Anzeige
Anzeige

Mobiler Roboter bewegt Lasten bis 250kg

Der neue mobile Roboter LD-250 von Omron transportiert Nutzlasten bis 250kg und ist damit das stärkste Mitglied der LD-Serie. Zudem bietet er eine fast doppelt so große Ladefläche wie die bisher verfügbaren FTS von Omron.

 (Bild: Omron Electronics GmbH)

(Bild: Omron Electronics GmbH)

Im Zusammenspiel mit dem Tool Fleet Manager, das die Steuerung mehrerer mobiler Roboter mit unterschiedlichen Nutzlasten über ein System ermöglicht, soll der Roboter zum flexiblen autonomen Materialtransport beitragen. Er eignet sich z.B. für den Transport großer Komponenten oder sperriger Verpackungsmaterialien in Branchen wie der Automobil-, Elektronik-, Lebensmittel- und Rohstoffindustrie. Der mobile Roboter ist mit einer robusten Metallverkleidung ausgestattet, die Stößen und anderen Umgebungseinflüssen der industriellen Fertigung standhält. Das Modell LD-250 von Omron kann selbstständig Menschen und Hindernisse erkennen und berechnet automatisch den optimalen kollisionsfreien Pfad.

Mobiler Roboter bewegt Lasten bis 250kg
Bild: Omron Electronics GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Witte Barskamp stellt eine neue Werkshalle in Dienst, in der auf Basis von Alu-Strukturplatten in Sandwichbauweise FTS gebaut werden sollen. Das Portfolio des Unternehmens umfasst schienengeführte, transpondergeführte oder komplett autonome Lösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Montratec hat die autonome Sensortechnik seiner Montrac-Shuttles der MSH5-Generation weiterentwickelt. Die Sensormodule liefern jetzt mittels fünf Einzelsensoren in halbrunder, geometrischer Anordnung Entfernungs- und Intensitätsinformationen entlang und auf der Transportstrecke. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gelenkarmroboter sind mit ihrer Kinematik für viele Applikationen einsetzbar. Durch die Kombination mit einer 7. Achse aus der Linearachsfamilie von Hiwin erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten um ein Vielfaches. Zwei oder mehr parallellaufende Maschinen können gleichzeitig bedient werden. ‣ weiterlesen

Die Produktion der Zukunft ist auf die Kollaboration von Mensch, Maschine und Roboter angewiesen. Damit die Einbindung aller Komponenten erfolgreich ist, muss jedoch die Kommunikation funktionieren. Actyx hat hierfür eine Plattformlösung entwickelt, die auf Edge Computing basiert und ein Rahmenwerk schafft, das Produktionen schnell digital arbeitsfähig macht.  ‣ weiterlesen

Scape Technologies hat eine neue vereinfachte Benutzeroberfläche für seine Bin-Picking-Systeme eingeführt. Eine der primären Verbesserungen betrifft das Erkennen von Teilen. ‣ weiterlesen

Fanuc bietet bis Ende September dieses Jahres seine Softwareprogramme Roboguide und CNC Guide als kostenlose Testversionen an. Die Registrierung kann einfach über die Website von Fanuc Europa erfolgen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige