterlesen

Anzeige

ABB hat heute die Übernahme von Asti Mobile Robotics bekannt gegeben. Das Unternehmen verfügt über ein großes Produktportfolio an fahrerlosen Transportsystemen für alle wichtigen Einsatzgebiete, das von einer eigenen Software Suite unterstützt wird. Damit erweitert ABB das eigene Angebot an robotergestützten Automatisierungslösungen. Die Akquisition ist ein wesentlicher Bestandteil der Wachstumsstrategie von ABB.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Um seine Entwicklungs- und Support-Kapazität für den europäischen Markt in der deutschen Landesgesellschaft zu konzentrieren, hat Fanuc mit dem Spatenstich am vergangenen Freitag die Erweiterung des Standorts in Neuhausen auf den Fildern eingeleitet. Bis Frühjahr 2023 soll ein neues Gebäude mit 6.000qm gebaut und eröffnet werden. „Es ist sehr wichtig, das Ohr am lokalen Markt und den Bedürfnissen der hiesigen Anwender zu haben“, sagt Europa-Chef Shinichi Tanzawa (Bild). ‣ weiterlesen

Anzeige

In der digitalen Pressegesprächsreihe 'Auf einen Kaffee mit…' diskutierten Experten von Kuka und Webasto über die Mobilität von Morgen. Dabei im Mittelpunkt: Die intelligente Automatisierung in der Elektromobilität. Als Praxisbeispiel diente ein vollautomatisches Werk für die Produktion von Batterie-Packs für einen europäischen Bushersteller.‣ weiterlesen

Anzeige

ViscoTec hat einen Wechsel in der Führungsetage bekanntgegeben. Der langjährige Geschäftsführer im kaufmännischen Bereich, Georg Senftl, verabschiedet sich zum Jahresende in den Ruhestand. ‣ weiterlesen