Anzeige
Advertisement
Anzeige
Advertisement
Anzeige

Parallelgreifer für innen und außen

Die Zimmer Group hat ihr Programm an robusten Automatisierungskomponenten weiter ausgebaut. Mit der Baureihe GPP1000 bietet der Hersteller einen pneumatischen Parallelgreifer an, der mit günstigem Preis eine wirtschaftliche Produktion möglich macht. Die Greiferserie bietet bei einer Greifkraft von 100N die Auswahl zwischen drei verschiedenen Hüben von 4, 8 und 16mm pro Backe.

 (Bild: Zimmer Group)

(Bild: Zimmer Group)

Im Auslieferungszustand ist der Greifer über die Rückstellfeder drucklos geöffnet und lässt sich zum Außengreifen einsetzen. Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Greifer so umrüsten, dass die Backen im drucklosen Zustand geschlossen sind. Damit ist der Greifer auch für das Innengreifen einsetzbar. Zur Positionsabfrage kommen Magnetfeldsensoren zum Einsatz, für die auf jeder Greiferseite eine Führungsnut zur Verfügung steht. Die Greifer werden mit einem glasfaserverstärkten Greifbackensatz und dem erforderlichen Anschraubmaterial ausgeliefert, es lassen sich aber auch kundenspezifische Backen einsetzen. Über eine optionale Adapterplatte binden Anwender den Greifer sowohl an das Zimmer MCS als auch an alle marktüblichen Profilschienensysteme an.

Parallelgreifer für innen und außen
Bild: Zimmer Group


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Zum Portfolio von Contrinex gehören unter anderem induktive Sensoren mit Durchmessern von 3 und 4mm bei Gehäuselängen bis 12mm. Die Miniatursensoren DW-AD-623-03-960 mit einem Schaltabstand von 1mm bieten besonders hohe Wiederholgenauigkeit und Präzision auf wenig Raum. Anspruchsvolle Werkzeugmaschinen sind dabei das Haupteinsatzgebiet, da solche Miniatursensoren weniger Kompromisse bei der Maschinenauslegung erfordern. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Vertriebspartner von Inspectis bietet ATEcare ein BGA-Inspektionssystem mit Seitenansicht an. Das System besteht aus einer kleinen optischen Sonde mit integrierter Hochleistungsbeleuchtung, die einen Betrachtungswinkel von 90° bietet. Das System eignet sich, um hochauflösende Bilder unterhalb von BGAs, BGAs, CSP, CGA und FlipChip-Paketen zu erzeugen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der NSK-Vertriebspartner MCA Linear Motion Robotics hat eine Demonstrationszelle mit einem Monocarrier-Linearantrieb aus der MCM-Serie von NSK und einem Yaskawa-Roboter entwickelt. Die Demonstrationszelle besteht aus einem steifen und dennoch leichten Grundrahmen aus Aluminiumprofilen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Damit Roboter ihre Umwelt räumlich wahrnehmen können, hat ein Forscherteam am Fraunhofer IPMS einen Microscanner-Spiegel entwickelt. Ähnlich wie beim menschlichen Sehen sollen Roboter Objekte erfassen können und so anspruchsvolle Aufgaben übernehmen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Beim Karosseriebau des Audi A6 im Audi-Werk in Neckarsulm entnimmt ein Roboter Dachrahmen aus einer Schublade, legt sie auf die Karosse, um diese anschließend miteinander zu verschweißen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die kompakte Innenlackierstation Compact Interior Paint von ABB kombiniert zwölf Roboter und soll eine platzsparende Alternative zu herkömmlichen, robotergestützten Stationen für die Innenlackierung bieten. Sie soll Automobilherstellern helfen, den Platzbedarf ihrer Lackierkabinen um bis zu 33 Prozent zu reduzieren. Gleichzeitig deckt sie eine Vielzahl von Fahrzeugtypen ab – von herkömmlichen Pkw über SUVs bis hin zu großen Transportern. ‣ weiterlesen