Anzeige
Anzeige

Flexibles Distributionssystem

Auf der Motek hat Ferag sein Skyfall-System vorgestellt. Die aktuellen Taschensorter können Fördergut bis 10kg Gewicht handhaben. Neben der bislang vorrangig als Anwendungsfeld angepeilten Warendistribution lassen sie sich auch zum Transport von Kleinteilen im Bereich der Montageversorgung einsetzen.

 (Bild: Ferag AG)

(Bild: Ferag AG)

Die neu konzipierten Sky-Sortertaschen besitzen Wände aus elastischen Kunstfasern. Sie sind so konstruiert, dass sie sich von selbst bestücken und wieder leeren lassen. Die Stationen zum automatischen Be- und Entladen können bis zu 2.000 Taschen pro Stunde verarbeiten. Die hohe Anpassungsfähigkeit des Systems für eine Vielzahl von Einsatzbereichen basiert größtenteils darauf, dass die einzelnen Gehänge nicht nur mit Taschen, sondern mit den unterschiedlichsten Ladungsträgern kombiniert werden können. Linien, die mit solchen Gehängen bestückt sind, lassen sich zur Verknüpfung unterschiedlicher Montageprozesse und als Produktionsspeicher einsetzen. Die dabei zum Zuge kommenden Shuttles können Lasten bis 30kg transportieren.

Flexibles Distributionssystem
Bild: Ferag AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue Deltaroboter IRB 390 FlexPacker von ABB soll Logistik- und E-Commerce-Fulfillment-Zentren bei der kundenindividuellen Verpackung und Kommissionierung unterstützen. Die Kinematik erleichtert zudem die bedarfsorientierte Hochgeschwindigkeits- und Hochvariantensortierung ebenso wie die vertikale Verpackung. Auf den Markt kommt der neue Roboter Ende des Jahres.‣ weiterlesen

Anzeige

13 Studenten haben beim internationalen Entwicklerwettbewerb Smart Green Island Makeathon auf Gran Canaria in drei Tagen eine Anlage gebaut, die mit Hilfe von Robotern Müll sortiert. ‣ weiterlesen

Für Socabelec, einen belgischen Hersteller von Roboterlösungen für die Glasindustrie, hat Vansichen eine maßgeschneiderte Verfahrachse entwickelt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mecademic hat eine neue Firmware für den sechsachsigen Roboterarm Meca500 veröffentlicht. Die Firmware 8 wurde völlig neu gestaltet und wird zukünftig die Basis für alle Roboter des Unternehmens sein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Planungs-Tool K-Virtual von Kawasaki soll die agile Entwicklung, Programmierung und Verbesserung komplexer Roboteranwendungen über eine intuitive Plattform ermöglichen. ‣ weiterlesen

Die neue Controller-Generation KR C5 soll als zentrale Plattform in Kukas Automatisierungsportfolio zukunftssichere Hardware und smarte Software vereinen. Die Steuerung KR C5 und die Kleinrobotersteuerung KR C5 micro fügen sich laut Hersteller in bestehende IT- und Cloud-Umgebungen. Dabei benötigt die KR C5 weniger Energie als ihr Vorgänger und ist kompakter aufgebaut. Das modulare Schranksystem kann bei Bedarf erweitert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige