Anzeige

Autonomer Einrichtungsassistent für flexible Zuführlösungen

Kostengünstige Zuführlösung

Das Komplettpaket EligoShake M1 für Pick&Place-Aufgaben besteht aus dem Bildverarbeitungssystem EligoPart ergänzt durch einen Bauteilrüttler mit integriertem Bunker sowie dem Scara-Roboter Dobot M1. Damit stehen alle für eine flexible Zuführung notwendigen Basiskomponenten zu einem günstigen Preis zur Verfügung.

Das Komplettpaket EligoShake M1 besteht aus dem verarbeitungssystem EligoPart ergänzt durch einen Bauteilrüttler mit integriertem Bunker sowie dem Scara-Roboter Dobot M1. (Bild: attentra GmbH)

Das Komplettpaket EligoShake M1 besteht aus dem verarbeitungssystem EligoPart ergänzt durch einen Bauteilrüttler mit integriertem Bunker sowie dem Scara-Roboter Dobot M1. (Bild: attentra GmbH)

Bei der Planung von Automatisierungslösungen taucht immer wieder dieselbe Frage auf: Wie gelangen die Teile am Anfang der Produktionskette eigentlich in die Maschine? In vielen Fertigungen wird diese Frage mit dem Einsatz von klassischen Fördersystemen wie Wendelförderer, Steilförderer oder komplexen Förderbandanordnungen beantwortet. Diese werden meist produktspezifisch konstruiert und gefertigt. Im Falle von Änderungen an den Bauteilen muss die Maschine zeit- und kostenaufwendig umgebaut werden. Für Zuführsysteme in modernen Fertigungen mit einer hohen Teilevielfalt und kleinen Losgrößen werden dagegen flexiblere Ansätze benötigt. Es müssen Zuführlösungen entwickelt werden, die Bauteile mit unterschiedlicher Form, Material oder auch Gewicht verarbeiten können. Eine Schlüsseltechnologie für solche flexiblen Zuführlösungen ist die Bildverarbeitung. In Kombination mit Industrierobotern können so Robot-Vision-Anwendungen für flexible Fertigungen realisiert werden. Attentra hat dazu die Software Robot Vision Center entwickelt und bereits in vielen Projekten erfolgreich eingesetzt. Mithilfe der Software gelingt das Identifizieren und Handhaben von Objekten bis hin zu komplexen Baugruppen. Die Fähigkeiten der Bildverarbeitung, Objekte genau zu erkennen und die Flexibilität eines Industrieroboters (z.B. Sechsachs-Knickarm oder Scara) bilden unter dem Dach der Software eine perfekte Einheit. Die Möglichkeit zur Anbindung an nahezu alle Steuerungen und Produktionssysteme und die Vielzahl verfügbarer Automations- und Bildverarbeitungskomponenten gewährleisten die problemlose Integration und den universellen Einsatz für verschiedene Anwendungen. Als konsequente Weiterentwicklung dieses Konzeptes erscheint jetzt das standardisierte Komplettpaket EligoPart für Pick&Place-Aufgaben.

Mithilfe der Software Robot Vision Center gelingt das Identifizieren und Handhaben von Objekten bis hin zu komplexen Baugruppen für Pick&Place-Aufgaben. (Bild: attentra GmbH)

Mithilfe der Software Robot Vision Center gelingt das Identifizieren und Handhaben von Objekten bis hin zu komplexen Baugruppen für Pick&Place-Aufgaben. (Bild: attentra GmbH)

Automatische Hand/Auge-Kalibrierung

Mit EligoPart steht nun ein System bereit, durch das flexible Zuführlösungen schnell und kostengünstig realisiert werden können. Erreicht wird das durch eine automatische Kamera- und Bauteileinrichtung sowie eine automatische Hand/Auge-Kalibrierung von Kamera und Roboter. Mit der Software können so Hürden für den Einsatz und die Einrichtung von Bildverarbeitung und Robotik bei Pick&Place-Anwendungen deutlich reduziert werden, da weder eine zusätzliche Einarbeitung noch ein Zukauf von Dienstleistungen im Bereich Bildverarbeitung oder Robotik sowie kein Nachjustieren erforderlich ist. Neue Bauteile können vom Anwender selbst eingerichtet und verwaltet werden. EligoPart enthält neben einer Kamera noch einen Controller mit der Robot-Vision-Center-Software als Steuerung und einen Einrichtungsassistenten. Damit lassen sich selbst komplexe Aufgaben wie die Übersetzung von Bildkoordinaten auf Weltkoordinaten, oder die Umwandlung von Kamera- in Roboterkoordinaten bei der Hand/Auge-Kalibrierung leicht umsetzen. Der Einrichtungsassistent ermöglicht die komplette Konfiguration von Kamera, Roboter und Greifer sowie die zuverlässige automatische Erkennung von Bauteilen. Um das volle Potenzial einer Zuführlösung auszuschöpfen, muss die höchstmögliche Präzision aus der Bildverarbeitung herausgeholt werden. Das erreicht das System u.a. mit dem standardisierten und hochgenauen Kalibrierwerkzeug, welches zu jedem Industrieroboter passt und im Lieferumfang enthalten ist. Damit der Anwender sofort loslegen kann, werden die erforderlichen Roboterprogramme für die unterstützen Roboter von Stäubli, Universal Robots, Epson und Dobot gleich mitgeliefert. Diese erlauben die sofortige Einrichtung und den Betrieb des jeweiligen Roboters in Kombination mit EligoPart. Über den Webmonitor kann jederzeit die Bauteilerkennung überwacht werden – sowohl bei der Einrichtung, als auch im Live-Betrieb. Hierzu eignet sich jedes handelsübliche Notebook oder Mobilgerät. Dieses muss hierfür lediglich angeschlossen und die entsprechende Webadresse im Browser aufgerufen werden.

Autonomer Einrichtungsassistent für flexible Zuführlösungen
Bild: attentra GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Am vergangenen Dienstag ist der Automation Product Newsletter zum 300. Mal erschienen. Digitale Kanäle haben auch in den Fachmedien der Automatisierungsbranche längst einen hohen Stellenwert, z.B. dann, wenn es um spannende Produktneuheiten geht, die auf den Markt kommen.‣ weiterlesen

Der niederländische Systemintegrator VanRiet gehört ab sofort zu Material Handling Systems, einem Unternehmen der Investmentgesellschaft Thomas H. Lee Partners.‣ weiterlesen

Das Sicherheitssystem Safe Robotics Area Protection von Sick soll eine prozessorientierte Absicherung kooperativer Roboterapplikationen ermöglichen. Es besteht aus der Sicherheitssteuerung Flexi Soft und einem Sicherheits-Laserscanner – entweder dem platzsparenden S300 Mini Remote für kürzere Reichweiten oder dem MicroScan3 Core für größere Überwachungsfelder.‣ weiterlesen

Der Roboter Panda, den Voith auf der Automatica vorgestellt hat, soll die Fertigung durch einen Systemanbieteransatz verbessern, der auch kundenspezifische Anwendungen und Prozessintegration beinhaltet. Plattform- und herstellerunabhängig soll der Roboter die Integrationskosten für die Anwender verringern.‣ weiterlesen

Gudrun Litzenberger, Generalsekretärin der International Federation of Robotics (IFR), hat während der vergangenen Automatica den Joseph F. Engelberger Robotics Award erhalten.‣ weiterlesen

Isra Vision präsentiert den 3D Sensor X-Gage3D, der mit vier hochauflösenden Kameras und einer Hochleistungs-LED ausgestattet ist. Die Multistereotechnik erstellt laut Anbieter eine vollständige, besonders feine Punktewolke, da stereometrische Aufnahmen mit sechs verschiedenen Kamerapaaren möglich werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige