Anzeige

Fanuc Akademie

Fanuc-Schulungszentrum plus Gästehaus

Wer künftig eine Schulung bei Fanuc in Neuhausen absolviert, lernt und wohnt unter einem Dach. Ergänzend zur neuen Akademie hat das Unternehmen seit Oktober auch ein Gästehaus am deutschen Stammsitz für Schulungsteilnehmer geöffnet. Erste Roboterschulungen fanden bereits statt, der Volllastbetrieb wurde bereits während der AMB getestet.

Das Gästehaus und die neue Akademie von Fanuc wurden Mitte September offiziell eröffnet und sind nun in Betrieb. (Bild: GKK+Architekten/Fanuc)

Das Gästehaus und die neue Akademie von Fanuc wurden Mitte September offiziell eröffnet und sind nun in Betrieb. (Bild: GKK+Architekten/Fanuc)

Das neue Gästehaus von Fanuc hat 67 Einzelzimmer, die modern und komfortabel eingerichtet sind. Die Buchung erfolgt ebenso wie die Anmeldung zur Schulung über das Onlineportal. Frühstück und Mittagessen sind bei Übernachtungen der Schulungsteilnehmer inklusive und nicht einmal zum Abendessen muss man das Haus verlassen. Die Wege zwischen Zimmern und Schulungsräumen sind kurz. Parkplätze sind kostenlos und in ausreichender Zahl vorhanden.

Das neue Gästehaus verfügt über 67 modern und komfortabel eingerichtete Einzelzimmer. (Bild: GKK+Architekten/Fanuc)

Das neue Gästehaus verfügt über 67 modern und komfortabel eingerichtete Einzelzimmer. (Bild: GKK+Architekten/Fanuc)

Volle Konzentration auf die Schulung

Mit diesem Komfortangebot will Fanuc erreichen, dass sich die Schulungsteilnehmer ohne Abstriche auf ihre Weiterbildung konzentrieren können. Weil auch Ruhepausen die Konzentration auf die Unterrichtseinheiten fördern, bieten die Terrasse, ein japanischer Garten und Atriumhöfe eine entsprechend ruhige Abwechslung. Das Restaurant für 450 Personen mit angegliederter Bar im obersten Stock der Akademie bringt alle Teilnehmer nach einem erfolgreichen Trainingstag zum entspannten Austausch zusammen. Die Akademie liegt nur wenige Autominuten von der A8 entfernt, der Stuttgarter Flughafen ist fast in Sichtweite des Schulungsgebäudes in der Bernhäuser Straße. Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind zu Fuß erreichbar.

Fanuc Akademie
Bild: GKK+Architekten/Fanuc


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Deutschland ist in der EU mit rund 221.500 Industrierobotern die am stärksten automatisierte Volkswirtschaft – der Bestand stieg 2019 um 3%. Damit sind in hiesigen Fabriken rund dreimal so viele Roboter im Einsatz wie in Italien (74.400 Einheiten), rund fünf Mal so viele wie in Frankreich (42,000 Einheiten) und rund zehn Mal so viele wie in Großbritannien (21.700 Einheiten). ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Griff in die Kiste hält auch abseits der Messlabore in der Produktion Einzug. Wichtig hierfür sind unter anderem die richtigen Komponenten, um Bin Picking erfolgreich umsetzen zu können. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der koreanische Automobilzulieferer Seojin Industrial, der unter anderem für Hyundai und Kia fertigt, hat einen Großauftrag an Kuka vergeben. 185 Roboter sollen bald in Korea zum Schweißen und für Handling-Aufgaben eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Jens Kayser (Foto, rechts) ist neuer Sales Director DACH bei Photoneo. Der 3D-Scanner-Hersteller und Softwareentwickler Photoneo aus Bratislava baut damit seine Präsenz in dieser Region weiter aus. Die extrem schnellen 3D-Scanner werden im Bereich Automatisierung und Smart Factory eingesetzt. ‣ weiterlesen

Mit der Firma Etama als Partner für Litauen, Lettland und Estland will Yamaha Motor Europe sein europäisches Vertriebs- und Support-Netz ausbauen. Die Vereinbarung betrifft das gesamte Robotersortiment von Yamaha sowie programmierbare Transportmodule. Steuerungen, Vision-Systeme, Programmier-Tools und Zubehör wie Greifer runden das Portfolio ab.  ‣ weiterlesen

RoboJob, Okuma und Sandvik organisieren den ersten Automation Team Day. Am 8. Oktober im RoboJob-Showroom in Lehrensteinsfeld bei Heilbronn erwarten die Teilnehmer zwei Okuma-Maschinen in Aktion, ausgestattet mit einer Automatisierung von RoboJob:  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige