Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flexibel skalierbare Shuttle-Systeme für die industrielle Produktion

Die selbst denkenden Shuttle-Systeme von Knapp sorgen dafür, dass sich Aufträge im Industrie- und Produktionsbereich schnell dem tatsächlichen Bedarf anpassen lassen. Zusätzlich zu den OSR-Shuttle-Systemen wurde das Produktportfolio jetzt um weitere skalierbare Shuttle-Ausführungen ergänzt. So ermöglicht das 3D-Konzept des Ylog-Shuttles die Automatisierung eines gesamten Lagers und die direkte Anbindung an Produktionsarbeitsplätze. 3D bedeutet in diesem Fall, dass mithilfe von schwenkbaren Rädern Längs- und Querfahrten, Gassenwechsel sowie Ebenenwechsel der Shuttles möglich sind. Bei den Open Shuttles handelt es sich um fahrerloser Transportsysteme. Die freifahrenden Roboter lassen sich für den innerbetrieblichen Transport und die Versorgung von Arbeitsplätzen einsetzen. Sie bewegen sich im Lager ohne optische oder physische Hilfsmittel und fügen sich nahtlos in ihre Umgebung ein. Darüber hinaus reagieren sie dynamisch auf veränderliche Hindernisse und planen selbstständig ihren Weg und ihre Ausweichrouten durch das Lager. Die Servicelösung KiSoft Web Eye nimmt Geschehnisse im Falle einer Störung oder einer Wartung mittels einer integrierten Kamera und eines Mikrofons auf und überträgt diese an Servicemitarbeiter in aller Welt. Über ein See-through-Display werden Informationen und Anweisungen von den Servicemitarbeitern in Echtzeit direkt vor dem Auge des Mitarbeiters angezeigt. Das ermöglicht eine rasche und unkomplizierte Hilfestellung sowie eine Reduktion der Störzeit.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Igus reagiert mit einem Knickarmroboter in IP44 auf die steigenden Anforderungen der Anwender im Lowcost-Bereich. Die neue Robolink-Kinematik richtet sich z.B. an Applikationen, bei denen die Emulsion von Fräsbauteilen abgespritzt oder pneumatisch weggeblasen werden muss. Weitere Einsatzmöglichkeiten sieht der Hersteller in der Getränke- und Lebensmittelindustrie, in Chemie und Pharma oder in der Tank- und Behälterreinigung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Simatic Robot Library für den Simatic Robot Integrator handelt es sich um eine neue Roboterbibliothek für das TIA (Totally Integrated Automation) Portal von Siemens, die die bisherigen, herstellerbezogenen Bibliotheken ablösen soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

LiBiao Robot, ein chinesisches Unternehmen für automatisierte roboterbasierte Paketsortierlösungen, hat angekündigt, seine autonomen mobilen Roboter der Mini-Yellow-Reihe nun auch auf dem europäischen Markt anzubieten. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Garching bei München fertigt Voith Antriebselemente für Nutzfahrzeuge. Seit einigen Monaten unterstützt dort ein UR5e von Universal Robots die Mitarbeiter an der Montagelinie für verschleißfreie Bremsen, sogenannte Retarder. Die rein mit Wasser betriebenen Bremsen werden in Nutzfahrzeugen wie z.B. LKW verbaut. Der Roboterarm verbindet an der Hauptmontagelinie, die bisher als Engpassstation galt, drei Baukomponenten für die Bremsen.  ‣ weiterlesen

RoboDK, ein Simulator für Industrieroboter und für die Roboterprogrammierung, ist jetzt auch mit deutscher Benutzeroberfläche verfügbar. Die vollständigen Tipps und Tricks für die Bedienung und das Online-Benutzerhandbuch liegen ebenfalls in deutscher Sprache vor. ‣ weiterlesen

Mit dem 2FG7 hat OnRobot einen Greifer entwickelt, den Anwender auch im Reinraum problemlos nutzen können. Der elektrische Parallelgreifer ist IP67-zertifiziert und innerhalb weniger Minuten einsatzbereit. Er ist speziell dafür ausgelegt, anspruchsvolle Nutzlasten selbst bei beengten Platzverhältnissen zu handhaben, z.B. in der Maschinenbeschickung, Materialhandhabung und Montage.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige