Anzeige
Anzeige

Flächenportal zur MRK-Erforschung

Güdel hat das Flächenportal in der Laborhalle des Instituts für Technologie in der Architektur an der ETH Zürich mit neuen Features ausgestattet. Es verfügt jetzt über zwei Brücken mit jeweils zwei Teleskopachsen.

 (Bild: Güdel Group AG)

(Bild: Güdel Group AG)

Der Hersteller verzichtete auf Ständer am Flächenportal und montierte beide Brücken direkt an der Stahldecke des Gebäudes. Vier Roboter sind dabei kopfüber am Portal befestigt, um den größtmöglichen Arbeitsraum zu erhalten. Das Konzept dient der Erforschung der Mensch/Roboter-Kollaboration. Dabei arbeitet der Roboter von oben, während der Mensch sich darunter auf dem Boden bewegt. Studenten der ETH Zürich erforschen mit der installierten Robotikanwendung die Zukunft des digitalen Bauens und die Skalierung von Prozessen in der Bauwirtschaft. So soll sich das Flächenportal später zum 3D-Drucken oder online gesteuerten Betonieren verwenden lassen.

Flächenportal zur MRK-Erforschung
Bild: Güdel Group AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

13 Studenten haben beim internationalen Entwicklerwettbewerb Smart Green Island Makeathon auf Gran Canaria in drei Tagen eine Anlage gebaut, die mit Hilfe von Robotern Müll sortiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Socabelec, einen belgischen Hersteller von Roboterlösungen für die Glasindustrie, hat Vansichen eine maßgeschneiderte Verfahrachse entwickelt. ‣ weiterlesen

Mecademic hat eine neue Firmware für den sechsachsigen Roboterarm Meca500 veröffentlicht. Die Firmware 8 wurde völlig neu gestaltet und wird zukünftig die Basis für alle Roboter des Unternehmens sein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Planungs-Tool K-Virtual von Kawasaki soll die agile Entwicklung, Programmierung und Verbesserung komplexer Roboteranwendungen über eine intuitive Plattform ermöglichen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Lösung Homepick von Vanderlande soll für die nahtlose Integration der Systeme, Software und Life-Cycle-Services des Unternehmens sorgen. Es ermöglicht die schnelle und effiziente Abwicklung von Online-Lebensmittelbestellungen. ‣ weiterlesen

Mit der kostenlosen Robotersimulation von Drag&Bot soll die Planung von Automatisierungslösungen für Fabriken einfacher werden. So können CAD-Modelle von Zelle und Greifer genutzt werden, um Machbarkeit, Erreichbarkeit und Taktzeit der Applikation innerhalb weniger Minuten abzuschätzen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige