Anzeige
Anzeige

Roboterl?sungen f?r metallverarbeitende Betriebe

Auf der internationalen Ausstellung f?r Metallbearbeitung AMB, die noch bis 17. September 2016 in Stuttgart stattfindet, pr?sentiert Kuka Roboterl?sungen f?r metallverarbeitende Betriebe. Das Unternehmen erweitert sein Produktportfolio mit weiteren Automatisierungskomponenten, wie z.B. einem Greiferpaket, und liefert seine Roboter einsatzbereit an seine Partner.

 (Bild: Kuka Roboter GmbH)

(Bild: Kuka Roboter GmbH)

Auf dem Messestand zu sehen gibt es u.a. Industrieroboter aus den Serien KR Quantec, KR Cybertech und KR Agilus sowie Bedienelemente und Roboterzellen. Der KR Agilus ist beispielsweise in der Waterproof-Ausstattung samt Greiferpaket zu sehen. Damit ist er f?r den Einsatz in Werkzeugmaschinen geeignet, denn hohe ?u?ere Belastungen wie Sp?ne, K?hlschmiermittel, Spritzwasser oder ?l schaden ihm nicht. Um Roboter m?glichst einfach zu bedienen, hat das Unternehmen zudem eine Schnittstelle entwickelt, die die Roboterprogrammierung auch ohne besondere Programmierkenntnisse erm?glicht: Kuka.mxAutomation. Auf der Bedienoberfl?che Sinumerik Operate von Siemens l?sst sich dabei der Ablauf von Werkzeugmaschinen- und Roboterprogramm in parallelen Kan?len verfolgen und bedienen.

Roboterlösungen für metallverarbeitende Betriebe
Bild: Kuka Roboter GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

13 Studenten haben beim internationalen Entwicklerwettbewerb Smart Green Island Makeathon auf Gran Canaria in drei Tagen eine Anlage gebaut, die mit Hilfe von Robotern Müll sortiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Socabelec, einen belgischen Hersteller von Roboterlösungen für die Glasindustrie, hat Vansichen eine maßgeschneiderte Verfahrachse entwickelt. ‣ weiterlesen

Mecademic hat eine neue Firmware für den sechsachsigen Roboterarm Meca500 veröffentlicht. Die Firmware 8 wurde völlig neu gestaltet und wird zukünftig die Basis für alle Roboter des Unternehmens sein. ‣ weiterlesen

Das Planungs-Tool K-Virtual von Kawasaki soll die agile Entwicklung, Programmierung und Verbesserung komplexer Roboteranwendungen über eine intuitive Plattform ermöglichen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der kostenlosen Robotersimulation von Drag&Bot soll die Planung von Automatisierungslösungen für Fabriken einfacher werden. So können CAD-Modelle von Zelle und Greifer genutzt werden, um Machbarkeit, Erreichbarkeit und Taktzeit der Applikation innerhalb weniger Minuten abzuschätzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der kompakte Strömungsgreifer SCG-HSS von J. Schmalz greift mit sehr geringem Oberflächendruck auch empfindliche Werkstücke sehr sanft, selbst wenn sie mit Öffnungen und geringen Belegungsgraden versehen sind. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige