Anzeige
Anzeige

Zehn Jahre Robotereinsatz bei Sembach

„Oskar der Roboter“

Der Automatisierungsgrad bei Sembach Technical Ceramics ist hoch. Vollautomatische Fertigungsinseln produzieren jährlich rund 600 Millionen Keramikkomponenten. Seit zehn Jahren kommen dabei Roboter von Mitsubishi Electric zum Einsatz. Anlässlich dieses Jubiläums hat sich ROBOTIK UND PRODUKTION mit CEO Martin Sembach darüber unterhalten, welche Bedeutung Automatisierung und Robotik für die Fertigung Technischer Keramik haben.

Der erste Robotermitarbeiter Oskar - benannt nach dem Firmengründer - ist nach wie vor im Einsatz. (Bild: Sembach Technical Ceramics)

Der erste Robotermitarbeiter Oskar – benannt nach dem Firmengründer – ist nach wie vor im Einsatz. (Bild: Sembach Technical Ceramics)

ROBOTIK UND PRODUKTION: Herr Sembach, seit zehn Jahren setzen Sie Roboter in Ihrer Produktion ein. Wie kam es dazu?

Martin Sembach: Die Tätigkeiten, die die Roboter ausführen, sind von menschlicher Hand heute nicht mehr denkbar. Bei 600 Millionen Teilen, die im Jahr bei Sembach produziert werden, ist eine manuelle Bewegung jedes Teilchens unmöglich. Unser erster Roboter wurde im Bereich Trockenpressen eingesetzt. Die Aufgabenstellung war, Teile aus der Presse aufzunehmen, zu verputzen und auf einer Brennplatte abzulegen – und zwar so, dass viele Teile auf einmal dicht an dicht auf der Brennplatte platziert werden. Das konnte nur unser neuer elektronischer Mitarbeiter Oskar leisten, benannt nach dem Firmengründer.

„Es war nie ein Thema, Personal einzusparen, sondern vielmehr Abläufe zu verbessern und anspruchsvollere Stellen zu schaffen.“ Martin Sembach, Sembach Technical Ceramics (Bild: Sembach Technical Ceramics)

ROBOTIK UND PRODUKTION: Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Ihren Robotern Namen zu geben?

Sembach: Für uns sind auch die Roboter Mitarbeiter. Sie tragen entscheidend zum Produktionsergebnis bei und haben sich deshalb einen Namen aus der Sembach-Ahnengalerie verdient. Nur langsam gehen uns nach 26 eingesetzten Robotern die Namen aus der Firmenhistorie aus; inzwischen sind auch schon die jüngeren Familienmitglieder vertreten. Aktuell befindet sich eine neue Roboterinsel im Bau, bei der Valentin zum Einsatz kommen soll, benannt nach einem Sohn meiner Cousine.

Zehn Jahre Robotereinsatz bei Sembach
Bild: Sembach Technical Ceramics


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Dürr hat das FTS EcoProFleet speziell für die Bedürfnisse in Lackierereien entwickelt. Die lack- und lösemittelbeständige Plattform ist nur 335mm hoch. Aufgrund der niedrigen Bauhöhe unterfahren die mobilen Einheiten typische Arbeitsplätze und Fördertechniksysteme, um Karosserien einzufördern, zu übergeben oder zu übernehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als einziger Hersteller bietet Autonox24 einen vierachsigen Deltaroboter mit integriertem Werkzeugwechsler und T-Welle. Das soll Leistung und Produktivität steigern und ermöglicht außerdem eine sehr kompakte Bauweise.‣ weiterlesen

Wie sieht die Messtechnik der Zukunft aus? Um dies zu erfahren, trafen sich Experten von Faro, GOM, Isra Vision, Werth Messtechnik und Zeiss AI sowie ein Anwender im Rahmen des Control Vision Talks Forums. In Teil 2 der Diskussion geht es um Daten-Handling, Bedienbarkeit und Kosten.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Wafer Handling Solution stellt Kuka eine mobile Lösung vor, die Halbleiterkassetten transportieren und handhaben kann. Basis ist die mobile Plattform KMR 200 CR, deren Mecanum-Räder eine omnidirektionale Bewegung ermöglichen. Sensoren an der Plattform nehmen die Umgebung in Echtzeit wahr und vermeiden so Kollisionen. ‣ weiterlesen

Halter CNC Automation erweitert sein Programm an Beladerobotern für die Automatisierung von CNC-Werkzeugmaschinen mit der neuen Produktlinie Halter Big, die während der EMO Hannover erstmals dem Fachpublikum vorgestellt wurde. Die neue Produktlinie ist mit einem Roboter mit großer Reichweite und 70kg Traglast ausgestattet und insbesondere für das Be- und Entladen von schweren Werkstücken mit einer Länge von bis zu 600mm konzipiert. ‣ weiterlesen

Neue Untersuchungen von Interact Analysis haben ergeben, dass die Bedeutung von autonomen mobilen Robotern steigen wird. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige