Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Ideenwettbewerb: Zukunft der Low-Cost-Robotik

Die Robotik erobert zunehmend neue Einsatzfelder. Im Zuge dessen verbreitet sich – immer dort, wo klassische Industrieroboter zu groß, zu schwer oder zu teuer sind – auch die Low-Cost-Robotik immer weiter.

(Bild: Igus GmbH)

Sie bietet vielseitige, aber ganz unterschiedliche Möglichkeiten für einen produktiven Einsatz. Um das Spektrum aufzuzeigen, wurde jetzt ein Ideenwettbewerb ins Leben gerufen. Initiator des Wettbewerbs ist der Kunststoffspezialist Igus, der mit seinem Robolink-Programm verschiedene Kinematiken sowie einen Baukasten für Low-Cost-Robotik-Komponenten anbietet. Gesucht sind innovative Ideen oder auch konkrete Anwendungsfälle, die Mehrwert im Betriebsablauf bieten oder neue technologische Anwendungen ermöglichen. Um am Ideenwettbewerb teilzunehmen, müssen entsprechende Bewerbungen bis zum Einsendeschluss am 30. Juni bei Igus eingehen. Als Einsendung sind Ideen, Konzepte und/oder Dokumentationen von (bestehenden oder geplanten) Anwendungen mit Igus-Komponenten und Lösungen möglich. Es soll eindeutig definiert werden, worin der Nutzen besteht, auch Vorher/Nachher-Vergleiche sind gut geeignet. Alle eingereichten Vorschläge werden durch eine unabhängige Jury bewertet, die sich aus Fachleuten der Forschung, der Fachpresse und von der Herstellerseite zusammensetzt. Kreativität, Mut, Raffinesse und der Optimierungsgedanke führen zu einer hohen Bewertung. Der Erstplatzierte erhält einen Robolink-Gelenkarm oder entsprechende Bauteile aus dem modularen Robotikbaukasten im Wert von 3.000€. Akzeptiert werden fertige Anwendungen, Ideen, Konzepte und Entwürfe in Form aller gängigen Dateiformate (PPT, Word, CAD, 3D, PDF etc.). Weitere Informationen zum Ideenwettbewerb und zum Robolink-Angebot von Igus gibt es online.

Ideenwettbewerb: Zukunft der Low-Cost-Robotik
Bild: Igus GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Team aus Robotikexperten des Fraunhofer IFF und Partnern aus Industrie und Forschung hat im Rahmen des Forschungsprojekts Fast Robotics der vom BMBF geförderten Initiative Zwanzig20 eine Lösung aus drahtlos vernetzten, verteilten Steuerungssystemen entwickelt, die eine dezentrale Echtzeitsteuerung intelligenter mobiler Robotersysteme gestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im neuen Schunk-Applikationszentrum CoLab in Brackenheim-Hausen können Kunden auf 800m2 Automationslösungen realitätsnah testen und validieren lassen. Dabei sollen besonders neue Technologien und Anwendungsfelder im Mittelpunkt stehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

ASA Automation und Energy Web starteten zum Jahresbeginn ein gemeinsames Projekt, das ASA bei der Beschaffung erneuerbarer Energien für seine Produktionsstätten in Deutschland und Chile unterstützen soll. ‣ weiterlesen

Anzeige

Teamtechnik, seit Februar mehrheitlich dem Dürr-Konzern zugehörig, will im Geschäftsfeld MedTech expandieren. Anlagen für die Montage und Prüfung medizintechnischer Produkte sind bereits der zweitgrößte Produktbereich des Anbieters und trugen 2020 knapp ein Drittel zum Umsatz von rund 140Mio.? bei, Tendenz steigend. ‣ weiterlesen

Anzeige

Jugard+Künstner wurde jetzt das 4. Jahr in Folge zum erfolgreichsten EMEA-Distributor 2020 von Universal Robots ernannt. Bereits seit 2012 agiert das Unternehmen als Distributionspartner des Cobot-Entwicklers aus Dänemark. ‣ weiterlesen

Anzeige

Leoni hat mit K.K. Irisu einen neuen exklusiven Distributionspartner in Japan, um das Robotikgeschäft mit japanischen Automotive OEMs, TIERs und Roboterherstellern auszubauen. ‣ weiterlesen