Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schutztürschloss mit Panikfunktion

Keine Panik

Unter dem Markennamen X-It gibt es nun ein neues patentiertes Schloss für Schutztüren auf dem Markt. Bei der Konzeption wurde die Maßgabe auf Ökonomie und Funktionalität gelegt. Ausgehend von einer Basiskomponente werden zahlreiche Schlossoptionen, allen voran eine Varianten mit Panikfunktion oder elektronischer Zutrittskontrolle, realisierbar sein.
Die Schutzeinrichtung X-Guard zählt zu den führenden Schutzzaunsystemen im Markt, da sie mit einer einmaligen Befestigungsidee überzeugt. Montage und Demontage lassen sich einfach und zeitsparend realisieren. Im Rahmen der Implementierung des neuen Schlosses Serie X-It hat das Unternehmen nun Kundenwünsche umgesetzt und das Schloss systemübergreifend konstruiert. Es ist mit allen Schutzzaunsystemen von

Keine Panik
Bild: Axelent GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Am 22. November hat ABB Robotics Schüler, Studenten und Interessierte am Standort in Friedberg/Hessen zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Die Veranstaltung startete mit einem einführenden Vortrag von Jörg Reger, Standortleiter von ABB Automation, in der Roboteria, dem offiziellen Showroom.

Anzeige

Der Aufsichtsrat von Kuka und Vorstandsvorsitzender Dr. Till Reuter (Bild) haben heute vereinbart, das Vorstandsamt von Reuter als CEO vorzeitig im Dezember zu beenden.

Anzeige

Um Einblicke in moderne Forschungsprojekte und -themen im Bereich Robotik und KI zu geben, hatte Kuka im Rahmen der europäischen Roboterwoche zu einem Medienseminar eingeladen.

Carl Cloos Schweißtechnik kann für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2017/2018 einen Auftragseingang von mehr als 160Mio.€ verzeichnen.

Der kameragesteuerte Gantry-Flüssigkeitsdosierroboter der GV-Serie von Nordson EFD ermöglicht mit der DispenseMotion-Software und einer integrierten CCD-Smart-Vision-Kamera das schnelle Einrichten und Programmieren von automatisierten Systemen.

BPW nimmt am Stammsitz Wiehl in NRW ein eigenes Trainingscenter für Robotik in Betrieb: Auszubildende, Mitarbeiter und Studierende können erstmals im eigenen Ausbildungszentrum unter produktionsnahen Bedingungen die Bedienung, Instandhaltung und Programmierung moderner Roboter erlernen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige