Anzeige
Anzeige

Safety-Lösung für Roboter und Greifer

Mit Airskin, dem sicheren Kollisionssensor von Blue Danube Robotics, lassen sich sowohl Roboter als auch Greifer mit einem weichen Safety Cover für den Einsatz in kollaborativen Anwendungen absichern. Der Kollisionssensor wird unkompliziert am Roboter installiert, statt eines Schutzzauns mit der Robotersteuerung verbunden und ermöglicht so den kollaborativen Betrieb.

Bereits bei einer leichten Verformung des weichen Pads reagiert der integrierte Kollisionssensor mit einem Nothalt. (Bild: Blue Danube Robotics OG)

Bereits bei einer leichten Verformung des weichen Pads reagiert der integrierte Kollisionssensor mit einem Nothalt. (Bild: Blue Danube Robotics OG)

In einer Palettier-Demo auf der Hannover Messe 2018 zeigt das Unternehmen, wie ein industrieüblicher Sauggreifer an einem UR10 von Universal Robots mit dem Safety Cover ausgestattet werden kann. Das System ist in Zusammenarbeit mit TÜV Austria nach ISO13849 in Cat. 3, PLe sicherheitszertifiziert.

Safety-Lösung für Roboter und Greifer
Bild: Blue Danube Robotics OG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Fertigungsindustrie ist geprägt von Weiterentwicklung: Immer komplexere, spezialisiertere Hardware übernimmt zunehmend mehr Aufgaben im Fertigungsprozess. Doch dieser Hardware-First-Ansatz bringt auch Tücken mit sich. Dabei ist die Lösung ganz einfach: Bessere Software und simplere Maschinen für mehr Effizienz.‣ weiterlesen

Anzeige

Das große Potenzial der Mensch/Roboter-Kollaboration ist inzwischen weitgehend unstrittig. Bei genauerer Betrachtung wird deutlich, dass sich aus der engen Kooperation von Mitarbeiter und Roboter durchaus auch wertvolle Inspirationen für die rein menschliche Kooperation ableiten lassen. Wie kann also die Kollaboration von Mensch und Maschine als Vorbild für eine verbesserte Kollaboration zwischen Menschen dienen?‣ weiterlesen

Anzeige

Die Mensch/Roboter-Kollaboration birgt viele Potenziale für die jeweile Anwendung. Was der richtige Prozess ist, entscheidet sich bereits in der Planung und Konzeption der Anlage. Dabei spielt vor allem die Sicherheit eine entscheidende Rolle, da gewährleistet werden muss, dass der Mensch bei einer Zusammenarbeit mit dem Roboter nicht gefährdet wird.‣ weiterlesen

Auf Roboter ist Verlass - und das nicht nur beim präzisen Schweißen, Biegen und Trennen von Rohren oder beim Transport und der Ablage von Rohren. Genauso zuverlässig bescheren sie ihren Herstellern und Anwendern stetig steigende Umsatzzahlen. Und das, obwohl ihre ganz große, Grenzen verschiebende Zeit gerade erst begonnen hat.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Danish Technological Institute hat zusammen mit IFM das Software-Plugin URCap für Universal Robots entwickelt, das die direkte Kommunikation des Vision-Sensors O3D von IFM mit der Robotersteuerung ermöglicht. Nach dem Einlernen lässt sich der 3D-Sensor vor allem für die Greifernavigation nutzen. Er erkennt die Objektposition und übermittelt diese an die Robotersteuerung.‣ weiterlesen

Die 3D-Kamera Tofguard ermöglicht es, Time-of-Flight (ToF) mit Safety-Zulassung für die sichere Raumüberwachung im Industrieumfeld zu nutzen. Spotguard, das Produkt aus Hard- und Software, erkennt in Echtzeit Objekte, die in Gefährdungs- bzw. Bewegungsräume eindringen. Wie das möglich ist, verrät Franz Duregger, Director Sales & Marketing bei Tofmotion.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige