Anzeige

Kollaborative Roboter in zwölf Varianten

Verschiedene Bildverarbeitungsfunktionen und die intuitive Programmierung sollen die Roboter der TM-Serie von Omron sicher, flexibel und interaktiv machen.

 (Bild: Omron Electronics GmbH)

(Bild: Omron Electronics GmbH)

Sie eignen sich für Aufgaben, wie Pick&Place, Verpacken oder Verschrauben. Zur Markteinführung der Serie bringt das Unternehmen ein mobil-kompatibles Modell heraus, das sich mit den mobilen Robotern der LD-Serie kombinieren lässt. Die Roboter sind in zwölf Modellen mit den folgenden Spezifikationen erhältlich: 900, 1100 oder 1300mm Armlänge, 4, 6, 12 oder 14kg Nutzlast sowie AC- oder DC-Spannungsversorgung. Es gibt die Roboter darüber hinaus in zwei Varianten: Modelle, die die Sicherheitsrichtlinien Semi S2 erfüllen, und Modelle, die das nicht tun.

Kollaborative Roboter in zwölf Varianten
Bild: Omron Electronics GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ana Holdings, HaptX, SynTouch und Shadow Robots werden auf der kommenden Amazon Re: Mars Expo die erste Roboterhand vorstellen, mit der Berührungsempfindungen erfolgreich übertragen werden können. ‣ weiterlesen

Mit der Inbetriebnahme eines neuen Prüfroboters für Wagenübergangssysteme vergrößert Harting sein Leistungspaket. Damit ist das Qualitäts- und Technologiecenter des Unternehmens zukünftig in der Lage, Wagenübergangskabel unter realistischen Bedingungen zu prüfen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Nokia-Werk in Oulu, Finnland, fertigt und entwirft eine Vielzahl von Telekommunikationsprodukten. Da monatlich neue Produkte eingeführt werden, ändert sich das Fabriklayout ständig. ‣ weiterlesen

Anzeige

Touchscreens müssen sich harten Dauerlauftests unter Extrembedingungen unterziehen. Wie komplex das Prüfprocedere ist, zeigt eine vollautomatische Anlage, die die Firma Kübrich konzipiert und gebaut hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der 3D-Sensor von IFM erkennt verrutschte Ladung und gleicht Positionierungsfehler unter Entpalettiersystemen aus. Die Positions- und Lageangabe ermöglicht das vollautomatische Entpalettieren kompletter Lagen oder einzelner Packstücke, unabhängig vom Palettierschema. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Cloudplattform German Bionic IO verbindet die dritte Generation des Roboterexoskeletts Cray X von German Bionic mit gängigen Enterprise-Lösungen sowie vernetzten Fertigungssystemen und ermöglicht so die Integration in Smart-Factory- und I4.0-Umgebungen. Neben drahtlosen Software Updates (OTA) und vorbeugender Wartung, hält das System ständig aktualisierte System-KPIs vor, die in individuell konfigurierbaren Dashboards abrufbar sind. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige