Anzeige

Forschungsprojekt zum Einsatz von Servicerobotern

Am FZI Forschungszentrum Informatik ist im September das Forschungsprojekt AuRorA zum Einsatz von Servicerobotern in Pflege und Alltagsbewältigung gestartet, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Im Rahmen des Projektes sollen Ansätze entwickelt werden, bei denen Roboter und Mensch effizient und natürlich miteinander interagieren.

 (Bild: FZI Forschungszentrum Informatik)

(Bild: FZI Forschungszentrum Informatik)

Im Haushalt und der Pflege, aber auch in der unmittelbaren Kommunikation werden die Bedürfnisse des Menschen in den Mittelpunkt gestellt. Dabei sollen Strategien für ein anspruchsvolles Zusammenspiel von Mensch und Roboter entwickelt werden, um den Alltag älterer, auf Hilfe angewiesener Personen dauerhaft zu erleichtern. Darüber hinaus wollen die Projektpartner den steigenden Arbeitsaufwand des Personals in Pflegeeinrichtungen auffangen und sie in konkreten Situationen unterstützen. So soll ein Roboter zukünftig z.B. in der Lage sein, den Menschen beim Kochen zu unterstützen. Er soll erkennen, welcher nächste Arbeitsschritt folgen wird und ihm dann das passende Kochutensil reichen. Neben physischer Unterstützung sind daher auch kognitive Fähigkeiten und soziale Interaktion erforderlich.

Forschungsprojekt zum Einsatz von Servicerobotern
Bild: FZI Forschungszentrum Informatik


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Hahn Group gründet Hahn Digital als Kompetenzzentrum für die digitale Transformation. Der Startup-Charakter der Digitalsparte soll es ermöglichen, Kundenwünsche agil, flexibel und dynamisch weiterzuentwickeln.‣ weiterlesen

Anzeige

äubli feiert in diesem Jahr das 50-jährige Bestehen seines Bayreuther Standortes. Aus der 1969 übernommenen Fabrik für Textilmaschinen ist inzwischen ein diversifizierter Standort für Kupplungstechnik, Webmaschinen und Robotertechnik geworden.‣ weiterlesen

In der 40. Episode der YouTube-Interviewreihe Robots in Depth spricht KI-Forscher  Christian Guttmann im Interview mit Robotikexperte Per Sjöborg über seine Arbeit am Nordic AI Institute. ‣ weiterlesen

Anzeige

Phoenix Contact Innovation Ventures hat sich im Mai an Unconstrained Robotics, auch bekannt als Accerion, beteiligt. Das Startup mit Sitz in Venlo entwickelt und vertreibt Positionierungssysteme für mobile Roboter sowie autonome Vehikel.‣ weiterlesen

Anfang Juni nahm Robojob erstmals an einem Open House bei Emco in Österreich teil. Dies markierte gleichzeitig den Markteintritt des belgischen Anbieters für CNC-Automatisierung.‣ weiterlesen

Am 30. Juni 2019 endete die Anmeldephase für die AMB 2020. Das Projektteam startet jetzt mit der Prüfung der eingegangenen Anmeldungen und erarbeitet die ersten Platzierungsvorschläge für die Stände.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige