Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fanuc Akademie

Fanuc-Schulungszentrum plus Gästehaus

Wer künftig eine Schulung bei Fanuc in Neuhausen absolviert, lernt und wohnt unter einem Dach. Ergänzend zur neuen Akademie hat das Unternehmen seit Oktober auch ein Gästehaus am deutschen Stammsitz für Schulungsteilnehmer geöffnet. Erste Roboterschulungen fanden bereits statt, der Volllastbetrieb wurde bereits während der AMB getestet.

Das Gästehaus und die neue Akademie von Fanuc wurden Mitte September offiziell eröffnet und sind nun in Betrieb. (Bild: GKK+Architekten/Fanuc)

Das Gästehaus und die neue Akademie von Fanuc wurden Mitte September offiziell eröffnet und sind nun in Betrieb. (Bild: GKK+Architekten/Fanuc)

Das neue Gästehaus von Fanuc hat 67 Einzelzimmer, die modern und komfortabel eingerichtet sind. Die Buchung erfolgt ebenso wie die Anmeldung zur Schulung über das Onlineportal. Frühstück und Mittagessen sind bei Übernachtungen der Schulungsteilnehmer inklusive und nicht einmal zum Abendessen muss man das Haus verlassen. Die Wege zwischen Zimmern und Schulungsräumen sind kurz. Parkplätze sind kostenlos und in ausreichender Zahl vorhanden.

Das neue Gästehaus verfügt über 67 modern und komfortabel eingerichtete Einzelzimmer. (Bild: GKK+Architekten/Fanuc)

Das neue Gästehaus verfügt über 67 modern und komfortabel eingerichtete Einzelzimmer. (Bild: GKK+Architekten/Fanuc)

Volle Konzentration auf die Schulung

Mit diesem Komfortangebot will Fanuc erreichen, dass sich die Schulungsteilnehmer ohne Abstriche auf ihre Weiterbildung konzentrieren können. Weil auch Ruhepausen die Konzentration auf die Unterrichtseinheiten fördern, bieten die Terrasse, ein japanischer Garten und Atriumhöfe eine entsprechend ruhige Abwechslung. Das Restaurant für 450 Personen mit angegliederter Bar im obersten Stock der Akademie bringt alle Teilnehmer nach einem erfolgreichen Trainingstag zum entspannten Austausch zusammen. Die Akademie liegt nur wenige Autominuten von der A8 entfernt, der Stuttgarter Flughafen ist fast in Sichtweite des Schulungsgebäudes in der Bernhäuser Straße. Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind zu Fuß erreichbar.

Fanuc Akademie
Bild: GKK+Architekten/Fanuc


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Fronius baut sein Vertriebsnetz weiter aus: Die baden-württembergische Niederlassung des Schweißtechnikspezialisten hat kürzlich einen neuen Standort in Schönaich bei Stuttgart bezogen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Automation Days 2020 von Okuma sind aus gegebenem Anlass dieses Jahr als virtuelles Event gestartet. Die Präsentation eröffnete den virtuellen Zugang zum Unternehmenssitz in Krefeld, inklusive Showroom und Automationshalle. Darüber hinaus war ein Blick in Lager, Spindelreparaturwerkstatt und Engineering-Center möglich. Besucher konnten die Bearbeitungszentren, Werkzeugmaschinen, Portalladesysteme sowie Software-Tools des Unternehmens ansehen, hinterlegt mit Original-Maschinengeräuschen und zahlreichen Videos.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Nabtesco und Keba wollen jetzt ihre Expertise, Erfahrungen und Knowhow bündeln. Ziel der Kooperation ist es, die Herstellung von Robotern mit einer Punkt- bzw. Bahngenauigkeit im Hundertstel-Millimeterbereich zu ermöglichen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Am 8. Dezember ab 14 Uhr findet im Rahmen der inVISION TechTalks – und in Zusammenarbeit mit der Robotik und Produktion – das Webinar ‚Bin Picking – Part 2‘ statt. Dabei stellen Isra Vision, Visio Nerf und Zivid in drei zwanzigminütigen Präsentationen aktuelle Bin-Picking-Systeme und Lösungen (Isra Vision und Visio Nerf) sowie entsprechende 3D-Kameras (Zivid) vor, die bereits erfolgreich bei verschiedenen Projekten im Einsatz sind. Hier geht’s zur kostenfreien Registrierung für das englischsprachige Webinar. ‣ weiterlesen

Wie werden Roboter entwickelt und welche Maschinen müssen welche Prozesse beherrschen? Wie ist ein Roboter programmiert und was steckt dahinter? Die Roboterausgabe der Kinderbuchreihe Leselauscher Wissen, erschienen im Buch Verlag Kempen, gibt Antworten auf diese und weitere (Kinder-)Fragen zum Thema Robotik. ‣ weiterlesen

Volkswagen Nutzfahrzeuge bringt mit dem ID. Buzz seinen Klassiker, den Bulli, als vollelektrische Variante auf die Straße. Kuka hat nun den Auftrag für Planung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme einer vollautomatisierten Karosseriebauanlage für den Unterbau des vollelektrischen Bullis erhalten. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige