Anzeige
Anzeige

Fachtagung zu Assistenzrobotik und MRK

Auf der zweitägigen Fachtagung ‚Assistenzrobotik und Mensch/Roboter-Kollaboration‘ vom 21. bis 22. Juni im Rahmen der 20. IFF-Wissenschaftstage des Fraunhofer IFF in Magdeburg drehte sich alles um den Einsatz von kollaborativen Robotersystemen, deren Zukunftschancen und zu erfüllende Voraussetzungen. Die Referenten aus Forschung und Industrie stellten Forschungsprojekte sowie aktuelle und geplante Robotersysteme vor und informierten über kommende Normen, das Potenzial neuer Märkte und weitere Entwicklungsschritte.

 (Bild: Fraunhofer-Institut IFF)

(Bild: Fraunhofer-Institut IFF)

Unter den Vortragenden befanden sich u.a. Vertreter der Firmen Kuka, Airbus, Volkswagen und Procter&Gamble. Die Fachvorträge z.B. zum Forschungsprojekt Robokoop zur Gestaltung kollaborativer Montagearbeitsplätze oder zum Human Brain Project im Bereich Neurobotik stammten von Vertretern des Fraunhofer IAO und der TU München. Das Fraunhofer IFF stellte darüber hinaus ein neuartiges projektionsbasiertes Sensorsystem vor und informierte in der Begleitausstellung ‚Technologien zur Assistenzrobotik und Mensch/Roboter-Kollaboration‘ über weitere Forschungsprojekte wie die Kombination von optischen und taktilen Sensoren für das Bin Picking oder die roboterassistierte Radiofrequenzablation in der Medizintechnik.

Fachtagung zu Assistenzrobotik und MRK
Bild: Fraunhofer-Institut IFF


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Gateway C-Gate von Carl Cloos ermöglicht das bedarfsorientierte Management von Schweiß- und Roboterdaten. In dem ganzheitlichen Informations- und Kommunikations-Tool werden sämtliche Daten zentral erfasst und verarbeitet.

Anzeige

Damit Materialzuführung und das vollautomatische Härten von Stirnzahnrädern aus Stahl reibungslos ineinandergreifen, hat MartinMechanic eine Automationszelle entwickelt, die auf die dazugehörige Induktionshärteanlage von MartinSystems abgestimmt ist.

Anzeige

Ingenieure der BMW Group und des Fraunhofer-Entwicklungszentrums Röntgentechnik EZRT haben unter Mitwirkung von Heitec ein Computertomographie-Röntgensystem für die Automobilindustrie entwickelt.

Am VW-Produktionsstandort Zwickau rüstet Leoni Roboter für die Produktion von Elektrofahrzeugen mit der Schlauchpaketlösung LSH 3 für Fügetechniken wie Schweißen, Handling, Lasern, Clinchen oder Kleben aus. Zusätzlich umfasst das Projekt die Installation von Bodenleitungssätzen, das heißt die Verkabelung vom Roboter bzw.

Anzeige

FMB präsentiert die neue Automationszelle Unirobot 2TB bws. Mit ihr lassen sich Bearbeitungs- und Drehzentren, Dreh-Fräsmaschinen sowie Maschinen der Umformtechnik automatisiert be- und entladen.

Anzeige

Mit Dahl Linear Move haben Rollon und Dahl Automation eine Verfahreinheit geschaffen, die die Cobots von Universal Robots in Bewegung bringt und ihren Arbeitsbereich vergrößert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige