Anzeige
Anzeige

Produktionszeiten reduzieren

Automatisches Kernlegen über Portalrobotik

Wie in allen Industriezweigen ist die Produktion von Transformatorenkernen, für Leistungs- und Verteiltransformatoren, dem Diktat der Reduktion von Produktionszeiten und damit Kosten unterworfen. Um die Effizienz der Transformatoren zu steigern, sind desweiteren hohe Wiederholgenauigkeiten und höchste Präzision gefragt. Automatische Legesysteme liefern hier eine zuverlässige und effiziente Lösung, die sich flexibel an spezielle Kundenbedürfnisse anpassen lässt.

Bild: Güdel Group AG

Die Kernlegesysteme von Güdel eignen sich für kleine und grosse Transformatoren mit einer Schenkellänge von 0,5 bis über 10m. Flexibel ist das System auch bezüglich der zu stapelnden Bleche. Mit oder ohne Lochung können sie mit sehr hoher Genauigkeit positioniert werden. Bei Blechen mit Loch ist die Pin-on-Gripper-Funktion und die Kamera am Greifer zur Locherkennung für den präzisen Legeprozess massgeblich. Bleche ohne Loch werden auf einem Zentriertisch vorzentriert und anschliessend auf dem jeweiligen Stack abgelegt. Zu jedem Zeitpunkt ist ein Eingreifen in den Legevorgang möglich. Das beinhaltet auch das Stoppen und das Weiterlegen an jeder beliebigen Stelle mit der Einzelschrittfunktion.

Funktionale Software

Die Software des Kernlegesystems bietet eine Vielzahl nützlicher Funktionen. So wird bei der Aufnahme eines Bleches automatisch dessen Dicke gemessen und protokolliert. Parallel wird in einer frei programmierbaren Sequenz eine Höhenmessung des Kerns vorgenommen. Kerndaten können direkt vom Netzwerk heruntergeladen oder am Bedienpanel abgerufen werden. Die Logbuchfunktion sammelt alle Messdaten und editierten Daten. Frei programmierbar sind Lagen mit ein, zwei oder mehreren Blechen, Steps, Zyklen, Blechbreiten und vieles mehr. Ebenso wie Stopps für das manuelle Einfügen von Lagenisolationen und Kühlkanälen. Im Falle einer Störung wird die Anlage sofort gestoppt und alle Details umgehend angezeigt und vermerkt.

Remote Support und Diagnose

Die Remote Support und Diagnose Funktion verbindet das Legesystem auf Wunsch direkt mit den weltweit im Einsatz befindlichen Servicemitarbeitern von Güdel. Mit den robotergestützten oder portalgebundenen Kernlegesystemen zeigt Güdel seine Erfahrung in der Robotik und Automation. Mit dem modularen Baukastensystem sind alle Anlagen skalierbar und decken den gesamten Bereich an Transformatorenkerngrössen ab. Die ausgefeilte Technologie macht die Produktionsprozesse effizient und schlank, die Anlage ist im Resultat langlebig, zuverlässig und präzise.

Automatisches Kernlegen über Portalrobotik
Bild: Güdel Group AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Gimatic hat mit dem QC75 einen kollaborativen Handwechsler entwickelt, der auf die Anforderungen von Cobots zugeschnitten ist. Das Handwechselsystem funktioniert nahezu spielfrei. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Atlas-Copco-Geschäftsbereich Industrial Assembly Solutions ergänzt sein Portfolio für das Stanznieten um ein neues, besonders schmales Mundstück. Es kann mit Standardniete robuste Verbindungen auf bis zu 14mm schmale Flansche setzen. Das Mundstück ist in kurzer, mittlerer und langer Ausführung sowie als Variante für die Bandzuführung oder die lose Zuführung erhältlich. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schwere körperliche oder monotone Arbeiten werden in der Industrie zunehmend von kollaborativen Robotern übernommen. Das Fraunhofer IEM unterstützt insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, Cobots flexibel und kostengünstig einzusetzen. Dafür arbeitet das Forschungsinstitut mit Rose+Krieger als Anbieter für Komponenten und Systemlösungen zusammen.‣ weiterlesen

Nach seinem Debüt auf der Robotermesse iRex steht die Europapremiere des neuen kollaborativen Leichtbauroboters von Fanuc noch bevor. Der Cobot lässt sich per Tablet programmieren, verfügt über ein neu entwickeltes Bedienkonzept und bietet ein Software-Entwicklungskit für die einfache Adaption von Greifern, Sensoren und Kameras.‣ weiterlesen

Die Inspektion von Lagertanks und Schiffsrümpfen ist aufwendig, anstrengend, kostspielig und noch immer fast ausschließlich Handarbeit. Mithilfe von Inspektionsrobotern ließe sich die Überprüfung vollständig automatisieren. Im Antriebsstrang der Tankroboter befinden sich Zykloidgetriebe, die durch hohe Drehmomente bei kompakter und robuster Bauweise für hohe Genauigkeit, Dynamik und Zuverlässigkeit sorgen.‣ weiterlesen

Gelenkarmroboter sind mit ihrer Kinematik für viele Applikationen einsetzbar. Durch die Kombination mit einer 7. Achse aus der Linearachsfamilie von Hiwin erweitern sich die Einsatzmöglichkeiten um ein Vielfaches. Zwei oder mehr parallellaufende Maschinen können gleichzeitig bedient werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige