Anzeige
Anzeige

Schneller Hexapod für die Bewegungssimulation

Der Hexapod H-900KSCO von Physik Instrumente verfügt über einen Rotationsbereich von bis zu 66° und erreicht Geschwindigkeiten von 520mrad/s. Er eignet sich für den Einsatz in Werkzeugmaschinen, in der Automobilindustrie oder im Schiffbau, und realisiert Bewegungsprofile nach ISO20672, 8728 und 16328. Dafür bewegt er beispielsweise eine Last von 30kg in 6s um 25°. Der Hexapod bietet außerdem Stellwege bis 200mm in XY-Richtung und bis 170mm in Z-Richtung. Die kleinste Schrittweite in allen linearen Achsen liegt bei 5µm. Die Ansteuerung der sechs Achsen des Hexapods und zwei weiterer motorisierter Einzelachsen übernimmt der Digitalcontroller C-887. Er bietet eine Vektorsteuerung, einen per Software im Raum frei wählbaren, stabilen Pivot-Punkt und Labview-Unterstützung. Positionswerte lassen sich in kartesischen Koordinaten vorgeben. Optional ist auch eine Software zur Vermeidung von Kollisionen bei eingeschränktem Arbeitsraum erhältlich.

Schneller Hexapod für die Bewegungssimulation
Bild: PI Physikinstrumente GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

13 Studenten haben beim internationalen Entwicklerwettbewerb Smart Green Island Makeathon auf Gran Canaria in drei Tagen eine Anlage gebaut, die mit Hilfe von Robotern Müll sortiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Socabelec, einen belgischen Hersteller von Roboterlösungen für die Glasindustrie, hat Vansichen eine maßgeschneiderte Verfahrachse entwickelt. ‣ weiterlesen

Mecademic hat eine neue Firmware für den sechsachsigen Roboterarm Meca500 veröffentlicht. Die Firmware 8 wurde völlig neu gestaltet und wird zukünftig die Basis für alle Roboter des Unternehmens sein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Planungs-Tool K-Virtual von Kawasaki soll die agile Entwicklung, Programmierung und Verbesserung komplexer Roboteranwendungen über eine intuitive Plattform ermöglichen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der kompakte Strömungsgreifer SCG-HSS von J. Schmalz greift mit sehr geringem Oberflächendruck auch empfindliche Werkstücke sehr sanft, selbst wenn sie mit Öffnungen und geringen Belegungsgraden versehen sind. ‣ weiterlesen

Sein passives Stereovision-Bildverarbeitungssystem hat Nerian jetzt um einen Musterprojektor erweitert. Der Musterprojektor wird in einem Zusatzpaket geliefert und ist nicht an dem 3D-Stereovisionsystem selbst bzw. an der Stereokamera montiert. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige