Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Hochfrequente Tropfenapplikation statt kontinuierlichem Volumenstrom

Atlas Copco IAS hat einen neuen Applikator für die PVC-Nahtabdichtung im Fahrzeugbau vorgestellt. Die Lösung Idda. Seal (Intelligent Dynamic Drop Application) basiert auf dynamischer hochfrequenter Tropfenapplikation und bietet im Vergleich zum klassischen kontinuierlichen Volumenstrom Vorteile bei allen Herausforderungen im Prozess:

Bild: Atlas Copco IAS GmbH

Sie ist schneller, präziser, flexibler, gleichmäßiger, dynamischer und spart auch noch Material.

Zum vollständigen Fachbeitrag auf robotik-produktion.de geht’s hier!

Hochfrequente Tropfenapplikation statt kontinuierlichem Volumenstrom
Bild: Atlas Copco IAS GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Yamahas lineare Fördermodule, wie z.B. das LCMR200, ermöglichen einen mehrfach programmierbaren Transport, bei dem Geschwindigkeit, Positionsstopps und Richtung mithilfe der graphischen Programmierumgebung RCX-Studio 2020 konfiguriert werden. Das LCMR ist in der Lage, bidirektionale Hochgeschwindigkeitsbewegungen und hohe Beschleunigungen sowie kleine inkrementelle Bewegungen auszuführen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Sensoren SMS und SMSR mit Sinus-Cosinus-Ausgängen von Lika Electronic zeichnen sich durch kompaktes Design und geringe Abmessungen aus. Das Aluminiumgehäuse ist in die Schutzart IP67/IP68 eingestuft und erlaubt den Einsatz der Sensoren auch in hoch aggressiven und stark kontaminierten Industrieumgebungen. Ihre Beständigkeit gegenüber starken Schwingungen und Thermoschocks sowie ihr berührungsloser Betrieb, der vollständig verschleißfrei und auch langfristig zuverlässig ist, macht die Linearsensoren zur Alternative zu empfindlicheren optischen Sensoren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Welches System eignet sich am besten für die automatisierte Produktionsver- und -entsorgung? Still lieferte beim Webinar ‚FTS für die Produktionslogistik‘ einen Systemvergleich. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der 6-achsige Industrieroboter IRB 1300 von ABB ist nun mit der Schutzart IP67, als Foundry Plus 2 sowie mit Reinraumzertifizierung nach ISO-Klasse 4 verfügbar. Dank Versiegelung sämtlicher elektrischer Komponenten können weder Flüssigkeiten noch Staub in den Kleinroboter eindringen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zum Portfolio von Contrinex gehören unter anderem induktive Sensoren mit Durchmessern von 3 und 4mm bei Gehäuselängen bis 12mm. Die Miniatursensoren DW-AD-623-03-960 mit einem Schaltabstand von 1mm bieten besonders hohe Wiederholgenauigkeit und Präzision auf wenig Raum. Anspruchsvolle Werkzeugmaschinen sind dabei das Haupteinsatzgebiet, da solche Miniatursensoren weniger Kompromisse bei der Maschinenauslegung erfordern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Beim Karosseriebau des Audi A6 im Audi-Werk in Neckarsulm entnimmt ein Roboter Dachrahmen aus einer Schublade, legt sie auf die Karosse, um diese anschließend miteinander zu verschweißen. ‣ weiterlesen