Anzeige
Anzeige

Intelligenter Kleinteile-Transporter
für schmale Lagerstraßen

Der Agumos Q40 von Melkus Mechatronic ist ein intelligentes und fahrerloses Flurfördersystem, das zum automatisierten Transportieren von Kleinteilen entwickelt wurde, die häufig in stapelbaren Kisten mit einer Größe von 60x40cm befördert werden. Mit einer Grundfläche von 40x40x40cm lässt sich der kompakte und wendige Transport-Würfel auch in schmalen Produktionsgängen und Lagerstraßen einsetzen. Die Fähigkeit, Höhe und Drehrichtung des Ladungsträgers flexibel auszurichten, sorgt für Ergonomie und erleichtert die Anpassung an vorhandene Einrichtungen.

Der Agumos Q40 transportiert Kleinteile durch schmale Produktionsgänge und Lagerstraßen. (Bild: Sigmatek GmbH & Co KG)

Der Agumos Q40 transportiert Kleinteile durch schmale Produktionsgänge und Lagerstraßen. (Bild: Sigmatek GmbH & Co KG)

Um das Ladegut in einer definierten Ausrichtung zu halten – auch wenn der Transporter seine Fahrtrichtung ändert – entwickelte der Hersteller ‚Steady-Stay‘. Dabei handelt es sich um eine 360°-Drehfunktion des Ladungsträgers. Für den sicheren Halt vor Menschen und unerwarteten Hindernissen sorgt ein integrierter Laserscanner. Das freifahrende Flurfördermittel mit einer Nutzlast von 60kg ist mithilfe einer flexibel veränderbareren, optischen Spurführung schnell einsatzbereit und lässt sich in bestehende Systeme integrieren. Mit seinem LiFePo4-Hochleistungs-Power-Pack ist der Roboter rund um die Uhr einsatzfähig. Die Automatisierungslösung kommt von Sigmatek und vereint eine kompakte Steuerungselektronik sowie Sicherheits- und Antriebstechnik auf einer Softwareplattform. Die Kommunikation zum mobilen Bediengerät erfolgt über Funk – die zum Leitsystem über WLAN. Der Roboter sorgt dafür, dass sich Transportaufträge flexibel verwalten lassen. Anwender haben darüber hinaus die Möglichkeit, mehrere Roboter in Flotten zu koordinieren.

Intelligenter Kleinteile-Transporter für schmale Lagerstraßen
Bild: Sigmatek GmbH & Co KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 17. Internationale Fachmesse für Intralogistiklösungen und Prozessmanagement hat die Marke von 60.000 internationalen Fachbesuchern deutlich überschritten. 

Der Einsatz von Robotern und 3D-Technologie ermöglicht immer flexiblere Fertigungsprozesse. So beschleunigen sie die Produktherstellung und können für Wettbewerbsvorteile sorgen.

Die Robotic Industries Association (RIA) hat kürzlich eine strategische Partnerschaft mit Pittsburgh Robotics Network (PRN) bekanntgegeben, einer Organisation, die die wachsende Robotikbranche in der Region Pittsburgh in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken will.

Anzeige

Mensch und Roboter rücken in der modernen Produktion noch enger zusammen. Schutzzäune verschwinden und ortsflexible Roboter werden benötigt, um flexible, aber gleichzeitig sichere Automatisierungslösungen im Zeitalter von Industrie 4.0 zu realisieren. Eine neue zaunlose Lösung ermöglicht es nun, auch große Industrieroboter mobil einzusetzen.‣ weiterlesen

Heidrive bietet auf Basis eines neu entwickelten modularen Baukastens speziell konzipierte Antriebe für Roboter- und FTS-Hersteller. Bei den integrierten Antrieben wird ein 24/48V-Regler direkt im Motorprofil platziert, wodurch der Einbau in einen Roboterarm aufgrund der Kompaktheit leicht möglich ist. Die Integration der Servoregler macht Schaltschränke verzichtbar und der Verdrahtungsaufwand lässt sich reduzieren.‣ weiterlesen

MLR hat einen modular-standardisierten Baukasten für fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) entwickelt. Damit lassen sich Fahrzeuge schnell und kostengünstig für die spezifischen Anforderungen der Anwender konzipieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige