Anzeige
Anzeige

Robotergestützte Gleitlagermontage

In der Anlage MMD 211536 von Martinmechanic sorgen vier Roboter und ein Kamerasystem für die reibungslose Montage von Gleitlagern im Maschinen- und Werkzeugbau. Der eigentliche Arbeitsvorgang dauert 6s. Die 7m lange und 3m breite Anlage ist mit einer SPS ausgestattet und lässt sich über ein mobiles Touchpanel bedienen.

Die MMD 211536 funktioniert vollautomatisch. (Bild: Martinmechanic Friedrich Martin GmbH & Co. KG

Die Gehäuse für das Gleitlager werden in Gitterboxen zu je 1.500 Stück angeliefert. Der Werker schiebt eine voll beladene Zuliefererpalette in die Anlage. Von da an funktioniert alles vollautomatisch. Ein 3D-Area-Sensor, der oberhalb der Gitterbox angebracht ist, erkennt die Lage der Teile, die mit der offenen Seite nach unten in den Gitterboxen liegen. Ein Sechsachs-Roboter vom Typ Fanuc M20iA ist daher in der Lage, sie per Bin-Picking zielgerichtet aus der Box zu entnehmen. Ein im Roboter integriertes Kamerasystem stellt außerdem sicher, dass jeweils nur ein Teil exakt aus der Box entnommen wird und – je nach Modellart – die richtigen Bauteile montiert werden.

Robotergestützte Gleitlagermontage
Die MMD 211536 funktioniert vollautomatisch. (Bild: Martinmechanic Friedrich Martin GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die kollaborativen Roboter der HCR-Serie des koreanischen Herstellers Hanwha im deutschen Vertrieb bei Freise Automation sind in drei Versionen erhältlich. Die Modelle HCR-3, HCR-5 und  HCR-12 unterscheiden sich vor allem anhand ihrer Tragkraft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Unternehmen Gefeg-Neckar Antriebssysteme bietet Antriebssysteme für fahrerlose Transportsysteme. Das Portfolio umfasst Komplettsysteme mit und ohne integrierter Steuerung. ‣ weiterlesen

Reiku war eines der ersten Unternehmen, die Roboterkomponenten aus recyceltem Kunststoff sowie nachwachsenden Rohstoffen wie Rizinusöl herstellen. Zur SPS in Nürnberg hat Reiku sein Produktprogramm um die Kabelschutz-Wellrohre Parab aus 100 Prozent Polyamid-12-Regenerat erweitert.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit einem Durchmesser von 22mm und einer Bauhöhe von 23mm verfügen die neuen Multiturn-Kit-Encoder von Fraba über einen ultrakompakten Formfaktor. Geeignet sind die Kits für besonders kompakte Servo- und Schrittmotoren, aber auch für Einsätze in kleineren Robotern bzw. Cobots.  ‣ weiterlesen

Dürr hat das FTS EcoProFleet speziell für die Bedürfnisse in Lackierereien entwickelt. Die lack- und lösemittelbeständige Plattform ist nur 335mm hoch. Aufgrund der niedrigen Bauhöhe unterfahren die mobilen Einheiten typische Arbeitsplätze und Fördertechniksysteme, um Karosserien einzufördern, zu übergeben oder zu übernehmen. ‣ weiterlesen

Als einziger Hersteller bietet Autonox24 einen vierachsigen Deltaroboter mit integriertem Werkzeugwechsler und T-Welle. Das soll Leistung und Produktivität steigern und ermöglicht außerdem eine sehr kompakte Bauweise.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige