Anzeige

Magazin puffert Leerpaletten im Materialfluss

Industriepaletten finden sich im Materialfluss vieler produzierender Unternehmen in großer Stückzahl. Doch wohin damit, wenn sie gerade nicht benötigt werden? Eine Antwort hat Haro jetzt mit einem Magazin vorgestellt, das Leerpaletten auf wenig Raum bis zur Weiterverwendung bevorratet.

 (Bild: HaRo-Gruppe)

(Bild: HaRo-Gruppe)

Je nach Ausführung von Magazin und Palette können bis zu 20 Stück gepuffert werden. In Verbindung mit passender Fördertechnik werden dann automatisch nachfolgende Arbeitsplätze mit leeren Paletten versorgt. Ein Stapel Leerpaletten wird mittels Hubwagen oder Gabelstapler auf die zuführende Fördertechnik gesetzt. Die Aufstapelung der Paletten erfolgt entweder durch einen von unten angebrachten Vertikalhub oder durch von oben fassende pneumatische Haltearme. Die im Magazin vorhandenen Paletten werden dabei angehoben. Die neu in das Magazin hineinkommende Palette wird unter den vorhandenen Palettenstapel transportiert. Das Magazin entstapelt dann die Paletten nach Vorgabe und führt sie nachfolgenden Stationen einzeln zu.

Magazin puffert Leerpaletten im Materialfluss
Bild: HaRo-Gruppe


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kuka hat eine neue Produktserie entwickelt. Der Roboter KR Iontec folgt auf den KR 60-3 und wurde für den Einsatz in klassischen und digitalen Produktionswelten entwickelt. Er zeichnet sich durch einen großen Arbeitsbereich aus, eignet sich für mittlere Traglasten und lässt sich sowohl am Boden, an der Wand als auch in Schrägstellung montieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der modulare End-of-Line-Greifer Universal Box von Fipa kann Kartonagen in verschiedenen Größen bereitstellen, verschließen und palettieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit den Digital-Manufacturing-Lösungen von Fastems können nun Automatisierungssysteme in virtuellen Umgebungen realistisch dargestellt und getestet werden, bevor sie in Betrieb gehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das FTS von IBG zeichnet sich durch eine hohe Individualisierbarkeit aus. Das Transportsystem bewegt sich autonom und kommuniziert mit Robotern sowie Automatisierungssystemen. Als Navigation stehen spurgeführte Lösungen und freie Navigation inklusive Hindernisumfahrung sowie Hybridvarianten der Navigationsformen zur Verfügung.‣ weiterlesen

Das Sicherheitssystem sBot Speed – UR von Sick soll für Sicherheit und Flexibilität in UR-Roboteranwendungen sorgen, indem es die Funktionen eines Sicherheits-Laserscanners mit denen der Sicherheitssteuerung Flexi Soft und des UR-Roboters kombiniert. ‣ weiterlesen

ABB hat in seine Simulations- und Offline-Programmier-Software RobotStudio 3D-Druck-Funktionen integriert. So lassen sich die Roboter des Unternehmens, die für die additive Fertigung zum Einsatz kommen, in 30 Minuten programmieren. Durch die neue Software, die Teil des PowerPac-Portfolios von RobotStudio ist, müssen Unternehmen keine manuelle Programmierung mehr durchführen und können so Prototypen schneller fertigen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige