Anzeige

Messroboter misst haptische Wahrnehmung
auf Touchpanels

Battenberg hat mit dem Force-Feedback-Modul eine Art künstlichen Finger entwickelt. Dieser ist in der Lage, die haptische Rückmeldung von Touchpanel-Geräten (Feedback) unter Einstellung des Fingerdrucks (Force) direkt auf dem Display pixelgenau zu messen. Die Alltagstauglichkeit moderner Touchpanels lässt sich dadurch mittels Modifikation der Betätigungskräfte, der Geschwindigkeiten und der Neigungswinkel unter verschiedenen klimatischen Bedingungen von -40 bis +85°C testen. Berührt die Fingerspitze das Display an einem festgelegten Funktionsbereich wird als haptische Rückmeldung ein Vibrationsimpuls ausgelöst. So hat der Anwender die Möglichkeit, selbst auf einer glatten Oberfläche Tasten zu erfühlen und unterschiedliche Funktionen zu erspüren. Menschen können Vibrationen auf der unbehaarten Haut im Frequenzbereich von 60 bis 600Hz wahrnehmen. Das haptische Feedback moderner Touchpanels liegt daher in diesem Frequenzbereich. Das Modul für Messrobotikanlagen eignet sich für Messverfahren, um das haptische Feedback unter definierten Einleitungskräften, pixelgenau zu messen. Für die Integration des Moduls wurde die herstellereigene Software RobFlow um die Komponenten Sensordatenerfassung und Analysen des Vibrationsimpulses erweitert. Die Bewegungsabläufe eines integrierten sechsachsigen Roboterarms lassen sich frei programmieren, sodass der Sensor das Touchpanel im beliebigen Winkel anfährt. Die eingesetzten Betätigungskräfte werden frei festgelegt und liegen typischerweise zwischen 0,1 und 20N. Um die Haut des menschlichen Fingers zu imitieren, setzte der Hersteller einen speziellen Werkstoff ein. Die Fingerspitze wird so durch einen leitfähigen Kunststoff nachgebildet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Dissertation von Maximilian Wagner an der TH Nürnberg behandelt das Thema ‚Automatische Bahnplanung für die Aufteilung von Prozessbewegungen in synchrone Werkstück- und Werkzeugbewegungen mittels Multirobotersystemen‘. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem neuen Motoman HC20DT IP67 erweitert Yaskawa sein Cobot-Portfolio um ein Modell, das für Traglasten bis 20kg und einen Arbeitsbereich von 1.700mm ausgelegt ist. Er soll Mitarbeiter bei körperlich belastenden Arbeiten unterstützen, z.B. beim Palettieren größerer Kartons, Kisten oder anderer stapelbarer Güter. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen Ulrich Rotte Anlagenbau und Fördertechnik hat eine umfangreiche Anlage zur Montage von Torsteuerungen für Hörmann realisiert. Auf der Anlage werden Steuerungen der aktuellen Generation, aber auch ältere Modelle und Ersatzteile montiert.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Sicherheits-Laserscanner PSENscan von Pilz wurde jetzt mit einer Erweiterung für das Open Source Framework ROS ausgestattet. Damit kann er auch für die dynamische Navigation von fahrerlosen Transportsystemen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Aufgrund der Auswirkungen von Covid19 suchen aktuell viele produzierende Unternehmen nach einer in sich geschlossenen, wirksamen Desinfektionslösung. Hier ansetzend hat Norcan SAS zusammen Devea jetzt eine mobile und autonome Roboterlösung mit integriertem Feinsprühgerät vorgestellt. ‣ weiterlesen

Fruitcore Robotics hat zwei neue Modelle des Roboters Horst entwickelt, den Horst600 mit 600mm Reichweite und den Horst1400 mit 1.400mm Reichweite. Beide Modelle basieren auf dem ursprünglichen Horst900-Modell. Sie verfügen über die Sicherheitssteuerung Horst Control und die Betriebssoftware Horst FX. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige