Anzeige
Anzeige

Roboterzelle mit 3D-Scanner und Vakuumsauggreifer

Passgenaue Ablage von Rohblechen

Die Einbringung von Rohblechpaketen für die Blechbearbeitung erfolgt häufig rein manuell, was sehr aufwendig und personalintensiv ist. Mithilfe eines Roboters lassen sich die Rohbleche auch automatisiert einbringen. Ein 3D-Laserscanner sorgt dabei für die Informationsübermittlung an den Roboter, damit dieser die genaue Lage und Beschaffenheit der Bleche erkennt und diese präzise ablegen kann.

Bei Weiss Technik erfolgt die Einbringung von Rohblechen in ein automatisiertes Hochregallager per Roboter. Um diesen vor Kälte und Feuchtigkeit zu schützen, wurde hierfür ein klimatisierter Schutzanzug entwickelt. (Bild: Rohmann-Automation GmbH)

Bei Weiss Technik erfolgt die Einbringung von Rohblechen in ein automatisiertes Hochregallager per Roboter. Um diesen vor Kälte und Feuchtigkeit zu schützen, wurde hierfür ein klimatisierter Schutzanzug entwickelt. (Bild: Rohmann-Automation GmbH)

Die Firma Rohmann-Automation liefert Umsetzroboter für Rohblechpakete an Weiss Technik in Lindenstruth, ein Unternehmen der in Heuchelheim bei Gießen ansässigen Schunk Group. Das Ingelheimer Unternehmen liefert überwiegend Speziallösungen für die metallverarbeitende Industrie sowie für Luftfahrt und Medizintechnik. Die neue Maschine ist die letzte Ergänzung eines neu angeschafften Blechzentrums, das kürzlich im Beisein vom hessischen Ministerpräsident Bouffier seinen Betrieb aufgenommen hat.

Automatisiertes Blechbearbeitungszentrum

Zur Marke Weisstechnik zählen individuelle Lösungen für Umweltsimulationen, Reinräume, Klimatisierung, Luftentfeuchtung sowie Containmentlösungen. Die Gehäuse der Hightech-Produkte werden aus hochwertigen Blechen gefertigt. Mithilfe des neuen Blechzentrums macht das Unternehmen einen großen Produktivitätsfortschritt und kann die benötigten Bleche effizienter fertigen. Investitionen in moderne Fertigungssysteme ermöglichen es Weiss Technik, wettbewerbsfähig auch gegenüber Konkurrenten aus anderen Ländern mit niedrigerem Lohnniveau zu bleiben. Das automatisierte Blechbearbeitungszentrum ist Teil der Investitionen in den Standort, die in den vergangenen fünf Jahren 20Mio.€ umfasst haben. Im gleichen Zeitraum ist in Reiskirchen die Zahl der Arbeitsplätze um rund 100 auf aktuell 840 gestiegen und wird weiter ausgebaut.

Automatisches Einbringen von Rohblechpaketen

Mit der neuen Investition können angelieferte Rohblechpakete aus dem Wareneingang in den gängigen Formaten bis 3000x1500mm in ein automatisiertes Hochregallager eingebracht werden. Bisher erfolgte die Einbringung der Pakete ausschließlich manuell. Bis zu vier Werker hatten die Aufgabe, die Blechpakete auszupacken, aufwendig von der Holzpalette zu lösen und auf einen Transportwagen des Hochregallagers zu positionieren. Hierzu waren viele Arbeitsschritte erforderlich. Dieser personalintensive Vorgang entfällt nun gänzlich.

Roboterzelle mit 3D-Scanner und Vakuumsauggreifer
Bild: Rohmann-Automation GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Er ist klein, agil, präzise - und bald soll er Fast-Food-Freunde auf der ganzen Welt begeistern: Beim brasilianischen Unternehmen Bionicook serviert ein KR 3 Agilus von Kuka Gästen im laut Herstellerangaben weltweit ersten vollautomatisierten Fast-Food-Automaten seiner Art Snacks, Getränke und Desserts.‣ weiterlesen

Anzeige

Im aktuellen Umfeld der Corona-Krise mögen konkrete Vorhersagen noch schwieriger sein als zuvor. Dennoch gilt: Cobots sind ein Zukunftsmarkt. So hat sich der weltweite Absatz in diesem Segment laut Interact Analytics um 57 Prozent gesteigert. Im Jahr 2027 soll die kollaborative Robotik rund 30 Prozent des Weltmarktes ausmachen. Spannend sind hierbei die regionalen Unterschiede.‣ weiterlesen

Anzeige

Witte Barskamp stellt eine neue Werkshalle in Dienst, in der auf Basis von Alu-Strukturplatten in Sandwichbauweise FTS gebaut werden sollen. Das Portfolio des Unternehmens umfasst schienengeführte, transpondergeführte oder komplett autonome Lösungen. ‣ weiterlesen

Montratec hat die autonome Sensortechnik seiner Montrac-Shuttles der MSH5-Generation weiterentwickelt. Die Sensormodule liefern jetzt mittels fünf Einzelsensoren in halbrunder, geometrischer Anordnung Entfernungs- und Intensitätsinformationen entlang und auf der Transportstrecke. ‣ weiterlesen

LBK System is the first radar-based, SIL2/Pld industrial sensor system for access protection and safe restart applications, capable of increasing safety without compromising productivity, even in harsh environments.‣ weiterlesen

Der Markt für Roboter entwickelt sich rasant. Wo es früher nur große Industrieroboter in den Produktionsstraßen gab, sind in jüngerer Zeit vermehrt Leichtbauroboter hinzugekommen. Spezielle Programmiersoftware kann dabei helfen, diese neuen Roboteranwendungen vorab zu simulieren sowie Programmcode per Baukastenprinzip zu generieren, um Wartungskosten zu senken, herstellerunabhängig arbeiten zu können und durch einfache Bedienbarkeit den Fachkräftemangel zu lindern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige