Anzeige

Passgenaue Lösungen für anspruchsvolle Aufgaben

Mehrwert für die Montage

Ob vollautomatisiert, kooperativ per MRK oder ausschließlich manuell: Das Fraunhofer IPA zeigt auf der diesjährigen Fachmesse Motek Lösungen, mit denen Unternehmen ihre anstehenden Montageaufgaben stets exakt passend ausführen können.

Die neue Software Pitasc ermöglicht es, kraftgeregelte, bisher manuell ausgeführte Prozesse wirtschaftlich sinnvoll zu automatisieren. (Bild: Fraunhofer-Institut f. Arbeitswirtschaft)

Die neue Software Pitasc ermöglicht es, kraftgeregelte, bisher manuell ausgeführte Prozesse wirtschaftlich sinnvoll zu automatisieren. (Bild: Fraunhofer-Institut f. Arbeitswirtschaft)

Sowohl bei der automatisierten als auch bei der manuellen Durchführung von Montageaufgaben sind viele Anforderungen zu berücksichtigen, denn die Fügeprozesse selbst wie auch die Werkstücke sind vielfältig. Deshalb sind aufgaben- und produktspezifische Lösungen erforderlich. Das Fraunhofer IPA zeigt auf der Motek Lösungen und Anwendungen, die Unternehmen auch bei diesen hohen Anforderungen einen qualitativen und wirtschaftlichen Mehrwert für ihre Montageaufgabe bieten – ganz gleich, welcher Automatisierungsgrad sinnvoll umsetzbar ist oder ob ein Werker die Aufgabe manuell ausführt und dabei aktiv und ergonomisch unterstützt wird.

Mehrwert für die Montage
Bild: Fraunhofer-Institut f. Arbeitswirtschaft


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Unternehmen Ulrich Rotte Anlagenbau und Fördertechnik hat eine umfangreiche Anlage zur Montage von Torsteuerungen für Hörmann realisiert. Auf der Anlage werden Steuerungen der aktuellen Generation, aber auch ältere Modelle und Ersatzteile montiert.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Vision-Lösung VMT PickFinder3D von VMT soll das Bin Picking per Roboter mit hoher Leistung und Prozesssicherheit ermöglichen. Dabei bietet das Unternehmen alle Komponenten für den Griff in die Kiste aus einer Hand: Expertise beim Design der Greifelemente, anwendungsoptimale 3D-Sensorik auch anderer Hersteller, leistungsfähige Software, einen Systemcontroller mit vielfältigen Steuerungs- und Schnittstellenoptionen sowie vollständiger Verdrahtung. ‣ weiterlesen

Anzeige

GOM hat eine mobile Messstation mit kollaborierendem Roboter entwickelt. Ausgestattet mit einem motorisierten Drehtisch und Software inklusive virtuellem Messraum bietet der ScanCobot einen einfachen Einstieg in die automatisierte 3D-Messtechnik. Kombiniert wird die Messstation mit dem eigenen 3D-Messsystem Atos Core. Der ScanCobot benötigt sehr wenig Raum. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Maschinenbauer Fischer Sondermaschinenbau entwickelte vor Kurzem mehrere Anlagen, die pharmazeutische Produkte unter Sauberraumbedingungen herstellen. ‣ weiterlesen

Die Laser-Laufzeit-Sensoren der Reihe OptoNCDT ILR1030-8/LC1 von Micro-Epsilon kommen bei der Serienproduktion von Fahrzeugen zum Einsatz. Sie ermöglichen die genaue Roboterpositionierung, z.B. bei der Cockpit-Montage.  ‣ weiterlesen

Die Einbringung von Rohblechpaketen für die Blechbearbeitung erfolgt häufig rein manuell, was sehr aufwendig und personalintensiv ist. Mithilfe eines Roboters lassen sich die Rohbleche auch automatisiert einbringen. Ein 3D-Laserscanner sorgt dabei für die Informationsübermittlung an den Roboter, damit dieser die genaue Lage und Beschaffenheit der Bleche erkennt und diese präzise ablegen kann.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige