Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Modulare Druckluftspindeln

Entgratsystem aus dem Baukasten

Automatisierte Entgratlösungen sind insbesondere bei Großserien aus dem industriellen Alltag nicht mehr wegzudenken. Anwender setzen hier immer öfter auf Druckluftspindeln. Sie sind nicht nur deutlich günstiger als Elektrospindeln, sondern auch kompakter und leichter, was viele Anwendungen erst möglich macht.

Dennoch blieb manchmal ein unangenehmer Nachgeschmack, denn die Spindel musste immer auf die jeweilige Anwendung abgestimmt werden. Änderte sich die Anwendung, musste meistens eine neue Spindel angeschafft werden. Hier schafft die Firma Schmid & Wezel mit einem Entgratsystem nach dem Baukastenprinzip Abhilfe: Das RSC-Modular-System besteht aus verschiedenen Bauteilen, die sich je nach Anwendung miteinander kombinieren lassen: oszillierende Werkzeuge, Winkelköpfe sowie eine Vielzahl von geraden Spindeleinsätzen mit Geschwindigkeiten von 16.000 bis 100.000U/min. Als zusätzlicher Baustein kann eine robuste radiale mechanische Auslenkeinheit integriert werden. Die Auslenkung sorgt für den Ausgleich von Bauteil- und Positionierungstoleranzen und verringert den Programmieraufwand. Alle gängigen Anschlüsse für Roboter und CNC-Bearbeitungszentren werden angeboten.

Große Serien und wechselnde Bauteile

So kann sich der Kunde quasi in Abhängigkeit von den Anforderungen seine Wunschspindel zusammenstellen und bezahlt nur für das, was er wirklich benötigt. Gerade für Anwender mit großen Serien und häufig wechselnden Bauteilen bietet sich das System an. Wenn sich die Anwendung ändert, muss nur der Spindeleinsatz und nicht die gesamte Spindel ausgetauscht werden. So lassen laut Hersteller Kosteneinsparungen von 80% und mehr generieren. Zudem sinken die Lagerkosten, weil als Ersatz nur der Spindeleinsatz vorgehalten werden muss.

Modulare Druckluftspindeln
Bild: Schmid & Wezel GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Stäubli geht bei seiner Entwicklungsumgebung Robotics Suite mit einer neuen Version an den Start. Das weiter entwickelte Engineering Tool soll Anwender jetzt in allen Projektphasen unterstützen - von Konzeption und Simulation über Einrichtung und Programmierung bis hin zu Instandhaltung und Anpassung bereits existierender Roboterapplikationen. Dabei legt der Anbieter hohen Wert auf komfortable und einfache Bedienung.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem patentierten Werkzeugwechselsystem von Smartshift Robotics sollen Anwender einen Schritt weiter gehen und kollaborative Roboter autark arbeiten können. Dadurch, dass der Roboter seine Werkzeuge automatisch und selbstständig wechselt, eröffnen sich neue konstruktive Konzepte und Anwendungen für Cobots. Dabei kann das Wechselsystem auf verschiedene Roboter adaptiert werden.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Smart Series von Yaskawa kombiniert gängige Roboter des Unternehmens mit abgestimmten, vorkonfigurierten Greiferlösungen unterschiedlicher Hersteller und ermöglicht damit Plug&Play für viele Roboteranwendungen. Die neue Serie ist ein aufeinander abgestimmtes Baukastenkonzept für Roboter und Werkzeuge. Das mühsame Zusammensuchen von Artikelnummern für Greiferelemente, Adapterflanschen, Kommunikationskabeln und Steckern bei verschiedenen Herstellern sowie die aufwendige Konfektionierung sollen somit entfallen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Gimatic hat seine AGG-Serie an Kopplungsgreifern mit Flansch um eine Variante für höhere Genauigkeiten erweitert. Diese Variante ist stabiler als die kleinere Ausführung AGG20-BF und bietet Form und Lagetoleranzen von 0,025mm. Mit der AGG-Serie lassen sich Roboter oder lineare Handling-Systeme an Werkzeugen oder Ablagepositionen exakt andocken und positionieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

SMC hat mit der Serie ZXP-X1 sein Vakuumportfolio weiterentwickelt. Der Anschluss des Vakuumgreifers ZXP-X1 funktioniert nach dem Plug&Play-Prinzip: Die einfache sowie intuitive Programmierung ermöglicht die schnelle Inbetriebnahme. Das Anschließen der Luftversorgungsleitung und der elektrischen Verdrahtung erfolgt mittels M8-Steckverbindung. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der MX-Saugnapf von Piab eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen, wie z.B. das Kommissionieren, die Depalettierung von Kartons sowie die Paketsortierung. Der Saugnapf verfügt über gute Greifeigenschaften auf vielen Oberflächen und Materialien. Er ermöglicht die Abdichtung bei Verwendung eines niedrigen Vakuumflusses und soll damit zu einem nachhaltigeren Energieverbrauch beitragen.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Schunk hat sein Portfolio um die Werkzeuge CRT, RCV und CDB für unterschiedliche Entgrataufgaben erweitert. Das Entgraten der Werkstücke kann zeitgleich zur Bearbeitung des nächsten Werkstücks durchgeführt werden. Das parallele Entgraten verringert damit die Durchlaufzeit der Bauteile, senkt die Stückkosten und lastet bereits vorhandene Be- und Entladungsroboter besser aus. Die Wiederholgenauigkeit des Roboters sorgt zudem für reproduzierbare Ergebnisse.  ‣ weiterlesen