Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Faktenblatt: Risiken und Chancen von MRK

Bei der Mensch/Roboter-Kollaboration (MRK) wird der Roboter zum direkten Kollegen des Menschen. Skeptiker sehen darin eine Vorstufe für den weiteren Abbau von Arbeitsplätzen.

Bild: Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V.

Befürworter betonen die neuen Möglichkeiten zur Erleichterung menschlicher Arbeit, die sich aus der Zusammenarbeit von Mensch und Roboter ergeben. Das Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V. (IFAA) gibt mit seinem Faktenblatt einen Überblick zu Hintergrund, Chancen des Einsatzes und Aspekten der Wirtschaftlichkeit der direkten Zusammenarbeit von Mensch und Maschine.

Faktenblatt: Risiken und Chancen von MRK
Bild: Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Team aus Robotikexperten des Fraunhofer IFF und Partnern aus Industrie und Forschung hat im Rahmen des Forschungsprojekts Fast Robotics der vom BMBF geförderten Initiative Zwanzig20 eine Lösung aus drahtlos vernetzten, verteilten Steuerungssystemen entwickelt, die eine dezentrale Echtzeitsteuerung intelligenter mobiler Robotersysteme gestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im neuen Schunk-Applikationszentrum CoLab in Brackenheim-Hausen können Kunden auf 800m2 Automationslösungen realitätsnah testen und validieren lassen. Dabei sollen besonders neue Technologien und Anwendungsfelder im Mittelpunkt stehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

ASA Automation und Energy Web starteten zum Jahresbeginn ein gemeinsames Projekt, das ASA bei der Beschaffung erneuerbarer Energien für seine Produktionsstätten in Deutschland und Chile unterstützen soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

Teamtechnik, seit Februar mehrheitlich dem Dürr-Konzern zugehörig, will im Geschäftsfeld MedTech expandieren. Anlagen für die Montage und Prüfung medizintechnischer Produkte sind bereits der zweitgrößte Produktbereich des Anbieters und trugen 2020 knapp ein Drittel zum Umsatz von rund 140Mio.€ bei, Tendenz steigend. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für den Einsatz der Cobots aus dem Hause Techman erweitert Hilpert sein Greifersortiment durch die Produkte Schmalz. Im Bereich Vakuumautomation bietet Schmalz einzelne Komponenten wie Sauggreifer oder Vakuumerzeuger an, aber auch Endeffektoren, die direkt am Cobot angebracht werden können. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Robotik-Startup Sewts hat eine Seed-Finanzierungsrunde im insgesamt siebenstelligen Bereich abgeschlossen. Sewts entwickelt eine SaaS-Lösung, mit der sich die Verarbeitung leicht verformbarer Materialien automatisieren lässt, etwa Textilien oder Folien. ‣ weiterlesen