Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ideenwettbewerb: Zukunft der Low-Cost-Robotik

Die Robotik erobert zunehmend neue Einsatzfelder. Im Zuge dessen verbreitet sich – immer dort, wo klassische Industrieroboter zu groß, zu schwer oder zu teuer sind – auch die Low-Cost-Robotik immer weiter.

(Bild: Igus GmbH)

Sie bietet vielseitige, aber ganz unterschiedliche Möglichkeiten für einen produktiven Einsatz. Um das Spektrum aufzuzeigen, wurde jetzt ein Ideenwettbewerb ins Leben gerufen. Initiator des Wettbewerbs ist der Kunststoffspezialist Igus, der mit seinem Robolink-Programm verschiedene Kinematiken sowie einen Baukasten für Low-Cost-Robotik-Komponenten anbietet. Gesucht sind innovative Ideen oder auch konkrete Anwendungsfälle, die Mehrwert im Betriebsablauf bieten oder neue technologische Anwendungen ermöglichen. Um am Ideenwettbewerb teilzunehmen, müssen entsprechende Bewerbungen bis zum Einsendeschluss am 30. Juni bei Igus eingehen. Als Einsendung sind Ideen, Konzepte und/oder Dokumentationen von (bestehenden oder geplanten) Anwendungen mit Igus-Komponenten und Lösungen möglich. Es soll eindeutig definiert werden, worin der Nutzen besteht, auch Vorher/Nachher-Vergleiche sind gut geeignet. Alle eingereichten Vorschläge werden durch eine unabhängige Jury bewertet, die sich aus Fachleuten der Forschung, der Fachpresse und von der Herstellerseite zusammensetzt. Kreativität, Mut, Raffinesse und der Optimierungsgedanke führen zu einer hohen Bewertung. Der Erstplatzierte erhält einen Robolink-Gelenkarm oder entsprechende Bauteile aus dem modularen Robotikbaukasten im Wert von 3.000€. Akzeptiert werden fertige Anwendungen, Ideen, Konzepte und Entwürfe in Form aller gängigen Dateiformate (PPT, Word, CAD, 3D, PDF etc.). Weitere Informationen zum Ideenwettbewerb und zum Robolink-Angebot von Igus gibt es online.

Ideenwettbewerb: Zukunft der Low-Cost-Robotik
Bild: Igus GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Unchained Robotics hat eine Finanzierung in Höhe von 1,7Mio.€ erhalten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der gesteigerten Nachfrage des Intralogistikmarkts im Wirtschaftsraum Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) begegnet Dematic mit einer neuen Unternehmensorganisation für diese Region. ‣ weiterlesen

Anzeige

Greidenweis Maschinenbau ist seit Anfang dieses Jahres ein 100-prozentiges Unternehmen der Chiron Group. Zielsetzung der Fusion ist es, Zerspanungs-, Montage- und Fertigungsprozesse mit neuen Automatisierungslösungen leistungsfähiger zu gestalten. ‣ weiterlesen

Synapticon besetzt die im Unternehmen neu geschaffene Position des Vice President Marketing mit Branchenveteran Michael Mayer-Rosa. ‣ weiterlesen

Exotec hat eine Serie-D-Finanzierung in Höhe von 335Mio.US$ abgeschlossen. ‣ weiterlesen

Der Report ‚How Technology Helps Increase Workplace Safety in Heavy Industries‘ von Getac präsentiert die häufigsten Gefahrensituationen am Industriearbeitsplatz. Auf der Grundlage verschiedener Studien, Berichte und Artikel über die Sicherheit am Arbeitsplatz in Branchen, wie Bauwesen, verarbeitendes Gewerbe, Bergbau sowie Öl und Gas, ließen sich mehrere gefährliche Situationen identifizieren, die für die Arbeitnehmer ein Verletzungsrisiko darstellen.  ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige