Anzeige
Anzeige

Greiferportfolio in Eplan integriert

Mit der Integration seines Greifsystemprogramms in das Eplan Data Portal will Schunk die Konstruktion von Montage- und Handhabungssystemen vereinfachen. Im ersten Schritt stellt das Unternehmen die Elektro- und Fluidpläne von 16 Baureihen mit insgesamt 843 einzelnen Komponenten auf der webbasierten Datenplattform bereit. Dazu gehören die Greifer PGN-plus, PZN-plus und MPG-plus sowie einige Sensoren aus dem Zubehörprogramm.

 (Bild: Schunk GmbH & Co. KG)

(Bild: Schunk GmbH & Co. KG)

Zudem stehen ab sofort der mechatronische 24V-Greifsystembaukasten mit den Greifern EGP, den kompakten Greifschwenkmodulen EGS und den selbstlernenden Linearachsen ELP sowie die intelligenten Mechatronikgreifer EGL mit CAN-Bus- und Profibus-Schnittstelle in Eplan zur Verfügung. Alle weiteren Baureihen sowie Dreh-, Linear- und Roboterzubehörmodule sollen sukzessive folgen. Mit den bereitgestellten Makros sind Konstrukteure und Anlagenplaner in der Lage, ihren Projektierungsaufwand zu reduzieren und die Qualität der Maschinen- und Anlagendokumentation zu erhöhen.

Greiferportfolio in Eplan integriert
Bild: Schunk GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das neuste Mitglied der Cobot-Familie von Universal Robots ist da: der UR16e. Mit einer Tragkraft von 16kg ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist ab sofort weltweit verfügbar.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Sunil Raibagi, der neue Vice President Strategy and Business Development bei der Zimmer Group, soll deren System- und Projektgeschäft mit frischen Impulsen beleben. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Geschäftsbereich Systemtechnik. Der hat nach den Worten von Vertriebs- und Entwicklungschef Achim Gauß Potenzial, "in den verschiedensten Bereichen zu wachsen".‣ weiterlesen

Anzeige

Neustes Ergebnis der Partnerschaft von Stäubli und VWH ist ein Projekt mit vier Scararobotern im Reinraum. Die Anlage bildet auf kleinem Raum alle geforderten Prozesse ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als UR+-Partner hat FerRobotics speziell für die Universal-Robots-Modelle UR10 und UR10E den Active Orbital Kit 905 als abgestimmte Plug&Play-Schleif- und -Polierlösung entwickelt. Die Lösung eignet sich für die Oberflächenveredelung von komplex geformten Werkstücken. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Carbon-Vakuumgreifer der CVGC-Serie von Coval ist das erste Produkt einer Greiferreihe für kollaborative Roboter. Der leichte Greifer lässt sich einfach in die Roboter integrieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Yamaha Factory Automation Section hat einen neuen Scara-Roboter mit einer Armlänge von 400mm entwickelt. Der YK400XE ist ein Nachfolgemodell des YK400XR. Die maximale Nutzlast konnte mit 4kg um das 1,4-fache gegenüber dem Vorgängermodell gesteigert werden. Die Standardzykluszeit wurde um ca. 10% reduziert und liegt jetzt bei 0,41s. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige