Anzeige

Autonomer Einrichtungsassistent für flexible Zuführlösungen

Kostengünstige Zuführlösung

Das Komplettpaket EligoShake M1 für Pick&Place-Aufgaben besteht aus dem Bildverarbeitungssystem EligoPart ergänzt durch einen Bauteilrüttler mit integriertem Bunker sowie dem Scara-Roboter Dobot M1. Damit stehen alle für eine flexible Zuführung notwendigen Basiskomponenten zu einem günstigen Preis zur Verfügung.

Das Komplettpaket EligoShake M1 besteht aus dem verarbeitungssystem EligoPart ergänzt durch einen Bauteilrüttler mit integriertem Bunker sowie dem Scara-Roboter Dobot M1. (Bild: attentra GmbH)

Das Komplettpaket EligoShake M1 besteht aus dem verarbeitungssystem EligoPart ergänzt durch einen Bauteilrüttler mit integriertem Bunker sowie dem Scara-Roboter Dobot M1. (Bild: attentra GmbH)

Bei der Planung von Automatisierungslösungen taucht immer wieder dieselbe Frage auf: Wie gelangen die Teile am Anfang der Produktionskette eigentlich in die Maschine? In vielen Fertigungen wird diese Frage mit dem Einsatz von klassischen Fördersystemen wie Wendelförderer, Steilförderer oder komplexen Förderbandanordnungen beantwortet. Diese werden meist produktspezifisch konstruiert und gefertigt. Im Falle von Änderungen an den Bauteilen muss die Maschine zeit- und kostenaufwendig umgebaut werden. Für Zuführsysteme in modernen Fertigungen mit einer hohen Teilevielfalt und kleinen Losgrößen werden dagegen flexiblere Ansätze benötigt. Es müssen Zuführlösungen entwickelt werden, die Bauteile mit unterschiedlicher Form, Material oder auch Gewicht verarbeiten können. Eine Schlüsseltechnologie für solche flexiblen Zuführlösungen ist die Bildverarbeitung. In Kombination mit Industrierobotern können so Robot-Vision-Anwendungen für flexible Fertigungen realisiert werden. Attentra hat dazu die Software Robot Vision Center entwickelt und bereits in vielen Projekten erfolgreich eingesetzt. Mithilfe der Software gelingt das Identifizieren und Handhaben von Objekten bis hin zu komplexen Baugruppen. Die Fähigkeiten der Bildverarbeitung, Objekte genau zu erkennen und die Flexibilität eines Industrieroboters (z.B. Sechsachs-Knickarm oder Scara) bilden unter dem Dach der Software eine perfekte Einheit. Die Möglichkeit zur Anbindung an nahezu alle Steuerungen und Produktionssysteme und die Vielzahl verfügbarer Automations- und Bildverarbeitungskomponenten gewährleisten die problemlose Integration und den universellen Einsatz für verschiedene Anwendungen. Als konsequente Weiterentwicklung dieses Konzeptes erscheint jetzt das standardisierte Komplettpaket EligoPart für Pick&Place-Aufgaben.

Mithilfe der Software Robot Vision Center gelingt das Identifizieren und Handhaben von Objekten bis hin zu komplexen Baugruppen für Pick&Place-Aufgaben. (Bild: attentra GmbH)

Mithilfe der Software Robot Vision Center gelingt das Identifizieren und Handhaben von Objekten bis hin zu komplexen Baugruppen für Pick&Place-Aufgaben. (Bild: attentra GmbH)

Automatische Hand/Auge-Kalibrierung

Mit EligoPart steht nun ein System bereit, durch das flexible Zuführlösungen schnell und kostengünstig realisiert werden können. Erreicht wird das durch eine automatische Kamera- und Bauteileinrichtung sowie eine automatische Hand/Auge-Kalibrierung von Kamera und Roboter. Mit der Software können so Hürden für den Einsatz und die Einrichtung von Bildverarbeitung und Robotik bei Pick&Place-Anwendungen deutlich reduziert werden, da weder eine zusätzliche Einarbeitung noch ein Zukauf von Dienstleistungen im Bereich Bildverarbeitung oder Robotik sowie kein Nachjustieren erforderlich ist. Neue Bauteile können vom Anwender selbst eingerichtet und verwaltet werden. EligoPart enthält neben einer Kamera noch einen Controller mit der Robot-Vision-Center-Software als Steuerung und einen Einrichtungsassistenten. Damit lassen sich selbst komplexe Aufgaben wie die Übersetzung von Bildkoordinaten auf Weltkoordinaten, oder die Umwandlung von Kamera- in Roboterkoordinaten bei der Hand/Auge-Kalibrierung leicht umsetzen. Der Einrichtungsassistent ermöglicht die komplette Konfiguration von Kamera, Roboter und Greifer sowie die zuverlässige automatische Erkennung von Bauteilen. Um das volle Potenzial einer Zuführlösung auszuschöpfen, muss die höchstmögliche Präzision aus der Bildverarbeitung herausgeholt werden. Das erreicht das System u.a. mit dem standardisierten und hochgenauen Kalibrierwerkzeug, welches zu jedem Industrieroboter passt und im Lieferumfang enthalten ist. Damit der Anwender sofort loslegen kann, werden die erforderlichen Roboterprogramme für die unterstützen Roboter von Stäubli, Universal Robots, Epson und Dobot gleich mitgeliefert. Diese erlauben die sofortige Einrichtung und den Betrieb des jeweiligen Roboters in Kombination mit EligoPart. Über den Webmonitor kann jederzeit die Bauteilerkennung überwacht werden – sowohl bei der Einrichtung, als auch im Live-Betrieb. Hierzu eignet sich jedes handelsübliche Notebook oder Mobilgerät. Dieses muss hierfür lediglich angeschlossen und die entsprechende Webadresse im Browser aufgerufen werden.

Autonomer Einrichtungsassistent für flexible Zuführlösungen
Bild: attentra GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Über neuartige und smarte Technologielösungen wie SuperTrak aus dem Hause B&R spricht Maurizio Tarozzi, Global Technology Manager Packing Solutions, im Interview mit ROBOTIK UND PRODUKTION. Gerade bei Verpackungsanwendungen werden solch intelligente Transportsysteme immer wichtiger. Aber auch die Integration von Robotern spielt eine große Rolle.‣ weiterlesen

Anzeige

Steigende Anforderungen im Bereich der Arbeitssicherheit, Ergonomie und Effizienz sowie der zunehmende Fachkräftemangel machen Automationslösungen auch für die anspruchsvollen Produktionsbedingungen in der Gießerei- und Schmiedeindustrie interessant. Durch die Automatisierung mittels Robotergreifer wird es möglich, Mitarbeiter aus Gefahrenbereichen, wie die unmittelbare Nähe glühender Teile, herauszunehmen und damit die Unfallgefahr zu senken.‣ weiterlesen

Anzeige

Twenty-five different startups were funded in January cumulatively raising $784 million; a great start for the new year. Four acquisitions were reported during the month while the IPO front lay waiting for something to happen. According to Silicon Valley Bank's annual survey of 1,000+ executives, startup founders are confident 2018 will be a good year for funding and for business conditions - except hiring and retaining foreign talent.‣ weiterlesen

Anzeige
%title

Mit dem Caesar PH-0,8 hat MLR einen Plattformwagen speziell für die Automobilindustrie konzipiert. Das 3.090mm lange und 1.368mm breite Fahrzeug transportiert Bauteile, Motoren oder vollständige Karosserien in der Vormontage und kann dort als Alternative zur Bandfertigung eingesetzt werden. Im Fahrzeug ist ein Hubtisch integriert, der sich bis zu einer Höhe von 818mm ausfahren lässt. Dadurch können Arbeiter, die Montagen an den transportierten Lasten vornehmen, eine für sich richtige Arbeitshöhe individuell und ergonomisch einstellen.‣ weiterlesen

Anzeige

In den Bildern, die von der Hannover Messe um die Welt gehen, werden sie auch in diesem Jahr wieder die Hauptrolle spielen: Roboter. Sie faszinieren, sie begeistern, sie geben einer Zukunftsvision Gestalt. Auch im Prozess der digitalen Transformation und der Automatisierung innerhalb der Industrie kommt der Robotik eine Schlüsselrolle zu.‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Planung und Auslegung aller Komponenten von fahrerlosen Transportsystemen müssen die am geplanten Einsatzort vorhandenen Gegebenheiten und baulichen Belange berücksichtigt werden. Für die Gewährleistung eines vorschriftsmäßigen, sicheren und störungsfreien Betriebs spielen die Schnittstellen des FTS zur Infrastruktur und zu den peripheren Einrichtungen eine wichtige Rolle.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige