Anzeige

Baukastensystem für Integratoren

Promess bietet mit seinen vielseitigen Fügemodulen UFM Line5 ein durchgehendes Baukastensystem für Integratoren an. Die standardisierten Fügeeinheiten bieten dem Anwender hohe Einsatzflexibilität durch eine genaue und hochauflösende Kraftmessung.

Der Modulbaukasten von Promess verfügt über vielseitige Fügemodule für Integratoren. (Bild: Promess Ges. f. Montage- u. Prüfsysteme mbH)

Der Modulbaukasten von Promess verfügt über vielseitige Fügemodule für Integratoren. (Bild: Promess Ges. f. Montage- u. Prüfsysteme mbH)

Die Kennfeldtechnik, basierend auf einer digitalen 24Bit-Messtechnik, bietet eine durchgängig hohe Messgenauigkeit für kleine wie auch große Kräfte, ohne dass es vorab nötig ist, einen Messbereich auszuwählen, bzw. eine Messbereichsumschaltung erforderlich ist. Auslegungsschwierigkeiten hinsichtlich der richtigen Wahl der Messbereiche im Vorhinein sowie Ansteuerungsprobleme lassen sich so vermeiden. Die Kennfeldtechnik ist Bestandteil aller Fügeeinheiten der Produktreihe. Darüber hinaus hat der Hersteller den Baukasten durch die Promess Safety Box erweitert. Auf diese Weise bietet er dem Integrator die Möglichkeit, die gesamte Steuerung der Presse dezentral in der Nähe der Station zu platzieren. Eine Integration des Leistungsverstärkers in einem Schaltschrank mit den notwendigen elektrischen Konstruktionsarbeiten entfällt, Kabellängen lassen sich kostensparend reduzieren. Die gesamte Inbetriebnahme eines Fügemoduls lässt sich durch die anschlusssichere Steckertechnik per Plug&Play reduzieren. Optional können Displays zur Visualisierung intelligent an die PSB montiert werden. Die Module unterstützen Ethercat und lassen sich mithilfe der optional mitgelieferten Funktionsbausteine für Beckhoff-Steuerungen integrieren. Schaltschränke mit UL-Zertifizierung sind ebenfalls verfügbar. Für Integratoren, die selten Fügeaufgaben realisieren, bietet der Hersteller für alle Einheiten einbaufertige, standarisierte C-Gestelle mit hoher Steifigkeit.

Baukastensystem für Integratoren
Bild: Promess Ges. f. Montage- u. Prüfsysteme mbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kuka hat eine neue Produktserie entwickelt. Der Roboter KR Iontec folgt auf den KR 60-3 und wurde für den Einsatz in klassischen und digitalen Produktionswelten entwickelt. Er zeichnet sich durch einen großen Arbeitsbereich aus, eignet sich für mittlere Traglasten und lässt sich sowohl am Boden, an der Wand als auch in Schrägstellung montieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der modulare End-of-Line-Greifer Universal Box von Fipa kann Kartonagen in verschiedenen Größen bereitstellen, verschließen und palettieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit den Digital-Manufacturing-Lösungen von Fastems können nun Automatisierungssysteme in virtuellen Umgebungen realistisch dargestellt und getestet werden, bevor sie in Betrieb gehen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sicherheitssystem sBot Speed – UR von Sick soll für Sicherheit und Flexibilität in UR-Roboteranwendungen sorgen, indem es die Funktionen eines Sicherheits-Laserscanners mit denen der Sicherheitssteuerung Flexi Soft und des UR-Roboters kombiniert. ‣ weiterlesen

ABB hat in seine Simulations- und Offline-Programmier-Software RobotStudio 3D-Druck-Funktionen integriert. So lassen sich die Roboter des Unternehmens, die für die additive Fertigung zum Einsatz kommen, in 30 Minuten programmieren. Durch die neue Software, die Teil des PowerPac-Portfolios von RobotStudio ist, müssen Unternehmen keine manuelle Programmierung mehr durchführen und können so Prototypen schneller fertigen. ‣ weiterlesen

Taktomat hat mit dem Taktocube eine modular aufgebaute Maschinenzelle für schnell taktende Montageanlagen auf den Markt gebracht. Die Zelle ist flexibel skalierbar und bietet durch das modular aufgebaute Baukastensystem Lösungen für unterschiedliche Anforderungen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige