Anzeige
Anzeige

D-Scan- und Koordinatenmessmaschine

Prüfung in der Produktionslinie

Qualitätsmanager suchen nach integrierten Lösungen, die es ermöglichen, Montageprobleme früher im Herstellungsprozess zu erkennen und gleichzeitig Ausschuss und Ausfallzeiten zu reduzieren, um hohe Produktivität und Produktqualität zu gewährleisten. Eine neue Prüfzelle präsentiert sich jetzt als vorgefertigte und vollautomatisierte Alternative zu herkömmlichen Messsystemen für Blech-, Guss- und Verbundwerkstoffe.

Bild: Amatek GmbH Division Creaform

Das automatisierte Messgerät arbeitet mit einem robotergeführten optischen 3D-Scanner, der in die Fabrikautomatisierung integriert werden kann. (Bild: Ametek GmbH Division Creaform)

Der Anbieter von 3D-Messlösungen Creaform stellt die automatisierte industrielle Messzelle Cube-R vor, eine schlüsselfertige Maßhaltigkeitsprüflösung. Die optische 3D-Messmaschine erweitert die Digitalisierungs- und Prüfmöglichkeiten des optischen Scanners MetraScan 3D um die Dimensionsmessungen von Teilen im Bereich von 1 bis 3m mit einer volumetrischen Genauigkeit unter realen Betriebsbedingungen. Im Gegensatz zu konventionellen Systemen ist sie gleichzeitig auf Geschwindigkeit und Genauigkeit ausgelegt und soll so für eine deutliche Steigerung der Produktivität sorgen.

3D-Scan- und Koordinatenmessmaschine
Bild: Ametek GmbH Division Creaform


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die 3D-Kamera Tofguard ermöglicht es, Time-of-Flight (ToF) mit Safety-Zulassung für die sichere Raumüberwachung im Industrieumfeld zu nutzen. Spotguard, das Produkt aus Hard- und Software, erkennt in Echtzeit Objekte, die in Gefährdungs- bzw. Bewegungsräume eindringen. Wie das möglich ist, verrät Franz Duregger, Director Sales & Marketing bei Tofmotion.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Antikollisionssystem Smart Skin von Fogale Robotics soll dabei helfen, Industrieroboter in Cobots umzuwandeln sowie die Sicherheits- und Interaktionsmöglichkeiten bestehender kollaborativer Roboter zu verbessern.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Automatisierungsgrad bei Sembach Technical Ceramics ist hoch. Vollautomatische Fertigungsinseln produzieren jährlich rund 600 Millionen Keramikkomponenten. Seit zehn Jahren kommen dabei Roboter von Mitsubishi Electric zum Einsatz. Anlässlich dieses Jubiläums hat sich ROBOTIK UND PRODUKTION mit CEO Martin Sembach darüber unterhalten, welche Bedeutung Automatisierung und Robotik für die Fertigung Technischer Keramik haben.‣ weiterlesen

Hochqualifiziertes medizinisches Fachpersonal verbringt heute einen Großteil seines Arbeitsalltags mit repetitiven und wenig anspruchsvollen Aufgaben. Die Zahl der Patienten, die behandelt werden können, ist dadurch stark limitiert. Die Roboterautomation kann die Effizienz im Gesundheitswesen deutlich erhöhen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die kollaborative Robotik gilt als Musterbeispiel für die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Um die Hürden für den Einstieg in diese Technologie zu senken, hat der junge Cobot-Hersteller Yuanda Robotics zusammen mit Attoma Berlin ein HMI entwickelt, das stringent auf leichte Benutzung ausgelegt ist, ohne an Funktionalität einzubüßen.‣ weiterlesen

Mit der Option Run MyRobot ermöglicht Siemens den Betrieb, Programmierung und Diagnose eines Roboters für Bearbeitungsaufgaben aus der Sinumerik-Steuerung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige