Anzeige
Anzeige

Lagerlose Drehgeber für Robotergelenke

Die lagerlosen Drehgeber und Kit-Encoder von Lika finden vielfältigen Einsatz im Bereich der Torquemotoren, Hohlwellen-Motoren, Robotik, Gelenkachsen und Spindelantriebe.

 (Bild: Lika Electronic)

(Bild: Lika Electronic)

Durch die besonders flache Bauform und den modularen Aufbau ist eine hohe Integration möglich. Speziell für den Einsatz in Hohlwellenmotoren und Gelenkachsen wurden hochauflösende Gebermodule mit durchgehender Hohlwelle entwickelt. Mit einer Singleturn-Auflösung von bis zu 21Bit und 65536 Multiturn-Umdrehungen können auch große Verstellwege in Echtzeit überwacht werden. Sie eignen sich für gängige Motorgrößen mit Wellendurchmessern zwischen 12 und 50mm. Der Außendurchmesser des Gehäuses liegt zwischen 25 und 80mm, während die durchschnittliche Höhe 12,5mm beträgt. Die Magnetringsysteme zeichnen sich durch hohe Schutzart (bis IP69K) und großem Wellendurchmesser bis zu 300mm aus. Dank der berührungslosen Messung sind diese Geber praktisch wartungs- und verschleißfrei. Komplett vergossene Abtastköpfe sind auch bei Zahnradsensoren für Werkzeugmaschinenspindeln ein wichtiges Merkmal und garantieren höchsten Schutz gegen Kühlflüssigkeit und Verschmutzung. Im Verbund mit speziellen Messrädern können diese Positionen und Geschwindigkeiten bis zu 100.000U/min. genau und sicher erfassen. Mit verschiedenen Produktserien bietet das Unternehmen Lösungen zur inkrementeller und absoluter Abtastung. Dank dem Baukastensystem lassen sich individuelle Anpassungen und Sonderwünsche schnell und einfach realisieren. Zu den Anwendungsbereichen gehören neben der Robotik, Torquemotoren und Hohlwellenmotoren auch Gelenkachsen, Spindelantriebe und OEM-Anwendungen.

Lagerlose Drehgeber für Robotergelenke
Bild: Lika Electronic


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der VisionTube ist ein Verifikationssystem mit schnellem Autofokus. Die 10MP-Kamera gewährleistet zuverlässiges Detektieren kleiner 1D- und 2D-Codeabmessungen, sowohl auf unterschiedlichen Labeln als auch direkt markiert. ‣ weiterlesen

Große Ketten verleihen dem PistenBully der Firma Kässbohrer Geländefahrzeug sicheren Halt. Die Kettenelemente dafür werden auf einer Anlage von HandlingTech mit zwei Kuka-Robotern montiert. ‣ weiterlesen

Das Trinamix-Imaging-System besteht aus einem Standard-CMOS-Sensor und einem Infrarot-Lichtprojektor und ermöglicht die Erfassung von einem 2D-Bild, Tiefeninformationen und einer Materialklassifizierung. Die Materialklassifizierung erlaubt z.B. die Unterscheidung von Haut von anderen Materialien für eine vertrauenswürdige biometrische Gesichtsauthentifizierung.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Damit der Rundschalttisch MMG27347 von MartinMechanic exakt takten kann, erhielt die Anlage eine leistungsfähige Steuerkarte. Um das Risiko beschädigter Düsenkörper und Abschirmhülsen schon bei der Zuführung auf ein Mindestmaß zu beschränken, wurde zudem bei den von Hand befüllten Zuführbunkern darauf geachtet, dass sie die Bauteile nur vereinzelt ablegen. ‣ weiterlesen

4Jet Technologies bietet eine Lösung für die Programmierung und Rezepterstellung scannerbasierter Oberflächenbearbeitung auf komplexen 3D-Bauteilen. Mit dem Scanywhere-System adressiert das Unternehmen den wachsenden Markt für die großflächige Reinigung und Bearbeitung komplexer Bauteile, z.B. in der Automobilindustrie.  ‣ weiterlesen

Anzeige

SW hat zwei Fertigungszellen konzipiert, die die Inbetriebnahmezeit deutlich verkürzen sollen: Die Anlagen bestehen aus der CNC-Maschine BA 222 bzw. BA W02-22 sowie einem neu entwickelten Belademodul mit integriertem Sechsachser und vertikalem Palettenspeicher für Roh- und Fertigteile.Das Modul wird an die Grundmaschine angeflanscht und ermöglicht ein hauptzeitparalleles Be- und Entladen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige